Freida McFadden – Wenn sie wüsste


Kurzbeschreibung


Wenn du glaubst, diese Geschichte zu durchschauen, fängt sie erst an

Mit farbig gestaltetem Buchschnitt nur in limitierter Erstauflage (Lieferung je nach Verfügbarkeit)

Millie kann ihr Glück kaum fassen, als die elegante Nina ihr die Stelle als Haushaltshilfe inklusive Kost und Logis bei ihrer Familie auf Long Island anbietet. Schließlich hat sie eine Vergangenheit, von der niemand etwas wissen soll. Doch kaum ist Millie eingezogen, zeigt Nina ihr wahres Gesicht: Sie verwüstet das Haus und unterstellt ihr Dinge, die sie nicht getan hat. Ihre verwöhnte Tochter behandelt Millie ohne jeden Respekt. Nur Ninas attraktiver Mann Andrew ist nett zu ihr. Wäre da nur nicht Ninas wachsende Eifersucht. Hat sie Millie nur eingestellt, um ihr das Leben zur Hölle zu machen? Oder hat auch sie ein dunkles Geheimnis, von dem niemand etwas erfahren darf?
Quelle: © Heyne Verlag


Meine Meinung


„Wenn sie wüsste“ von Freida McFadden hat mich von der Thematik her total angesprochen, ich liebe gerade diese Art von Storys sehr.
Und eins ist mal sicher, der Titel ist Programm. Und egal, wie viele Thesen man aufstellt, es kommt garantiert anders, als man denkt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und einnehmend. Ich mochte diese drückende aber auch beklemmende Atmosphäre unglaublich gern.
In diesem Thriller stehen genau drei Personen im Fokus. Millie, Andrew und Nina.
Ich mochte alle auf ihre eigene Art und Weise sehr gern. Sie sind stark, mutig und verstörend intensiv.
Und man traut ihnen keinen Meter weit.
Jeder hat etwas zu verbergen, Geheimnisse, die alles düsterer erscheinen lassen.
Aber genau das macht sie in meinen Augen auch so genial. Jeder hat seine Geschichte, es hat sie verändert, geprägt. Dabei platzen die Narben immer wieder auf, weil es immer etwas gibt, das sie stetig aufreißt.
Dabei äußert sich dies auf unterschiedliche und verhängnisvolle Art und Weise.
Dabei erfährt man zunächst nur wenig darüber.
Man sieht nur eine Verrückte, einen wunderbaren Mann und ein Hausmädchen.
Aber egal, was du dir gerade in deinem Hirn zusammenspinnst, es ist garantiert falsch.

Dieser Thriller lebt überwiegend durch seine ungeahnten Twists, was dem eigenen Verstand nicht unbedingt erträglich ist.
Fakt ist jedoch, unschuldig ist hier niemand.
Es kommt immer auf den jeweiligen Blickwinkel an. Bis du eben noch im Himmel, kannst du dich im nächsten Moment schon in der Hölle befinden.
Dieser Thriller ist in meinen Augen einfach unglaublich brillant ausgearbeitet.
Dabei bindet die Autorin hier wirklich ernste Themen ein, die nicht unberührt lassen. Stattdessen hat man das Gefühl, dass man sich ständig damit befassen muss, um dieses große Ganze auch wirklich verstehen zu können. Aber tut man das jemals wirklich?
Zweifel, Wut und riesengroße Fragezeichen reichen sich förmlich die Hand und man hat keine Ahnung, wie man aus diesem tödlichen Labyrinth herausfinden soll.

Im psychologischen Bereich wurde hier eine Meisterleistung vollführt. Denn wie alles zusammenhängt, ist so genial und klug durchdacht, dass man direkt Respekt zollen muss.
Dabei erfährt man auch viele Details aus der Vergangenheit und Gegenwart, was es in meinen Augen auch so nachvollziehbar gemacht hat. Was aber nicht heißt, dass man es gutheißt.
Menschlich gesehen, haben mich einige Aspekte extrem fertig gemacht, weil es kaum zu verstehen und noch weniger zu verkraften ist. Und der Punkt ist, hier wird aufs übelste manipuliert, gedemütigt und gequält und das auf jede erdenkliche Art und Weise.
Welche Wahl hat man also noch, wenn man sich und sein Leben nicht verlieren möchte?

Was hier passiert, ist so perfide und grausam, dass mir oft die Worte gefehlt haben.
Denn wir begegnen hier einer tödlichen Stille, die zur grausamen Falle wird.
Leben oder Sterben – du hast die Wahl.
Das einzige Manko ist, dass ich gern über eine Person gern mehr erfahren hätte, das war mir leider zu schwammig. Auch wenn ich sagen muss, dass ich trotzdem mega begeistert bin.
Besonders das Ende öffnet noch einmal völlig neue Türen.
Unbedingt mehr von Freida McFadden.


Fazit


Freida McFadden hat mir „Wenn die wüsste“ einen Pageturner zu Papier gebracht, den man kaum aus der Hand legen kann.
Ein (Psycho) Thriller der auf so unglaublich vielen Ebenen überrascht, dabei in düstere Abgründe führt und dir aufzeigt, dass du niemals sicher bist.
Verstörend intensiv und unglaublich nervenaufreibend.
Unbedingt mehr von Freida McFadden.
Ich bin absolut begeistert.


Buchdetails


Wenn sie wuesste von Freida McFadden Quelle:© Heyne Verlag

Autor: Freida McFadden
Titel: Wenn sie wüsste
Originaltitel: The Housemaid
Originalverlag: Bookouture
Übersetzer: Aus dem Amerikanischen von Astrid Gravert, Renate Weitbrecht
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 11. Mai 2023
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 400
ISBN 10: 3453471903
ISBN 13: 978-3453471900
Preis: Papoerback 16,00€ ,Ebook 4,99€ (Preisaktion), Hörbuch Download ungekürzt 20,95€, Hörbuch Download gekürzt 14,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

⇒ Beim Verlag ⇐

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − 17 =