Dania Dicken – Die Seele des Bösen: Todesliebe (Sadie Scott 20)


Kurzbeschreibung


Voller Stolz begleitet Sadie ihren Mann Matt nach Los Angeles, als seine Fotos in einer renommierten Galerie gezeigt werden und freut sich über ein Wiedersehen mit ihren früheren Kollegen vom FBI und LAPD-Detective Nathan Morris. Sogar BAU-Profiler Nick Dormer ist in der Stadt, um gemeinsam mit Morris und dem hiesigen FBI in einem bizarren Fall von kannibalistischem Serienmord zu ermitteln. Als er Sadie als externe Beraterin hinzuziehen will, zögert sie keine Sekunde und will ihre Freunde bei den Ermittlungen unterstützen. Ein weiteres Opfer verschwindet, obwohl sie schnell ein präzises Täterprofil erarbeitet haben. Dass das Profil mitten ins Schwarze trifft, begreifen die Ermittler jedoch zu spät, denn zwei von ihnen sind plötzlich wie vom Erdboden verschluckt – ein Wettlauf auf Leben und Tod hat begonnen …
Quelle: © Dania Dicken


Meine Meinung


Mit “Todesliebe” wird der letzte Band rund um Sadie Scott eingeläutet. Ich habe diesem mit einem weinenden Auge entgegengesehen.
Abschied von Reihen zu nehmen, fällt mir nie besonders leicht.

Der letzte Band ist besonders hart, denn Sadie wird mit einer ziemlich heftigen Thematik konfrontiert.
Sadie, die sich eigentlich von dieser Arbeit distanziert hat, steckt plötzlich wieder mittendrin im Fall und gerät dabei in Lebensgefahr.
Wird sie es auch dieses Mal wieder schaffen?

Wenn ich zu Sadie komme, ist es wie nach Hause kommen. Ich liebe es über alle Maßen.
Ich liebe die Charaktere und ihre Lebendigkeit.
Ich liebe Sadies Intelligenz und Schlagfertigkeit.
Ihre Wärme und ihren Humor.
Es sind besondere Charaktere, die sich fest in mir eingebrannt haben.
Authentisch, greifbar und einfach echt.
Durch den leichten, fordernden, aber auch sehr intensiven Schreibstil der Autorin, bin ich wieder durch das Geschehen gerauscht.
Es hat mich nicht losgelassen. Nicht eine Sekunde.
Man erfährt nicht nur Sadies Perspektive, sondern auch von den Opfern und Ermittlern. Was das Ganze noch tiefgründiger und facettenreicher macht.
Das erweitert unmerklich die Blickwinkel und man kann sehr tief in die Gedankengänge der Charaktere hineintauchen. Was besser hilft , sich in sie hineinzuversetzen und manchmal auch zu verstehen.
Der Täter war für mich besonders interessant und faszinierend. Ein Täter, der sich nicht durch Kalkül und Finesse auszeichnet. Sondern durch Gewissen.
Dadurch ist dieser Band auch nicht so brutal , wie erwartet. Dafür in psychologischer Hinsicht enorm gut ausgearbeitet. Besonders Sadie glänzt in ihrer Funktion als Profilerin. Und ich liebe sie einfach nur für ihre Einfühlsamkeit und Herzenswärme.
Egal wie extrem der Fall ist, Sadie brilliert auf jeder erdenklichen Ebene, was sie unglaublich wertvoll und sympathisch macht.
Auch hier gerät sie wieder enorm an ihre Grenzen und darüber hinaus.
Es gab Szenen, die haben mich unglaublich mitgenommen, wütend gemacht und zutiefst sprachlos gemacht.
Kein Flehen hilft. Der Täter scheint unbesiegbar.
Dania Dicken beweist jedoch, dass es in jeder Hölle einen Ausgang gibt.

Mir hat dieser Band besonders durch die Hintergründe und Ermittlungen unglaublich gut gefallen. Man erfährt nicht nur mehr über den Täter, sondern auch über die Beweggründe und die Thematik an sich. Das war unglaublich interessant zu beobachten. Ich hab es aufgesaugt wie ein Schwamm und konnte garnicht genug davon bekommen. Besonders auch in Hinsicht auf berühmte Serienkiller.
Auch im zwischenmenschlichen Bereich punktet die Autorin auf ganzer Ebene. Ich hab geschmunzelt, fühlte mich geborgen und einfach Ganz.
Es hatte etwas sehr wehmütiges, aber zugleich auch kraftvolles und glückliches an sich.
Man trifft alte Bekannte wieder und liebt es einfach nur.
Darüber hinaus wird mehr über Libbys Werdegang offenbart. Eine junge Frau, die sich definitiv nicht hinter ihrer Mutter verstecken muss.
Bevor dieser Band jedoch schließt.
Wird es nochmal ordentlich dramatisch, explosiv und überraschend. Es gab Wendungen, die ich definitiv nicht erwartet habe und die meinen Pulsschlag nochmal ordentlich nach oben schellen lassen haben.

Definitiv ein mehr als gelungener Abschlussband, der zeigt wie wichtig Familie und eigene Entwicklung ist.
Ein Fall der nicht ohne ist, aber dank weniger brutaler Details etwas die Härte nimmt.
Ich bin begeistert, weil dieser Band einfach etwas besonderes ist.
Ich freue mich jetzt sehr auf Libbys Reihe und nehme mit einem wehmütigen Gefühl von Sadie Abschied.


Fazit


“Todesliebe” ist nicht nur der 20. Band , sondern auch der letzte Band der Sadie Scott Reihe.
Ein Band der an die eigenen Grenzen treibt und mit einer Thematik punktet, die nicht ohne ist.
Ich bin begeistert, Sadie hat mich wieder völlig begeistert und bewegt.
Definitiv ein mehr als gelungener Abschlussband, der zeigt wie wichtig Familie und eigene Entwicklung ist.
Ein Fall der nicht ohne ist, aber dank weniger brutaler Details etwas die Härte nimmt.
Ich bin begeistert, weil dieser Band einfach etwas besonderes ist.
Ich freue mich jetzt sehr auf Libbys Reihe und nehme mit einem wehmütigen Gefühl von Sadie Abschied.


Buchdetails


Autor: Dania Dicken
Titel: Die Seele des Bösen: Todesliebe
Teil einer Reihe: Die Seele des Bösen/Sadie Scott – Band 20
Genre: Thriller
Erschienen: 8. November 2019
Verlag: Independently published
ISBN-10: 1078486441
ISBN-13: 978-1078486446
Seitenanzahl: 281
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Dania Dicken

⇒ zum Buch auf der Website der Autorin ⇐


Seriendetails


Die Seele des Bösen / Sadie Scott

  1. Die Seele des Bösen: Finstere Erinnerung
  2. Die Seele des Bösen: Erbarmungslose Jagd
  3. Die Seele des Bösen: Blutiges Wiedersehen
  4. Die Seele des Bösen: Ruhe In Frieden
  5. Die Seele des Bösen: Blut, Angst und Tränen
  6. Die Seele des Bösen: Undercover
  7. Die Seele des Bösen: Stumme Schreie
  8. Die Seele des Bösen: Rettung unter Freunden
  9. Die Seele des Bösen: Anschlag auf die Freiheit
  10. Die Seele des Bösen: Besessenheit
  11. Die Seele des Bösen: Unter Verdacht
  12. Die Seele des Bösen: Flucht in die Freiheit
  13. Die Seele des Bösen: Nachts kommt der Tod
  14. Die Seele des Bösen: Vermisst
  15. Die Seele des Bösen: Falsches Spiel
  16. Die Seele des Bösen: Rachlust
  17. Die Seele des Bösen: Blackout
  18. Die Seele des Bösen: Tödliche Rituale
  19. Die Seele des Bösen: Blutiger Hass
  20. Todesliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.