• Horror,  Rezensionen,  Thriller

    Michael McDowell – Die Elementare

    Kurzbeschreibung Die Familien McCray und Savage freuen sich auf einen erholsamen Sommer in Beldame an der Golfküste von Alabama, wo drei viktorianische Villen am Strand stehen. Zwei der Häuser sind bewohnbar, während das dritte langsam und geheimnisvoll unter einer riesigen Düne aus feinem weißen Sand begraben wird. Obwohl es schon lange sich selbst überlassen wurde, ist das Haus nicht ohne Leben. Drinnen lauert etwas Tödliches. Etwas, das die Erwachsenen schon erschreckt hat, als sie noch Kinder waren, und das sie immer noch in ihren Albträumen verfolgt … Quelle: © Festa Verlag Meine Meinung

  • Horror,  Rezensionen,  Thriller

    Edward Lee – Monstrosity: Die Kreatur

    Kurzbeschreibung Auf einer Insel vor der Küste Floridas geht ein Monster um. Zumindest behaupten das die Einheimischen, wenn mal wieder jemand im dichten Wald verschwindet, um nie wieder aufzutauchen. Clare Prentiss, die neue Sicherheitschefin des Krebsforschungszentrums, spürt schon an ihrem ersten Arbeitstag, dass auf der Insel etwas nicht stimmt. Sie glaubt nicht an Monster – bis der Anblick bizarrer Mutationen und die unglaublichen Aussagen einer Überlebenden sie zweifeln lassen. Bald fühlt sie sich verfolgt. Und tatsächlich: Jemand steht in den Nächten vor ihrem Fenster und beobachtet sie. Heimlich, voller Begierde … Es ist kein Mann. Eher eine Monstrosität. Und dieses Wissen erweckt in Clare absonderliche sexuelle Fantasien … Originell, verstörend…

  • Rezensionen,  Thriller

    Trent Kennedy Johnson – THINK: Sie wissen, was du denkst! Folge 1.Fluchtinstinkt

    Auf die neue Dranbleiber Serie "Think" hab ich mich schon Wochen vorher immens gefreut und war so mega gespannt darauf. Leider war für mich im Endeffekt das Cover, das beste am Buch. Wenn man hinterher genauso schlau wie vorher ist, fühlt sich das nicht nur total seltsam an. Es hinterlässt auch einen faden Beigeschmack. Angefangen beim Schreibstil, den ich als sehr schwierig und verwirrend empfand.

  • Rezensionen,  Thriller

    Dania Dicken – Profiling Murder: Fall 2. Kalter Abgrund (Laurie Walsh 2)

    Der Vorteil bei der Reihe um Laurie Walsh, man muss nicht lange auf die Folgebände warten. Der Nachteil, sie sind einfach viel zu kurz, ergo auch viel zu schnell gelesen. Mit ihrem mitreißenden und leicht verständlichen Schreibstil, hat mich auch hier die Autorin wieder ganz geschickt um den Finger gewickelt. Im letzten Band hat man ja bereits Laurie etwas unter die Lupe nehmen können und ich mag sie einfach so unfassbar gern. Besonders die Szenen, in denen sie zeigt, das sie sich nichts vorschreiben lässt, was vor allem ihre Unabhängigkeit sehr gut unterstreicht. Laurie ist aber nicht nur tough und versteht es ordentlich auszuteilen. Sie ist ein Mensch, deren Seele…

  • Rezensionen,  Thriller

    Tim Lebbon – The Silence

    Schon als ich "The Silence " gesehen habe, wusste ich, das ich es unbedingt lesen musste. Das Cover gefällt mir sehr gut und machte definitiv Lust auf die Geschichte. Tim Lebbon hat einen sehr einnehmenden und fesselnden Schreibstil, wodurch sich das Buch für mich sehr gut lesen ließ. Die Welt ist ein Ort an dem man zwischen Glück und Leid vor sich her lebt. An dem man gibt und nimmt. Geprägt von gegenseitigem Verständnis, Liebe, Leid und einem stetigem vorankommen. Doch was, wenn dies von einem Moment auf den anderen zerstört wird und man nur noch von Stille umgeben ist?

  • Rezensionen,  Thriller

    Judith Winter – Finsterwald (Emilia Capelli und Mai Zhou, Band 4)

    Endlich ein neuer Band rund um die beiden Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou. Meine Freude war immens und ich konnte es kaum erwarten, damit loszulegen. Dieser Fall hat es ziemlich in sich und man taucht in einige Abgründe ein, die nicht immer offensichtlich sind. Sie legen ihre Spuren in die Vergangenheit und reichen bis in die Gegenwart. Em und Mai haben ordentlich zu kämpfen, doch werden sie auch diesmal den Täter schnappen können?

  • Rezensionen,  Thriller

    Martin Krist – Freak City: Hexenkessel: Thriller

    Oh mein Gott, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Defintiv ein Krist wie ich ihn liebe. Abgründig, düster und auch etwas verrucht. Blutig darf es dann gern auch sein. Ich mag die düstere und beklemmende Atmosphäre, die sich hier immer wieder auftut, unglaublich gern. Das schürt die Ängste und das nahende Entsetzen. Martin Krist hat einfach eine mega Art zu schreiben. Fesselnd, einnehmend und vollkommen bildhaft. Ich bin förmlich durch diese Episode gerauscht und es war leider viel zu schnell vorbei.

  • Rezensionen,  Thriller

    Martin Krist – Falsche Nähe

    Auf "Falsche Nähe" von Martin Krist hab ich mich unbändig gefreut. Was vor allem daran lag, das er sich hier an die Mischung zwischen Thriller und Erotik wagt. Doch kann das überzeugen und dann noch auf so wenigen Seiten? Meine Skepsis wuchs immer mehr. Von Anfang an wurde hier klar,es ist kein typisches Krist Werk. Keine Härte, kein Verwirrspiel und leider muss ich auch das sagen , so leid es mir tut, zu wenig Tiefe und Gefühl. Aber: es ist ein Kurzroman und wenn man es auch als diesen betrachtet. So ist er verdammt nochmal sehr gelungen.

  • Gegenwartsliteratur,  Rezensionen,  Thriller

    Simone Dark – Kaltes Weiß. Thriller aus Südtirol

    Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Die Story ist definitiv anders. Tiefer, trauriger. Als Thriller ist es ausgezeichnet. Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht. Aber für mich war der Thrillanteil doch etwas zu wenig. Die gesamte Story rund um Ferdinand hat mich jedoch absolut mitgerissen und positiv überrascht. Es ist verdammt eindringlich, tragisch und dramatisch zugleich. Ferdinand ist nicht wie andere. Er ist speziell, einfach anders als seine Altersgenossen. Verschlossener, geheimnisvoller, unschuldiger. Seine Persönlichkeit zu ergründen, macht einen Teil der Story aus und löst einiges an Beklemmung aus.