S. Walden – Going Under


Kurzbeschreibung


Als sie an ihrer neuen High School einem geheimen Sexclub auf die Spur kommt, wittert Brooke endlich ihre Chance, sich von einer Schuld zu befreien, die schwer auf ihr lastet.

Brooke erfährt, dass die Mitglieder des Schwimmteams an einer ›Fantasy Slut League‹ teilnehmen. Sie erhalten Punkte, indem sie ahnungslose Mädchen zum Sex verführen – oder zwingen, wie Brooke weiß, denn sie kennt einen von ihnen. Er ist schuld am Tod ihrer besten Freundin.
Dafür soll er jetzt büßen. Auch wenn das bedeutet, dass Brooke dasselbe durchmachen muss wie ihre Freundin.
Doch sie unterschätzt, wie weit die Jungs gehen, um ihren perversen Club geheim zu halten.

nosegraze.com: »Intensiv und herzzerreißend. Ich musste weinen und lachen, was ich nicht erwartet hatte. Going Under ist eine Geschichte, die dich wirklich beeindrucken wird.«
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


“Going Under ” ist ein Dark Romance Thriller , der sich deutlich von den anderen in dieser Kategorie abhebt. Ein Gefühl, das wirklich schwer zu beschreiben ist. Ich schätze, man muss es einfach selbst erleben.
Meine Vorfreude war wirklich groß und obwohl es nicht allzu viele Überraschungen zu verzeichnen gab, so hat mich dieser Roman doch auf ganzer Ebene mitgerissen und begeistert.

Dank dem einfach wundervollen Schreibstil der Autorin, liest man es in einem Rutsch durch.
Fesselnd, einnehmend und absolut bildhaft. Mir rutschen die Seiten nur so durch die Hände und ich war vollkommen gebannt und verloren in der Handlung.
Das Zentrum bildet Brooke und dadurch das ich direkt ihre Perspektive erfahren habe, konnte ich mich wirklich gut in sie hineinversetzen.
Sie ist eine ganz normale junge Frau. Abgesehen davon, daß sie sich seelisch fast zerfleischt.
Sie bestraft sich selbst für ein Geschehen , das sie selbst nicht beeinflussen konnte.
Sie bestraft sich dafür, daß sie kein Halt und kein Anker war.
Sie bestraft sich dafür, dass sie absolut menschlich reagiert hat. Das hat mir wirklich fast das Herz gebrochen und wie oft hätte ich sie gern durchgeschüttelt, damit sie aufwacht und klar sieht.
Ihre Selbstzerfleischung kennt keine Gnade und treibt sie bis zum äußersten.
Es verändert sie als Mensch.
Es verändert sie dabei , Glück zu empfinden.
Ich mochte Brooke sehr und vor allem ihre eigene Entwicklung ist hier wirklich gut herausgekommen und hat mich enorm gefesselt.

Brooke will Rache und gleichzeitig Gerechtigkeit.
Doch damit begibt sie sich auf verdammt dünnes Eis und bedenkt dabei nicht, welchen Gefahren sie sich selbst aussetzt.
Daneben beleben diesen Roman so unglaublich großartige Charaktere.
Sie bringen zum lachen, zum schmunzeln, zum beben und einfach zum glücklich sein.
Sie sind absolut greifbar, authentisch und unglaublich lebendig .
Selbst die Antagonisten konnte mich begeistern, mit ihrer düsteren Aura und den Schatten dahinter.
Einige waren zwar etwas blass, was aber nicht negativ zu werten ist, da es die Geheimnisse dahinter nur noch mehr unterstreicht und die Abgründigkeit und Finesse sehr gut hervorbringt.
Ganz besonders Gretchen hat diese Geschichte so unglaublich erleichtert und ein Stück weicher gemacht.
Aber durch Gretchen spürt man auch, das man oft zu sorglos handelt. Einfach weil man nicht darüber nachdenkt, dass es auch böse Absichten geben kann.
Ein Umstand der auch aufrüttelt und zum nachdenken bringt.

Die leichte und zugleich lebenslustige Atmosphäre hat mich sofort eingenommen und man hat dabei vereinzelt das Gefühl, nach den Sternen greifen zu können.
Angesichts der eigentlichen Thematik , ein krasser Gegensatz.
Denn diese Geschichte ist alles andere als leicht und beschwört die schlimmsten Albträume hervor.
Einerseits hat mich Brooke ununterbrochen auf Trab gehalten und andererseits wollte ich unbedingt wissen, was an dieser Liga tatsächlich dran ist.
In dem Punkt war es etwas vorhersehbar. Dennoch schafft es die Autorin, das Adrenalin immer wieder in die Höhe zu treiben.
Schmerz und Leid ist fest verankert , man spürt die Tragik , die in den Zeilen verborgen liegt und treibt damit unbewusst, Brooke immer mehr an.
Und während man wirklich ununterbrochen mit ihr mitfiebert und mitzittert, erlebt man auch Momente des Glücks und der Ausgelassenheit. .
Mich hat es von einer Ecke in die andere getrieben und oft wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen sollte.
So oft fühlte ich mich machtlos und von einer niederdrückenden Hoffnungslosigkeit umgeben.
Was mich unglaublich wütend machte.

Beth ist zwar als Person nicht wirklich greifbar, durch Erinnerungen spürt man jedoch was diese Freundschaft ausgemacht hat. Wie tief sie ging und wie das tragende Erlebnis diese Freundschaft beeinflusst hat.
Mit viel Einfühlungsvermögen bringt die Autorin, diese Thematik zum Punkt.
Es erschüttert und ist einfach so unfassbar schwer.
Aber ganz besonders das letzte Drittel ging mir wahnsinnig nah.
Der Schmerz, der sich immer tiefer grub und sich so intensiv anfühlte.
Die Angst und Verzweiflung zum greifen nah und die Panik, die alles erschütterte und zu gewaltigen Gefühlsausbrüchen führte.
Ich hab an den unmöglichsten Stellen geweint, es hat mir das Herz gebrochen und die Welt anders betrachten lassen.
Ich hab diese Erschütterungen , diese Wendungen kommen sehen und doch war ich in diesen Momenten so schockiert und entsetzt, das einfach keine Worte mehr in mir waren.
Man bricht Stück für Stück entzwei ohne etwas dagegen tun zu können.

Das Ende ging mir fast etwas zu schnell, da hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht.
Aber alles in allem bringt die Autorin, den Kern wirklich sehr gut auf dem Punkt.
Sie zeigt auf, wie leicht es ist, sich selbst zu verlieren und wie schwer es ist, wieder ins Leben zurückzufinden.
Es ist überaus herzzerreißend und gleichzeitig auch so unglaublich schön.
Ein Roman der vor allem mit einer sehr ernsten Thematik und einer großartigen jungen und mutigen Frau hervorsticht.


Fazit


Going Under ist nicht wie andere Dark Romance Thriller.
Er bringt innerlich zum bluten, zum weinen und bricht das Herz dabei , Stück für Stück entzwei.
Ein Roman, der mit einer großartigen Brooke punktet und aufzeigt, wie leicht man sich verlieren kann und wie schwer es ist, wieder ins Leben zurückzufinden.
Eine Roman, der mich erschüttert und zum weinen gebracht hat, der aber auch Momente des Glücks schenkt.
Intensiv, herzzerreißend und wahnsinnig emotional.
Obwohl das Geschehen ziemlich vorhersehbar war, hat es mich dennoch auf ganzer Linie mitgerissen und begeistert.
Bitte mehr von S. Walden.


Buchdetails


Autor: S. Walden
Titel: Going Under
Originaltitel: Going Under
Übersetzer: Doris Attwood
Teil einer Reihe:
Genre: Dark Romance
Erschienen: 21. Juni 2019
Verlag: Festa Verlag
ISBN: 978-3-86552-749-3
Seitenanzahl: 448
Preis: Paperback 14,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

⇔Im Festa Shop⇔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.