• Dark Romance,  Rezensionen

    Callie Hart – Blood and Roses: Buch 6

    Die Geschichte rund um Zeth und Sloane gehört zu meinen liebsten in diesem Genre. Und endlich ist das Finale da. Ich konnte nicht anders und musste es einfach sofort verschlingen. Ein finaler Band der noch so unendlich viel im Gepäck hat, dass man nicht weiß, wo oben oder unten ist. Ein Abschlussband, der mich hemmungslos aufgesaugt und mit einem debilen Grinsen im Gesicht zurückgelassen hat.

  • Horror,  Rezensionen

    Matt Shaw / Wrath James White – Boy´s Night – Festa Extrem

    Warnung! – ab 18 Jahre | Wenn Matt Shaw und Wrath James White zusammenarbeiten , kann es nur zu einem absoluten Volltreffer werden. Als Autor vergöttere ich letzteren und konnte mir daher auch "Boy's Night" auf keinen Fall entgehen lassen. Wenn ich zunächst noch äußerst skeptisch war, aufgrund des 122 leichten Büchleins. So hab ich hinterher, erstmal all meine Sinne wieder aufsammeln müssen.

  • Gegenwartsliteratur,  Rezensionen,  Thriller

    Allen Eskens – Die Schatten, die wir verbergen

    Nachdem mich "Das Leben, das wir begraben " , schon unglaublich begeistern konnte. Geht es für Joe Talbert jetzt in die zweite Runde. Allen Eskens hat hier erneut einen herausragenden Roman entwickelt, der vor allem mit der psychologischen Komponente überzeugt und zu bewegen vermag. Auch wenn ich diesen Roman nicht unbedingt als Thriller sehe, so hat er mich auch hier wieder auf ganzer Ebene beeindruckt. Allen Eskens besticht nicht mit Tempo und Action. Er hat etwas viel wichtigeres: Feingefühl und Eindringlichkeit.

  • Dark Romance,  Rezensionen

    Callie Hart – Blood and Roses: Buch 5

    Die Geschichte rund um Zeth und Sloane geht in die fünfte Runde. Wenn ich daran denke, dass fast schon das Finale eingeläutet wird, könnte ich in Tränen ausbrechen. Doch noch ist es nicht soweit. Ich liebe diese Story. Sie ist verboten heiß und sinnlich. Stark, aber auch sehr verletzlich. Sie brilliert mit Charakteren, die mir tief unter die Haut gehen und mich regelrecht unter Strom setzen.

  • Horror,  Rezensionen

    Jon Athan – Die Guten, die Bösen und die Sadisten – Festa Extrem

    Warnung! – ab 18 Jahre . Endlich ein neues Werk von Jon Athan. Ich kam nicht drum herum und musste es einfach sofort lesen. Ich liebe das Cover. Es spiegelt den Inhalt perfekt wieder und hat doch etwas sehr erhabenes und abgründiges an sich. Es ist sehr ausdrucksstark und verkörpert die Brutalität, die in diesem Buch steckt. Hat man einmal ein Buch des Autors gelesen, kann man nicht mehr damit aufhören. So erging es mir auch mit seinem neuesten Werk. Er schreibt unglaublich fesselnd, einnehmend und bildhaft. Ich habe angefangen und war genauso schnell wieder durch.

  • Horror,  Rezensionen,  Thriller

    Jack Ketchum / Lucky McKee – Ich bin nicht Sam

    Jack Ketchum ist ein sehr beeindruckender Autor, der mich immer wieder aufs Neue überrascht und begeistert. Man weiß nie, was er im Schilde führt. Aber was er tut, geschieht mit unglaublicher Präzision und Intensität. Er packt die Dunkelheit am Kragen und zehrt sie an die Oberfläche. Intuitiv genau richtig und absolut großartig. Als jetzt der erste Band der Special Reihe beim Festa Verlag erschienen ist, musste ich es unbedingt lesen. . Jack Ketchum hat diesen ersten Band zusammen mit Lucky McKee verfasst und bin einfach nur begeistert. Wie toll sie miteinander funktionen. Es gibt durchaus Unterschiede, in der Art wie sie schreiben. Es sind die leisen Töne, die all die…

  • Horror,  Rezensionen,  Thriller

    Lucy Taylor – Die Geborgenheit der fremden Stadt – Festa Extrem

    "Die Geborgenheit der fremden Stadt " ist ein sehr fantastischer Extrem Band, der mich richtig neugierig gemacht hat. Aufgrund der durchwachsenen Meinungen, war ich doch etwas skeptisch. Dennoch hat mir dieser Ausflug in die City an Vals und Breens Seite unglaublich gut gefallen. Lucy Taylor hat einen sehr angenehmen und einnehmenden Schreibstil. Es ließ sich sehr gut lesen und produzierte unglaublich viele Bilder im Kopf. Man sieht nicht nur die geschriebenen Worte, sondern kann auch die eigene Fantasie spielen lassen.