• Rezensionen,  Thriller

    Ethan Cross – Die Stimme des Zorns

    "Die Stimme des Zorns" ist der Auftakt zu einer neuen Reihe rund um den berüchtigten Serienmörder Francis Ackerman Jr. Hier hat er quasi die Seiten gewechselt und ist als Sonderermittler für das FBI tätig. Man muß die vorherige Reihe nicht zwingend gelesen haben, um sie verstehen zu können. Denn auch hier erfährt man mehr über Ackermans Vergangenheit. Es könnte allerdings auch die Lust wecken, die andere Reihe lesen zu wollen. So wie es bei mir jetzt der Fall ist.

  • Rezensionen,  Thriller

    Nicholas Sansbury Smith – Trackers. Buch vier

    So viel ist passiert. Blut ist geflossen, schwere Kämpfe wurden ausgetragen und es mussten immense Verluste verkraftet werden. Man hat großartige Charaktere kennengelernt und doch hab ich diesem finalen Band der absolut herausragenden Reihe von Nicholas Sansbury Smith mit einem weinenden Auge entgegengesehen. Aber ich hab mich auch unfassbar darauf gefreut und konnte es gar nicht erwarten loszulegen.

  • Rezensionen,  Selfpublisher,  Thriller

    Emely Dark – Nachtwahn: Der Ruf der Vergeltung (Dark Lines 2)

    Nachdem ich "Nachtangst" schon unglaublich gut fand, war ich mega gespannt auf den Nachfolger. Der Folgeband ist im Gegensatz zum Vorgänger reine Fiktion. Was man schon allein am Schreibstil und der Atmosphäre spürt. Es ist nicht mehr drückend und schwer. Nicht mehr so sehr von quälenden Emotionen behaftet. Es ist dynamischer, explosiver und viel losgelöster. Emelys Hintergrund hat mich im ersten Band unglaublich gefordert und an die Grenzen getrieben. Hier ist sie bereits ein gutes Stück älter. Erwachsen, doch noch immer von den Dämonen der Vergangenheit befallen. Egal, was sie tut, sie wollen nicht weichen. Doch Emely hat ihren Weg gewählt. Ein Weg der sie auf verschlungene Pfade und in…

  • Gegenwartsliteratur,  Rezensionen,  Thriller

    Allen Eskens – Die Schatten, die wir verbergen

    Nachdem mich "Das Leben, das wir begraben " , schon unglaublich begeistern konnte. Geht es für Joe Talbert jetzt in die zweite Runde. Allen Eskens hat hier erneut einen herausragenden Roman entwickelt, der vor allem mit der psychologischen Komponente überzeugt und zu bewegen vermag. Auch wenn ich diesen Roman nicht unbedingt als Thriller sehe, so hat er mich auch hier wieder auf ganzer Ebene beeindruckt. Allen Eskens besticht nicht mit Tempo und Action. Er hat etwas viel wichtigeres: Feingefühl und Eindringlichkeit.

  • Gegenwartsliteratur,  Rezensionen,  Selfpublisher,  Thriller

    Emely Dark – Nachtangst: Das Wesen der Stille

    Vor einigen Monaten wurde ich bereits bei Instagram auf dieses Buch aufmerksam. Bis zum gestrigen Tag hat es gedauert, bis ich endlich den Schritt gewagt habe, es zu lesen. Ich habe es nicht bereut. Nicht eine Sekunde. Geschichten wie diese, sind nie einfach. Sie reißen dich in Stücke, nehmen einen Teil deiner Seele und hallen noch lange nach. Die Autorin hat der Protagonistin nicht nur ihren eigenen Namen gegeben. Sie verarbeitet darin auch ihre eigene Vergangenheit. Den Schrecken ihrer Kindheit und den ihrer Gegenwart. Eine Geschichte die mich vom ersten Moment packte und nicht einen Moment aus ihren Fängen ließ.

  • Blogtour,  Buchvorstellung,  Selfpublisher,  Thriller

    [Werbung] Blogtour: Tag 1 “Brave Mädchen schreien nicht

    Guten Morgen ihr Lieben, Heute ist es endlich soweit und die Blogtour “Brave Mädchen schreien” von Dania Dicken öffnet bei mir ihre Pforten. Ich freue mich unglaublich darüber , denn mit diesem Thriller wird zugleich der neue Reihenstart zu Libby Whitman eingeläutet. Ebenso wie Andrea Thornton und Sadie Scott, ist auch Libby eine richtig starke Persönlichkeit. Doch bevor ich euch mehr über ihren ersten Fall verrate, gibt es noch eben die Tourdaten für euch. Tourdaten 26.12.: Buchvorstellung bei mir 27.12.: Wer ist Libby Whitman? Wie ein Mädchen aus einer polygamen Sekte zum FBI kam bei Buch SUCHT Blog 28.12.: Warum zeigst du ihn nicht an? Was häusliche Gewalt mit Menschen…

  • Rezensionen,  Selfpublisher,  Thriller

    Dania Dicken – Brave Mädchen schreien nicht (Libby Whitman 1)

    Nachdem ich nun schweren Herzens die Reihe um Sadie Scott beendet habe. Ja, mein Herz weint immer noch. Aber es ist auch glücklich. Ja, nun jedenfalls musste ich direkt mit dem Start der Reihe um Libby weitermachen. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich darauf gefreut habe. Weil Libby einfach eine richtig geniale Persönlichkeit ist und ich sie von Herzen vergöttere. Man kann Libbys Reihe natürlich unabhängig von Sadies lesen. Aber es ist einfach toll, wenn man doch Hintergrundwissen hat, da man so vieles besser verstehen und nachvollziehen kann. Denn als Libbys Adoptiveltern tauchen auch Sadie und Matt auf, was mein Herz zum übersprudeln brachte.