Angel Gelique – Die Geschichte der Hillary: Buch zwei – FestaExtrem

Warnung! – ab 18 Jahren


Kurzbeschreibung


Der Verlust der Unschuld gebiert das Böse.

Die 13-jährige Hillary lebt ein glückliches Leben, bis eine einzige Nacht alles verändert. Sie wird von ihrem eigenen Vater missbraucht.
Hillary hat niemanden, der ihr beisteht. Bis sie die Stimme hört. Und diese Stimme hilft Hillary, Rache zu nehmen. Sie lässt das Mädchen im Blut ihrer gesamten Familie baden …

Dies ist die Vorgeschichte zum ersten Buch über Hillary.

Verkauf ab 18 Jahre.

Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Der erste Band um Hillary hat mich wirklich enorm schockiert, sprachlos gemacht und wirklich immens erschüttert.
Denn man bekam einen sehr guten Vorgeschmack darauf, wer Hillary ist und wie sie tickt.
Es war klar, das ich unbedingt mehr darüber erfahren musste.
Im zweiten Band erfährt man endlich, wie Hillary so werden konnte.
Doch erklärt das die Brutalität, die Unmenschlichkeit, mit der Hillary agiert und alles auslöscht, was ihren Weg kreuzt?
Erklärt die seelische Grausamkeit, ihre Handlungsweise?
Nun das, muss jeder Leser für sich selbst entscheiden.

Angel Gelique hat mich auch hier wieder mit ihrem packenden und eindringlichen Schreibstil absolut begeistert.
Der Einstieg fiel mir gleich sehr leicht und ich war so mega gespannt auf die Vorgeschichte, rund um das Mädchen Hillary Greyson.
Richtig toll, fand ich hier wirklich die Sichtweisen.
Denn man blickt nicht nur durch Hillarys Augen.
Sondern man erhält die Betrachtungsweisen verschiedener Familienangehöriger und auch welche aus dem Umfeld. Je nachdem, auf wen der Fokus gerade gerichtet wird.
Angel Gelique zeichnet ein Bild einer scheinbar sorglosen und glücklichen Familie, das bereits mit dem Kennenlernen von Hillarys Eltern , Michael und Kathy begann.
Eine Begegnung die so viel Unheil und Grausamkeit heraufbeschwor.
Eine Begegnung, die einen Weg ebnete,bei dem es kein Zurück mehr gab.
Man erfährt sehr viel über die Hintergründe, was mir richtig gut gefallen hat und was ich als enorm wichtig erachte.
Denn das Böse erwachte nicht erst in der Gegenwart.
Die Weichen wurden schon viel früher gestellt.
Der Anfang vom Ende.

Mir haben die Charaktere unglaublich gut gefallen. Sie sind glaubhaft, facettenreich und überraschend tiefgründig gezeichnet. Es gibt kein schwarz oder weiß. Es gibt Menschen mit Ecken und Kanten. Es gibt Schicksale die unglaublich erschüttern und bis ins Mark treffen. Ich kann nicht sagen, wer mir am besten gefallen hat. Alle haben sie eine Geschichte zu erzählen, die wirklich nahe geht und zum sinnieren bringt.
Für mich war es unglaublich wichtig, Hillary kennenzulernen und zu begreifen, was diesen Umbruch heraufbeschworen hat.
Was jegliche Menschlichkeit aus ihrem Körper und ihrer Seele weichen ließ.
Zu begreifen und zu verinnerlichen, was dieses einstmals unschuldige Mädchen so brechen, so verändern konnte, das sie sich um 180 Grad drehte.
In diesem Punkt punktet die Autorin vor allem auf der psychologischen Ebene und zeichnet ein Bild, das mich wirklich tief getroffen und erschüttert hat.
Wahnsinn, Besessenheit und der Wunsch nach Rache und Vergeltung.
“Wie du mir, so ich dir” erhält hier eine völlig neue Bedeutung und Dimension.
Ein Umbruch, der langsam anfängt und auf viele Arten und Weisen eskaliert.

So viele Menschen, die beschäftigen.
Besonders bei Kathy hab ich oftmals mit Unverständnis und Unglaube reagiert. Oft handelte sie auf Arten , die ich einfach nicht verstand. Nicht verstehen und akzeptieren konnte.
Es hat mich wütend gemacht und gleichzeitig auch unglaublich hilflos.
Hillary ist eine Seite, aber es gab so viele Momente in dieser Geschichte, die es hätten unterbinden können.
Denn nicht nur Hillary trägt hier so viel Übel und Schuld mit sich herum.
Missbrauch und seelische sowie körperliche Grausamkeit ist sehr harter Tobak.
Ich bin dabei wirklich an meine Grenzen gestoßen und oft war ich kurz vor einem Heulkrampf. Denn es geht so unglaublich tief und schockiert einfach so immens.
Angel Gelique nimmt dabei wirklich kein Blatt vor den Mund und breitet alles sehr detailreich vor dem Leser aus. Damit er wirklich versteht.
Dabei möchte ich darauf hinweisen, daß es wirklich sehr harter Stoff ist. Die brutalen und bestialischen Szenen werden mit einer Inbrunst und Leidenschaft zelebriert, das es einen wirklichen starken Magen erfordert und definitiv nichts für zarte Gemüter ist.
Mich hat diese Geschichte bis in die Träume verfolgt, weil sie mich so unglaublich beschäftigt hat.

Sehr viel schlimmer fand ich die seelische Grausamkeit, mit der hier agiert wurde.
Es gab einen Moment in dieser Story , der einfach alles verändert hat und Hillarys Seele in Dunkelheit versinken ließ.
Jetzt am Ende bin ich immernoch so erschüttert und einfach komplett sprachlos. Diese Machtlosigkeit die man fühlt, ist einfach so erschütternd und kaum mit Worten zu beschreiben.
Am Ende kann man sich tatsächlich ein Stück weit in Hillary hineinversetzen und dennoch gibt es so viele Aspekte , die einfach unmenschlich und barbarisch sind. Nicht alles kann man verstehen und nachvollziehen, was Hillary anstellt.

Ich fand diesen Band so viel schockierender und grausamer als den ersten. Jede Zeile die man liest, muss man immer wieder aufs Neue verarbeiten und dabei kristallisiert sich so viel zwischen den Zeilen heraus.
Eine Geschichte, die so unschuldig begann und in einem Showdown endete, der mich absolut fertig machte.
Angel Gelique konnte mich mit der Vorgeschichte um Hillary, absolut überzeugen, mitreißen, schockieren und bewegen.
Es hat mich erstaunt mit welcher Kreativität Hillary zu Werke gegangen ist und wie urplötzlich, sie vom liebreizenden Mädchen zum ultimativen Biest wechseln konnte.
Sie manipuliert so perfekt, das mir beinahe die Augen aus dem Kopf gefallen sind.
So berechnend, impulsiv und leidenschaftlich.
Wer meint sämtliche Abgründe zu kennen, hat definitiv Hillary noch nicht kennengelernt.
Denn sie gibt dem Ganzen eine völlig neue Dimension. Sie zeigt , wohin es führen kann, wenn einem die Seele, der Glauben und sämtliche Hoffnung geraubt wird.
Ich bin unglaublich gespannt wie es mit Hillary weitergeht und kann es kaum erwarten , bis Band 3 erscheint.


Fazit


Hillary Greyson – der Stoff aus dem Alpträume gemacht sind.
Sie nimmt dir alles.
Hoffnung, Glauben, Körper und deine Seele.
Doch einst wurde Hillary alles genommen.
Sie wurde gebrochen, in Körper und Geist.
Mit der sehr detaillierten und tiefgründigen Vorgeschichte zu Hillary, schafft Angel Gelique eine Story, die mir unglaublich nahe ging und die ganz besonders auf der psychologischen Ebene unglaublich gut ausgearbeitet ist.
Hillarys Vorgeschichte ist sehr harter Tobak und treibt an die Grenzen und darüber hinaus.
Eine Geschichte, die so viel Leid, so viel Verzweiflung und Unmenschlichkeit hervorbringt, das es unglaublich erschüttert und den Boden unter den Füßen wegreißt.
Eine Geschichte, die nicht einen Moment loslässt und die ganz dringend nach mehr verlangen lässt.
Bitte beachtet unbedingt die Warnung am Anfang des Buches. Denn es ist äußerst brutal und bestialisch.


Buchdetails


Autor: Angel Gelique
Titel: Die Geschichte der Hillary – Buch zwei
Originaltitel:
Übersetzer: René Ulmer
Teil einer Reihe: Festa Extrem Band 46
Teil einer Reihe: Die Geschichte der Hillary – Band 2
Genre: Horror, Thriller
Erschienen: 27.Juli 2019
Verlag: Festa Verlag
ISBN: ohne ISBN
Seitenanzahl: 400
Preis: Paperback 12,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag
Nur im Festa Shop erhältlich ⇒ https://www.festa-verlag.de/die-geschichte-der-hillary-buch-2.html

 

 

 


Seriendetails


Die Geschichte der Hillary

  1. Die Geschichte der Hillary
  2. Die Geschichte der Hillary – Buch zwei
  3. Die Geschichte der Hillary – Buch drei (noch nicht erschienen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.