Kristopher Triana – Brutal – FestaExtrem

Warnung! – ab 18 Jahre


Kurzbeschreibung


Auf der Suche nach dem ultimativen Kick

Kim White – hübsch, reich, beliebte Cheerleaderin – führt ein Traumleben. Doch Kim hasst einfach alles daran.
Sex, sagen ihre Freundinnen, verändert alles. Also entscheidet sie sich für den Verlust ihrer Jungfräulichkeit und verführt ihren Lehrer.
Allerdings findet Kim die Möglichkeit, durch das Liebesspiel Menschen zu zerstören, viel interessanter. So ruiniert sie begeistert das Leben des verheirateten Familienvaters und stürzt sich in einen Strudel aus Sadismus und unvorstellbarer Gewalt, immer auf der Suche nach neuen Opfern, die sie demütigen und zerstören kann.

Chad Stroup: »Neben der höllischen Cheerleaderin Kim White wirkt Patrick Bateman aus American Psycho wie ein wohlerzogener Gentleman.«

Kristopher Rufty: »Extreme Horror in den allerbesten Händen.«

John McNee: »Gewalttätig, sadistisch und bitterböse Satire. Brutal stürzt den Leser in einen Sumpf aus Ekel, Erniedrigung und Menschenverachtung. Ich bin begeistert.«

The Horror Fiction Review: »Dieses Buch ist möglicherweise das Böseste, was ich in meinem ganzen Leben gelesen habe. Es ist perfekt. Das vollkommene Übel, die vollkommene Erforschung der soziopathischen Monstrosität.«
Verkauf ab 18 Jahre.
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Oh mein Gott , was für ein Trip. Mein erstes Festa Extrem Buch und ich lechze bereits nach mehr.
Horror im Fernsehen, kann ich mir gar nicht anschauen. Das verfolgt mich bis in die Träume.
Bei Büchern hingegen macht es mir gar nicht so viel aus.
Mein Interesse an “Brutal” war unglaublich groß. Meine Freundin war begeistert und somit war es für mich unumgänglich dieses Extrem Buch zu lesen.
Als erstes möchte ich hervorheben, daß dieses Buch nicht ohne Grund erst ab 18 Jahren freigegeben ist.
Man sollte sich vorher bewusst machen, worauf man sich einlässt.
Es ist äußerst brutal (was für ein Wortspiel) und mit Sicherheit nichts für schwache Nerven.
Ja, es geht verdammt an die Nieren.
Vor allem in psychologischer Hinsicht. Denn diesen Aspekt fand ich enorm gut ausgearbeitet.

Unglaublich begeistert hat mich der Schreibstil. Er schreibt so herrlich frei und lebendig. Völlig schnörkellos und klar und aus diesem Grund , kann man sich auch Kims Welt nicht entziehen.
Kim erzählt uns ihre Geschichte und egal ob man will oder nicht, man kann nicht von ihr lassen.
Sie fasziniert unglaublich und besonders ihre Art von Humor, mochte ich wirklich.
Kim hat alles und vielleicht ist dieses Alles zuviel und zu eintönig.
Ein Vorbild, ein Musterbeispiel einer erfolgreichen und allseits umschwärmten Cheerleaderin.
Für Kim ist das nicht genug. Sie beginnt sich zu langweilen und beginnt damit ihre Psyche und Obsessionen zu erkunden.
Sie beginnt damit , sich selbst zu entdecken und zu entfalten.
Eigentlich nicht weiter schlimm.
Aber Kim ist keine normale junge Frau , die von der großen Liebe träumt und nach den Sternen greifen möchte.
Ihre Sterne sehen anders aus und wurde der Startschuss erstmal freigegeben, kann sie nichts mehr aufhalten.
Kim ist das Böse in Menschengestalt. Eine Soziopathin, wie sie schlimmer nicht sein kann.
Während ich mich im ersten Teil noch ziemlich mit ihr amüsiert habe. Ging es mir im weiteren Verlauf richtig an die Nieren.
Nicht weil es so blutig oder brutal war.
Viel mehr hat mich ihre Psyche immer mehr in den Abgrund und in den Bann gezogen. Und teilweise war ich wirklich schockiert und entsetzt über ihre Denkweise und die Art, wie der Wahnsinn immer mehr aus ihr herausfloss und sich sprichwörtlich verselbstständigte.
Wie sie immer mehr den Bezug zur Realität verlor.
Rational ist das nicht nachvollziehbar und egal was sie auch tat, als normaler Mensch kann man das nicht verstehen.
Und dennoch kann man sich dem Bann, der sie umgibt nicht entziehen und saugt begierig jede weitere Zeile auf.
Die Manipulationen und Intrigen , die sie spinnt, sind ziemlich genial und ich wusste ehrlich nicht ob ich lachen oder Angst haben sollte.
Sie schätzt ihre Opfer sehr präzise ein und dadurch ergeben sich für sie unglaubliche Möglichkeiten.
Kim handelt ziemlich impulsiv und zu getrieben, was zu einigen überraschenden Momenten führt. Mich durchfuhr Eiseskälte und gleichzeitig hatte ich auch unglaublich großen Spaß mit ihr.
Doch mit den Opfern ist das so eine Sache.
Denn hier sind alle Opfer, ob sie wollen oder nicht.
Kim eingeschlossen. Ihre Fantasie kennt keine Grenzen und sie lässt die Welt erbeben und wird kreativ und bösartiger, als man es sich vorstellen kann.

Diese ganze Brutalität und die Faszination zusammen mit dem Blutdurst den sie an Tag legt, hat mich wirklich beschäftigt.
Man liest hier keine flache Story ohne Kern.
Es ist eine Story die tatsächlich ziemlich viel zu erzählen hat und man begreift, wie zerstört Kim bereits ist.
Ehrlich , ich kam nicht eine Minute zum Luft holen und hab die Story einfach nur inhaliert und konnte nicht mehr aufhören.
Der Verlauf der sich herauskristallisierte, ist kaum mit Worten zu beschreiben.
Abartig, faszinierend und voller Details die mir den Atem geraubt haben.
Aber nichts im Vergleich zu einem Showdown, der diese Welt mal völlig aus den Angeln hebte.
Denn es kam das zum Zuge, was sich bereits angekündigt hatte und als Leser hat man wirklich auf diesen finalen Schlag gewartet.
Ein Showdown der vor Wahnsinn und Boshaftigkeit triefte und gleichzeitig so viel Verwundbarkeit hervorbrachte.
Ein phänomenaler Schlag , der die Psyche dieser jungen Frau völlig auf den Kopf stellte und alles eskalieren ließ. Ein Ende ganz nach meinem Geschmack und doch hätte es für mich einfach noch “Mehr” sein können. Da es doch sehr plötzlich endete , ein Epilog wäre durchaus von Vorteil gewesen.

Kristopher Triana zeigt mit Brutal auf, wie schwarz und umtrieben, die Seele sein kann.
Eine Story , die sich nicht allein nur um Kim dreht.
Vielmehr zeigt es auch sehr viel über die Gesellschaft auf. Ich war ziemlich geschockt, wie einfach es Kim doch gemacht wurde, ihren niederen Instinkten zu folgen und diese auch auszuleben.
Und trotzdem tut mir diese Frau auch so unglaublich leid. Woran vor allem ihr Hintergrund seinen Anteil hat.
Ich hatte keine Zeit um wütend zu sein. Denn diese Story hat mich vollkommen unter sich begraben und völlig vereinnahmt.
Unbedingt mehr Festa Extrem.


Fazit


“Brutal” hat mich so mega interessiert und entwickelte sich zu einem Trip ohne Wiederkehr.
Kim ist eine herausragende Protagonistin, die mich total fasziniert und nicht mehr losgelassen hat.
Ihre Story geht unter die Haut und ist absolut gewaltig.
Nicht nur voll mit blutigen Details, denn vor allem den psychologischen Aspekt, fand ich enorm gut ausgearbeitet.
Ein Festa Extrem Buch das mich enorm gefesselt und in seinen Bann gezogen.
Eine Story , die so vieles zwischen den Zeilen mitgibt und mit einem enorm genialen Schreibstil punktet.
Unbedingt mehr Festa Extrem.
Ich bin hin und weg.


Buchdetails


Autor: Kristopher Triana
Titel: Brutal
Originaltitel: Full Brutal
Übersetzer: Iris Bachmeier
Teil einer Reihe: Festa Extrem Band 45
Genre: Horror, Thriller
Erschienen: 14. Juni 2019
Verlag: Festa Verlag
ISBN: ohne ISBN
Seitenanzahl: 416
Preis: Paperback 14,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag
Nur im Festa Shop erhältlich ⇒ https://www.festa-verlag.de/brutal.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.