Carlton Mellick III – Insel der Meerjungfrauen


Kurzbeschreibung


Ja, es gibt sie wirklich: Meerjungfrauen!
Diese rätselhaften Fischwesen sind äußerst attraktiv, allerdings haben sie eine sehr einseitige Ernährung: frisches Menschenfleisch.
Das kleine Inseldorf Siren Cove ist in Gefahr, denn die dort lebenden Meerjungfrauen machen Jagd auf die Einwohner, anstatt die extra bereitgestellten Futterangebote anzunehmen.
Dr. Black, exzentrischer Mitarbeiter eines Konzerns für menschliches Ersatzfleisch, hat die Aufgabe, das bedrohliche Fressverhalten der Meeresbewohner zu korrigieren – mit katastrophalen Folgen …

Insel der Meerjungfrauen ist wie eine Kreuzung von H. P. Lovecraft und David Lynch – nur viel, viel abgedrehter!

Hunter Shea: »Carlton Mellicks Bücher sind gewöhnungsbedürftig, machen jedoch süchtig wie eine Droge.«

Jack Ketchum: »Wenn du Mellick noch nicht gelesen hast, bist du vielleicht nicht verkorkst genug für das 21. Jahrhundert.«

Vice Magazine: »Ein Wurmloch, gefüllt mit verstörendem Surrealismus und absurder Satire.«

Fangoria: »Echte Outsider-Kunst.«

Mit Leseband, gebunden in der Festa-Lederoptik.
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Carlton Mellick III hat sich durch seine extravagante und markante Art, definitiv in mein Herz geschrieben.
Nachdem ich ja Quicksand House schon so genial fand, war ich gespannt, was mich bei “ Insel der Meerjungfrauen “ erwarten würde.
Und ja, es ist definitiv zu Recht in der Festa special Kategorie, die nebenbei bemerkt, mich immer mehr begeistert.

Der Schreibstil vom Autor ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, wodurch dieses Schätzchen zu einer verdammt kurzen Lektüre wird, weil man es nicht einen Moment aus der Hand legen kann.
Wer Wert auf Tiefe bei den Charakteren legt, sollte vorgewarnt sein, dass es hier weniger darum geht.
Dafür begeistert Mellick III mit Dr.Black und Jackson, denn diese stehen mehr oder minder im Fokus.
Was mir unglaublich gut gefallen hat.
Dr.Black erzählt dem Leser quasi die Geschichte über die Insel der Meerjungfrauen und ihre verheerenden Auswirkungen.
Dabei hat man stets den Eindruck das Black sehr abgeklärt, teils emotionslos agiert.
Er agiert aus medizinischer Sicht und das ist ganz klar ersichtlich.
Dies weckt aber keinesfalls einen schlechten Eindruck. Vielmehr ist es sachlich und tiefgreifend. Und das öffnet so manche Pforten.

Meerjungfrauen, wer liebt sie nicht.
Die kleinen sanften, schutzbedürftigen Wesen, die sich so sehnlichst ihren Prinzen wünschen.
Mellick III verpasst ihnen eine gehörige Wandlung und hat damit bei mir voll ins schwarze getroffen.
Besonders seinen speziellen Humor, mag ich so furchtbar gern.
Anders als gewohnt, ist diese Geschichte nicht von offensichtlicher Gewalt und Brutalität geprägt.
Diese findet man zwar dennoch, aber in einer anderen Form ,als man erwarten würde.
Denn er punktet mit einem Wahn, der mich sprachlos gemacht hat.
Mit einer Boshaftigkeit, die nie klar definierbar ist.
Denn jeder hat seine dunklen Geheimnisse.
Die Charaktere wandeln sich, drehen sich um die eigene Achse. Das Gute geht nahtlos ins Böse über und umgekehrt.
Das zelebriert der Autor unglaublich gekonnt und öffnet damit völlig neue Blickwinkel.
Er schafft etwas völlig abgedrehtes und surreales, dass trotz seiner Extravaganz mitten ins Herz trifft.
Und obwohl man es kaum glauben mag, gibt es tiefgreifende emotionale Aspekte, die menschlich gesehen, einfach so viel offenbaren.
Und obwohl ich doch oft geschmunzelt habe, so hat er mich damit auch zutiefst erschüttert.
Besonders am Ende des Buches gab es eine Szene, die hat mich wirklich mitgenommen.
Damit habe ich nie im Leben gerechnet, es hat mich eiskalt erwischt.

Zudem gelingt Mellick III hier eine gekonnte Genremischung. Halb Fantasy, halb Horror.
Ich dachte nicht, dass es funktionieren könnte, aber das tut es erstaunlich gut.
Mich hat dieses Buch unglaublich gut unterhalten, weil er auch zeigt, welche Werte im Menschen verankert sind.
Beschützerinstinkt und wie weit man gehen würde, um seine größte Leidenschaft zu verteidigen.
Ist das gesund?
Nein, denn es spiegelt den eigenen Abgrund wider, in dem man schon längst versunken ist.
Trotz relativ wenigen Seiten, punktet er doch mit Momenten, die ich so nicht erwartet hätte. Mit einer Kreativität, die man so niemals erwarten würde.


Fazit


Carlton Mellick III hat ein Faible für Meerjungfrauen, nur eben anders ,als Normalsterbliche.
Mich konnte er mit diesem gekonnten Mix zwischen Fantasy und Horror absolut begeistert.
Ich könnte es direkt nochmal lesen, so viel Spaß hatte ich.
Ich liebe seinen Humor und seine extravagante Art, was er hier wieder sehr deutlich unter Beweis stellt.
Ein gelungener Spaß für zwischendurch, der mir gekonnt und völlig unerwartet ein kleines bisschen das Herz gebrochen hat.
Ich freu mich definitiv schon sehr auf sein nächstes Werk.


Buchdetails


Quelle: © Festa Verlag

Autor: Carlton Mellick III
Titel: Insel der Meerjungfrauen
Originaltitel: Village of the Mermaids
Übersetzer: Manfred Sanders
Teil einer Reihe: Festa Special – Band 14
Genre: Horror
Erschienen: 01. März 2022
Verlag: Festa Verlag
ISBN-10: Ohne ISBN
Seitenanzahl: 208
Preis: Gebundene Ausgabe 19,99€ ( Nur im Festa Shop erhältlich), Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + vier =