Maya Shepherd – Die Grimm-Chroniken 14: Der Sohn des Drachen


Kurzbeschreibung


Zweihundert Jahre harrte Dorian aus, bis der süße Geschmack von Blut ihn in die Wirklichkeit zurückholte. Seine Venen waren erfüllt von dem Verlangen nach Rache. Die Zeit der Abrechnung war gekommen.
Er sah das Gesicht des Mannes, der ihn bis in seine Albträume verfolgte und den er am meisten auf der Welt hasste. Das Monster, dem er sein Leben verdankte – sein Vater.
»Schlaf gut, mein Sohn«, raunte der Drache ihm zu, als er die spitze Klinge in sein Herz bohrte. »Wenn du erwachst, wird nichts mehr sein, wie es war.«
Quelle: © Sternensand Verlag


Meine Meinung


Die Sommerpause ist vorüber und die erste Staffel der Grimm Chroniken ebenso.
Daher geht es jetzt mit dem Auftakt der zweiten Staffel und dem zugleich 14. Band weiter und ich hab mich einfach sehr darauf gefreut, nachdem es letztes Mal echt hoch her ging.

Anhand des wirklich packenden und bildhaften Schreibstils der Autorin , war ich auch wieder im Nu durch. Viel zu schnell.
Durch den sehr ausführlichen Rückblick , den man immer am Anfang des Buches erhält,gelang mir der Einstieg ohne Probleme und man kann sich sofort an die Fersen der Charaktere heften.
Obwohl dieser Teil wieder zwei Zeitebenen umfasst und man mehrere Charaktere begleitet, hatte es mir einer ganz besonders angetan.
Bei seiner Geschichte brach mir förmlich das Herz entzwei.
Ich konnte mich unheimlich gut in ihn hineinversetzen und alles erleben, was er gefühlt, womit er gekämpft hat.
All das Ausmaß, den Schock der Erkenntnis, die Trauer und den Schmerz. Die tiefe Verzweiflung und die unsagbar große Liebe.
Es war für mich eine Achterbahn an Emotionen, die mich förmlich zerriss und in alle Einzelteile zerlegte.
Besonders diesen Teil des Buches hab ich so wahnsinnig geliebt.
Weil er so tief, so düster und herzzerreißend war.
Daneben erleben wir noch einen weiteren Handlungsstrang, der aufzeigt, das gerade erst alles begonnen hat und die vermeintliche Sicherheit nur allzu trügerisch ist.
Ehrlich gesagt muss ich aber gestehen, daß mir dieser Verlauf etwas zu schnell ging, da hätte ich mir noch mehr Details und Intensität gewünscht.

Nichtsdestotrotz ist es ein wirklich guter Auftakt der zweiten Staffel, der wieder einzelne Märchenelemente miteinander verbindet , aber doch etwas ganz eigenes entstehen lässt.
Nie war die Grenze zwischen Gut und Böse so schmalspurig und man beginnt sich von neuem zu fragen, was tatsächlich hinter allem steckt.


Fazit


Die Grimm Chroniken gegen in die zweite Runde.
Es ist nicht nur der 14. Band, sondern auch der Auftakt zur zweiten Staffel.
Für mich ein sehr emotionaler und herzzerreißender Band.
Märchenhaft, tragisch und dramatisch.
Ich bin vollkommen sprachlos darüber, wie gekonnt Maya Shepherd die einzelnen Schicksalsfäden in die Hand nimmt und darbietet.
Ein zwar eher ruhiger, mit tödlicher Stille behafteter Auftakt, der dennoch einiges zu bieten hat und an die emotionalen Grenzen bringt.


Buchdetails


Autor: Maya Shepherd
Titel: Die Grimm Chroniken 14: Der Sohn des Drachen
Teil einer Reihe: Die Grimm Chroniken – Band 14
Genre: Fantasy
Erschienen: 6. September 2019
Verlag: Sternensand Verlag
ASIN: B07VJBG7SB
ISBN-10: 3038960632
ISBN-13: 978-3038960638
Seitenanzahl: 188
Preis: Taschenbuch 8,90€, Ebook 1,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Sternensand Verlag

 

 

 

 


Seriendetails


Die Grimm Chroniken

  1. Die Apfelprinzessin
  2. Asche, Schnee und Blut
  3. Der schlafende Tod
  4. Der Gesang der Sirene
  5. Der goldene Apfel
  6. Der Tanz der verlorenen Seelen
  7. Das Aschemädchen
  8. Dornen, Rosen und Federn
  9. Die verbotene Farbe
  10. Der schwarze Spiegel
  11. Träume aus Gold und Stroh
  12. Das Mondmädchen
  13. Die vergessenen Sieben
  14. Der Sohn des Drachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.