Emma Chase – Prince of Passion: Henry (Prince of Passion, Band 2)


Kurzbeschreibung


Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.
Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …
Quelle: © Rowohlt Verlag


Meine Meinung


Nachdem mich der erste Band der Prince of Passion Reihe von Emma Chase buchstäblich unter sich begraben hat, musste ich unbedingt sofort Band 2 hinterherschieben.
Auch dieses Cover fügt sich sehr schön in die Reihe ein und besticht mit Eleganz und Stil. Was einfach wahnsinnig gut zu dieser royalen Reihe passt.

Mit Henry ist nun der zweite Prinz an der Reihe.
Er hat seine eigenen Mittel und Wege sich seine Königin zu suchen. Und wie er die hat.
Berüchtigt für seine Eskapaden und Sprunghaftigkeit, wird auch diese Geschichte in keinster Weise langweilig. Im Gegenteil. Man wird überrascht von einem Henry, der eine erstaunliche Entwicklung hinlegt.
Mit den Charakteren hat sich Emma Chase wieder selbst übertroffen. Ich mochte Henry schon im letzten Band unglaublich gern, aber hier ist er völlig über sich hinausgewachsen und hat mir Dinge von sich gezeigt, die ich nie im Leben erwartet hätte.
Doch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen erhält Sarah.
Eine junge Frau , die ich unglaublich ins Herz geschlossen habe. Die mir mit ihrem Hintergrund die Tränen in die Augen getrieben hat. Und immer wieder tobte die Frage in mir, wie sie das alles schafft.
Denn Sarah ist mehr als ihre Bücher.
Sie ist Schmerz, Angst und Traurigkeit.
Sie trägt eine Verletzlichkeit in sich, die mich berührt und zugleich zutiefst erschüttert hat.
Ihre Art, ihr ganzes Wesen hat mich zutiefst beeindruckt und fasziniert.
Eine junge Frau, die etwas ganz besonderes ist und den Leser in eine Welt entführt, umgeben von Worten und zarten Seiten, das einem das Herz schwer wird.
Eine Welt in der wir uns wohlfühlen und wiederfinden.
Sarahs Entwicklung ist ebenfalls sehr beeindruckend.
Am meisten wohl für sie selbst. Denn dann kam Henry.

Wie auch im Vorgängerband erhält man auch hier die Perspektiven von beiden Protagonisten. Was mir unglaublich gut gefallen hat. Man erfährt mehr über ihr Innerstes und kann sich komplett in sie hineinfühlen und es nachvollziehen.
Zwei Menschen die unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Aber sich auf einer ganz besonderer Ebene ähneln, das es einfach unglaublich fasziniert und berauscht.
Daneben war für mich Penelope ein wahrer Augenschmaus. Ihr Temperament und ihre jugendliche Leichtigkeit brachten mich immer wieder zum lachen. Sie war für mich der Ausgleich zu einer wahren Odyssee an Emotionen.
Insgesamt sehr authentische und lebendige Charaktere, die mich ordentlich mitgerissen und beschäftigt haben.

Durch den sehr fesselnden, leichten und bildgewaltigen Schreibstil von Emma Chase, bin ich förmlich durch die Seiten gerauscht.
Sie hat eine Art an sich, die mich berührt, mich packt und nicht mehr loslässt.
Doch am meisten hat sie mich mit dieser Story überrascht. Die in keinster Weise war, wie ich es erwartet habe.
Es geht um Liebe. In all ihren Facetten.
Zum Leben, zu Büchern und zu dem Menschen, der uns ganz macht.
Voller Intensität und Fülle.
Voller Dynamik und Ausdruckskraft.
Romantisch, leidenschaftlich und sinnlich. Ohne zu klischeebehaftet zu sein.
Spannend ohne langweilig zu werden.
Ich habe die Dialoge zwischen den Charakteren geliebt. Ich hab gelacht, gezittert. War verzaubert, so unendlich glückselig. Wütend, einsam, traurig und den Tränen nah.
Eine Geschichte die mich wie ein gewaltiger Sturm erfasste und keine Sekunde mehr losließ.

Sie zeigt auf, worum es im Leben geht. Wie wichtig Entfaltung, aber auch Prüfungen sind.
Denn sie stärken uns und machen uns größer.
Wahrhaftiger.
Dieser Band ist komplett anders als Nicholas’ und Olivias Story.
Doch ebenso einzigartig und faszinierend.
Man sieht nicht die Royals. Man sieht die Menschen dahinter und das Glück das einzige ist, worauf es ankommt.
Ich bin wieder absolut hingerissen.
Von den Charakteren, der Emotionsgewalt und der ganzen Fülle. Ein Band der weniger mit Wendungen verblüfft, als vielmehr mit Entwicklung.
Am Ende stiegen mir nochmal Tränen in die Augen.
Weil es so perfekt, so bewegend war.
Unbedingt mehr davon.


Fazit


Nicholas’ und Olivias Story hat mich schon umgehauen.
Aber Henrys hat mich verzaubert, überrascht und unglaublich fasziniert.
Eine Story , die Liebe in all ihren Facetten zeigt.
Laut,leise, sanft, temperamentvoll.
Leidenschaftlich, sinnlich.
Ich bin begeistert von der Fülle und Dynamik.
Eine Story, die so bewegt und in Atem hält, dass man sich völlig verliert.
Anders als der Vorgänger. Aber ebenso faszinierend, interessant und emotional.
Unbedingt mehr davon.


Buchdetails


Autor: Emma Chase
Titel: Prince of Passion: Henry
Originaltitel: Royally Screwed
Übersetzer: Anita Nirschl
Teil einer Reihe: Prince of Passion – Band 2
Genre: Liebesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 21.Mai 2019
Verlag: KYSS /Rowohlt Verlag
ISBN-10: 3499273926
ISBN-13: 978-3499273926
Seitenanzahl: 352
Preis: Broschiert 12,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Rowohlt Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Prince of Passion

  1. Prince of Passion: Nicholas
  2. Prince of Passion: Henry
  3. Prince of Passion: Logan
  4. Prince of Passion: Lenora
  5. Prince of Passion: Jane (Kurzgeschichte)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.