Allen Eskens – Die Schatten, die wir verbergen


Kurzbeschreibung


Die brillante Fortsetzung des Bestsellers DAS LEBEN, DAS WIR BEGRABEN: Joe Talbert untersucht den Mord an dem Vater, den er nie gekannt hat.

Der junge Journalist Joe Talbert Jr. stößt auf eine Geschichte, in der es um den Mord an einem Joseph Talbert in einer kleinen Stadt im Süden von Minnesota geht. Könnte dieser Mann sein Vater gewesen sein?
Doch keiner der Einwohner hat viel über den Toten zu sagen – abgesehen davon, dass er ein Mistkerl war und sein Tod längst überfällig.
Die Suche wird für Joe zu einer Reise durch ein gefährliches Labyrinth aus Täuschungen und Lügen. Und nun ist er selbst in Todesgefahr …
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Nachdem mich “Das Leben, das wir begraben ” , schon unglaublich begeistern konnte. Geht es für Joe Talbert jetzt in die zweite Runde.
Allen Eskens hat hier erneut einen herausragenden Roman entwickelt, der vor allem mit der psychologischen Komponente überzeugt und zu bewegen vermag.
Auch wenn ich diesen Roman nicht unbedingt als Thriller sehe, so hat er mich auch hier wieder auf ganzer Ebene beeindruckt.
Allen Eskens besticht nicht mit Tempo und Action.
Er hat etwas viel wichtigeres: Feingefühl und Eindringlichkeit.

Wir lernen einen Joe Talbert kennen, der den Dämonen seiner Vergangenheit gegenübersteht und diese bewältigen muss. Es geht nicht allein um sein eigenes Seelenheil. Es geht darum, was ihn im Grunde seines Herzens ausmacht.
Es geht um Gerechtigkeit und Sühne.
Joe ist niemand, der Rache übt. Er geht den Geschehnissen auf den Grund und kehrt das Innerste nach außen.
Im Laufe der Handlung begreift man, was ihn als Mensch ausmacht. Man taucht tief in die Vergangenheit ein. In Joes Vergangenheit und die seiner Familie.
Es ist erschütternd und beklemmend , was dabei zutage kommt. Es hat mir manches Mal schier das Herz zerrissen. Doch Joe ist gewachsen, an dem was er durchmachen musste.
Und plötzlich sieht er sich mit einem Kriminalfall konfrontiert. Einen Mord , den er aufzuklären versucht.
Doch überall nur Mauern, die er mit aller Macht zu durchbrechen versucht.
Ein Mord an seinem eigen Fleisch und Blut.
Doch möchte man erneut die Qualen der Erinnerungen und Vergangenheit durchleben, um der Gerechtigkeit willen?

Ich kann gar nicht sagen, was ich gefühlt habe. Es ist so viel, so intensiv, so wahrhaftig.
Ich liebe Joe, Jeremy und Lila.
Jeremy, der mein Herz immer wieder berührt hat. Allen Eskens schafft es sehr gekonnt, den Autismus des Jungen vor Augen zu führen und gleichzeitig zeigt er mit aller Eindringlichkeit und Intensität , welche Verantwortung diesem zugrunde liegt.
Dadurch das man auch hier Joes Perspektive erfährt, hat er mich mit seinem Charakter vollends berührt.
Der Kriminalfall steht natürlich im Vordergrund.
Ein Fall, der sich als sehr vielschichtig herausstellt und vor allem durch die Wendungen zu beeindrucken weiß.
Joe hat eine Hartnäckigkeit an sich, die mich beeindruckt hat und zugleich stellt er seine verletzliche Seele zur Schau.
Er zeigt Menschlichkeit und beweist was für ein starker und wertvoller Charakter ist.

Doch was mich wirklich beeindruckt und komplett gefesselt hat, waren die authentischen und enorm gut greifbaren Charaktere.
Da kommt so viel Schmerz, Angst und Verzweiflung ans Licht. Eine innere Zerrissenheit, die bis tief in die Seele scheint.
Nicht nur Joe hat mit den Schatten der Vergangenheit zu kämpfen. Es ist ein Umbruch, der viel weitläufiger und komplexer ist, als es den Anschein hat.
Es geht um Vergebung , aber es geht auch um Sühne und Verantwortung. Es geht darum Gerechtigkeit auszuüben, auch wenn das Opfer kaum an Niedertracht und Bösartigkeit zu überbieten ist.

Ich bin erneut unglaublich bewegt und begeistert.
Ich hoffe , Joes Reise ist noch nicht zu Ende und wir werden noch mehr von ihm hören.
Ein psychologischer Spannungsroman, der mich bewegt und einfach nicht mehr losgelassen hat.
Definitiv ein Highlight.


Fazit


Mit Joe Talbert geht es in die zweite Runde.
Er sieht sich mit den Dämonen seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert und versucht diese zu bewältigen. Auch wenn es mehr ein psychologischer Spannungsroman, als ein Thriller ist.
Liebe ich diesen Roman von ganzem Herzen.
Er hat mich bewegt , nicht losgelassen und einfach komplett mitgerissen.
Ich hoffe , Joes Reise ist noch nicht zu Ende und wir erfahren noch mehr von ihm.


Buchdetails


Autor: Allen Eskens
Titel: Die Schatten, die wir verbergen
Originaltitel: The Shadows we Hide
Übersetzer: Claudia Rapp
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Gegenwartsliteratur, Thriller
Erschienen: 21. November 2019
Verlag: Festa Verlag
ISBN: 978-3-86552-788-2
Seitenanzahl: 464
Preis: Gebundene Ausgabe 19,99€, Ebook 5,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

⇒ Buch im Festa Shop ⇐


Seriendetails


  1. Das Leben, das wir begraben ⇒ Rezension
  2. Die Schatten, die wir verbergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.