• Dark Romance,  Rezensionen

    Pepper Winters – Tears of Tess: Buch vier

    Nachdem der Cliffhanger in Band 3 so enorm heftig war, musste ich unbedingt sofort weiterlesen. Und es hat mich einfach vollkommen zerfetzt und die Tränen in die Augen getrieben. Pepper Winters ist die Queen of Dark Romance. Sie schreibt fließend, einnehmend und absolut bildhaft. Keine versteht es wie sie, so tiefe, so verstörende Gefühle zu zelebrieren. Aus jeder Faser schallt es Schmetz, Schmerz und noch mehr Schmerz. Q und Tess sind durch die Hölle gegangen. Sind über Klippen gesprungen und haben sich weiterentwickelt. Sie haben so viel entbehren, so viel durchlaufen müssen. Hätten Sie da nicht ein Happy End verdient? Ja, ja und nochmals ja. Doch wird es tatsächlich dazu…

  • Dark Romance,  Rezensionen

    Pepper Winters – Tears of Tess: Buch drei

    So lange mussten wir auf die Fortsetzung von Tess und Q warten. Jetzt da sie da ist, bin ich einfach nur vollkommen überwältigt von der Intensität und der Gewalt der Emotionen. Pepper Winters ist für mich die Königin des Dark Romance. Keiner versteht es wie sie, so explosiv, niederschmetternd und doch auch einfühlsam, die wahre Dunkelheit hervorzubringen. Dunkelheit die, die Seelen in sich vereint. Ein stetiger Kampf. Immer wieder aufs neue.

  • Horror,  Rezensionen,  Thriller

    Michael McDowell – Die Elementare

    Kurzbeschreibung Die Familien McCray und Savage freuen sich auf einen erholsamen Sommer in Beldame an der Golfküste von Alabama, wo drei viktorianische Villen am Strand stehen. Zwei der Häuser sind bewohnbar, während das dritte langsam und geheimnisvoll unter einer riesigen Düne aus feinem weißen Sand begraben wird. Obwohl es schon lange sich selbst überlassen wurde, ist das Haus nicht ohne Leben. Drinnen lauert etwas Tödliches. Etwas, das die Erwachsenen schon erschreckt hat, als sie noch Kinder waren, und das sie immer noch in ihren Albträumen verfolgt … Quelle: © Festa Verlag Meine Meinung

  • Gegenwartsliteratur,  Rezensionen

    Karin Baldvinsson – Das Versprechen der Islandschwestern

    "Das Versprechen der Islandschwestern" ist ein Roman, dessen Inhaltsangabe mein Interesse sofort entfacht hat. Das Cover wirkt sehr rauh und sehnsuchtsvoll, was sich unglaublich gut mit dem Setting deckt. Und das ist auch das Geheimnis dieses Romans. Island, in seiner ganzen Pracht. Rauh, melancholisch und auch irgendwie aufregend und wild. Bei den Beschreibungen die immer wieder einfließen, hat man das Gefühl direkt den Wind auf der Haut zu spüren. Oh ja, ich freute mich auf die Geschichte von Margarete und Helga. Zwei Schwestern die einst nach Island gingen und deren Herzen gebrochen wurde. Jahre später, sehr viele Jahre später macht sich Pia mit ihrer Großmutter Greta auf den Weg zum…

  • Horror,  Rezensionen,  Thriller

    Edward Lee – Monstrosity: Die Kreatur

    Kurzbeschreibung Auf einer Insel vor der Küste Floridas geht ein Monster um. Zumindest behaupten das die Einheimischen, wenn mal wieder jemand im dichten Wald verschwindet, um nie wieder aufzutauchen. Clare Prentiss, die neue Sicherheitschefin des Krebsforschungszentrums, spürt schon an ihrem ersten Arbeitstag, dass auf der Insel etwas nicht stimmt. Sie glaubt nicht an Monster – bis der Anblick bizarrer Mutationen und die unglaublichen Aussagen einer Überlebenden sie zweifeln lassen. Bald fühlt sie sich verfolgt. Und tatsächlich: Jemand steht in den Nächten vor ihrem Fenster und beobachtet sie. Heimlich, voller Begierde … Es ist kein Mann. Eher eine Monstrosität. Und dieses Wissen erweckt in Clare absonderliche sexuelle Fantasien … Originell, verstörend…

  • Psychothriller,  Rezensionen,  Selfpublisher

    Jutta Maria Herrmann – Böse bist Du

    Ein bestialischer Mordfall an einer Clique, der niemals aufgeklärt werden konnte und eine junge Frau, die schwer traumatisiert überlebt. Der neue Psychothriller von Jutta Maria Herrmann hat es wirklich in sich und bereits der Prolog förderte die Spannung und brachte die grausamsten Bilder hervor. Was passierte an diesem verhängnisvollen Tag tatsächlich? Im Fokus steht Michaela. Ein junges Mädchen, das damals überlebte und das seitdem mehr schlecht als recht durchs Leben kam. Als man in die Gegenwart 15 Jahre später wechselt, kommt das sehr gut zum Ausdruck. Voller Angst, Pein und nackter Verzweiflung macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Und glaubt ihn gefunden zu haben. Damit beginnt…

  • Dark Romance,  Rezensionen

    D.C. Odesza – AbendGewitter: Dich zu lieben, bedeutet meinen Tod

    Auf Abendgewitter hab ich mich schon im Vorfeld wahnsinnig gefreut, weshalb es auch kein zögern gab und ich es fast sofort lesen musste. Wer die Autorin kennt, weiß, dass es sich hier um keine seichte Liebesgeschichte handelt. Auch wenn das Cover vielleicht eine andere Sprache spricht. Und doch passt es so unglaublich gut zur Geschichte. Eine wahre Farbexplosion, die sich immer wieder neu erfindet.

  • Dark Romance,  Rezensionen,  Selfpublisher

    Yuna Drake – Nachtblütenkuss

    So mega lange wollte ich das Debüt von Yuna Drake schon lesen und jetzt frage ich mich einfach nur, warum ich es nicht schon früher getan habe. Ich hab mich unsterblich in das Cover verliebt. Das entgegen zu dem Inhalt doch etwas keusch und rein wirkt. Aber ich liebe es so sehr. Der Inhalt lässt sich am besten mit schmutzig, sexy und erfrischend ehrlich beschreiben. Wir können uns nicht aussuchen , in welche Familie, in welche Gesellschaft wir hineingeboren werden. Es verlangt niemand, dass wir damit glücklich werden. Sich damit arrangieren, akzeptieren oder weglaufen, mehr bleibt uns im Endeffekt nicht. Alizee entscheidet sich für letzteres. Natürlich ist das nicht ihr…

  • Dystopie,  Jugendbuch,  Rezensionen

    Judit Müller – To Keep You Safe. Warum wir leben

    Kurzbeschreibung Aschgrau, fahlgrau, grau-grau. Innerhalb weniger Wochen ist die Welt eine andere geworden. Mit nichts als ein paar Lebensmitteln und einer verzweifelten Hoffnung im Gepäck macht sich die 17-jährige Judy mit ihren beiden jüngeren Geschwistern auf eine Reise durch das von Naturkatastrophen zerstörte Land. Weg von den Beben, weg von dem Schmerz des Vergangenen. Ein Ziel haben sie nicht. Nach einem traumatischen Zwischenfall treffen sie auf den 21- jährigen Raphael, der sich um den jungen Joe kümmert – und die ebenso verloren sind wie sie selbst. Schnell stellt die Gruppe fest, dass sie gemeinsam besser dran sind. Alles, was sie haben, ist ihr bedingungsloser Zusammenhalt, das Versprechen, niemals aufzugeben, und…

  • Fantasy,  Jugendbuch,  Rezensionen

    Sandra Grauer – Clans of London, Band 1: Hexentochter

    Auf den ersten Band der Clans of London Dilogie, hab ich mich total gefreut und absolut zu Recht, wie sich später herausstellen sollte. Denn diese Geschichte ist romantisch, verwegen, magisch und einfach Herzklopfen pur. Sandra Grauer hat einen sehr einnehmenden und leichten Schreibstil, wodurch ich gut in der Geschichte vorankam. Von Anfang an herrschte eine geheimnisumwobene, prickelnde und mystische Atmosphäre, was dem Inhalt mehr als gerecht wird.