Robyn Neeley – Sweet at Heart (Honey Springs 2)


Kurzbeschreibung


Honig, Liebe und eine verrückte kleine Stadt
In der kleinen kalifornischen Stadt Honey Springs dreht sich alles um Honig. Vom Buchladen «The Book Bee» bis zur Baseballmannschaft der Schule, den «Honey Hornets», alle sind stolz auf das besondere Markenzeichen ihrer Stadt und zeigen das auch. Nur einer nicht: Patrick Manning, der Besitzer des Coffeeshops, weigert sich beharrlich, seinem Geschäft einen Honig-inspirierten Namen zu geben. Und das ärgert Madison Porter, die Assistentin der Bürgermeisterin, jeden Tag aufs Neue. Vor allem weil sie in dem Laden selbst eine Eisdiele eröffnen wollte, und Patrick ihr die Immobilie vor der Nase weggeschnappt hat. Der Kerl ist einfach unausstehlich. Daran ändert auch nichts, dass ihr Herz jedes Mal einen kleinen Hüpfer macht, wenn sie sich streiten …

Warmherzig, romantisch und humorvoll – ein Buch zum Wohlfühlen
Das Finale der zweibändigen Honey-Springs-Reihe
Quelle: © Rowohlt Verlag


Meine Meinung


Nachdem mir schon der Auftakt der Honey Springs Reihe unglaublich gut gefallen hat, war ich total neugierig auf Patricks Story.
Denn von ihm war ich schon im ersten Band sehr angetan und wollte unbedingt mehr über ihn und sein Leben erfahren.

Madison dagegen hat es mir schon im ersten Band nicht leicht gemacht, was sich hier zu einer richtigen Herausforderung entwickelte.
Entweder mag man Madison, oder man mag sie nicht. Dazwischen ist kaum etwas möglich.
Den ersten Teil des Buches fand ich unglaublich anstrengend, was vor allem an Madisons Art lag, die es mir wirklich schwer machte, sie zu mögen.
Sie prescht vor, ohne Rücksicht auf Verluste.
Man könnte meinen, sie will mit dem Kopf mitten durch die Wand.
Die Konflikte mit Patrick machen es nicht besser, sondern stacheln sie nur noch mehr an.
Aber entgegen meiner Befürchtungen wurde das Ganze nicht nur sehr amüsant, sondern auch berührend. Was ich tatsächlich bei Madison niemals erwartet hätte.
Eine junge Frau, die zwar eine robuste Hülle aufweist, hinter der sich jedoch viel Unsicherheit , Einsamkeit und eine große Sehnsucht verbirgt.
Ihre Entwicklung braucht Zeit und das spürt man einfach auch.
Sie trägt großartige Züge in sich, die endlich ausbrechen müssen, um endlich gesehen zu werden.
Und Patrick hab ich einfach geliebt.
Besonders schön fand ich wie einfühlsam die Autorin auf seine Vergangenheit eingegangen ist und wie sehr Patrick diese doch geprägt hat.

Dadurch das man von Patrick und Madison die Perspektiven erfährt, treten sie besonders in den Fokus. Man blickt hinter die Fassade und erfährt mehr über ihre Vergangenheit. Was ich unglaublich schön fand und ganz besonders Patrick konnte mich auf einer sehr besonderen Ebene sehr berühren. Man begreift das da einfach mehr ist und dieser ganze Mensch einfach wertvoll ist.
Honey Springs punktet jedoch auch mit den Nebencharakteren, die in ihrer Fülle absolut begeistern, für Schwung sorgen und ordentlich zum Lachen bringen.
Besonders die Verbindung zu Etta und Belle fand ich unsagbar schön.
In Honey Springs wird nichts dem Zufall überlassen.
Alles ist sorgsam durchdacht und kommt an die Oberfläche, wenn die Zeit reif dafür ist.

Robyn Neeley hat mich auch hier mit ihrem leichten, atmosphärischen und fesselnden Schreibstil absolut begeistert.
Honey Springs ist einfach ein zauberhafter Ort, der Ankommen und Zu sich selbst finden bedeutet.
Der dich auf seine eigene Art und Weise auffängt und dir neue Wege aufzeigt.
Manchmal mit sehr skurrilen und eigenwilligen Menschen beseelt, aber genau das liebe ich so sehr daran.
Der Einstieg fiel mir sofort unsagbar leicht.
Der Handlungsverlauf war zunächst sehr amüsant und glich einer Berg und Talfahrt.
Doch es war auch ein anstrengender erster Teil des Buches.
Weil mich Madison immer wieder aufgeregt hat. Sie wollte zuviel und am besten sofort.
Ihre temperamentvolle Art stieß dabei nicht immer auf Gegenliebe.

Der zweite Teil dagegen hat mich unsagbar mitgerissen und einfach das Herz höher schlagen lassen.
Ich habe diese langsame, aber doch bewegende Entwicklung geliebt.
Weil da einfach mehr war, als zunächst angenommen und Madison einfach gezeigt hat, dass sie menschlich agieren kann und in ihr viele Facetten stecken, die man so nicht erwartet hätte.
Das da zwei Menschen sind, die sich irgendwann auf ihrem Weg verloren haben und nichts dringender brauchen als Heilung und einen Neuanfang.
Das Ende rundet die Story perfekt ab.

Abschließend würde ich mir noch mehr Geschichten rund um Honey Springs wünschen. Das Potential ist längst noch nicht ausgeschöpft.


Fazit


Band 1 der Honey Springs Reihe fand ich so unsagbar schön.
Band 2 hat es mir dagegen nicht immer leicht gemacht. Was vor allem an Madison lag, eine unsagbar anstrengende Persönlichkeit, die mich schier zur Weißglut getrieben hat.
Schlussendlich konnte mich dieser Band trotzdem sehr begeistern.
Es gibt große Gefühle, eine sehr tragende Vergangenheit, auf die Robyn Neeley mit sehr viel Einfühlsamkeit reagiert.
Das große Ganze ist amüsant, bewegend und gleicht einer Berg und Talfahrt. Ich würde mir abschließend noch mehr für Honey Springs wünschen.
Denn dieser skurrile und doch wunderschöne Ort trägt noch viele Geheimnisse in sich verborgen, die unbedingt an die Oberfläche müssen.


Buchdetails


Quelle: © Rowohlt Verlag

Autor: Robyn Neeley
Titel: Sweet at Heart
Originaltitel: One Purrfect Summer
Übersetzer: Ulrike Moreno; Harriet Fricke
Teil einer Reihe: Honey Springs – Band 2
Genre: Liebesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 23. März 2021
Verlag: KYSS /Rowohlt Verlag
ISBN-10: 3499005050
ISBN-13: 978-3499005053
Seitenanzahl: 320
Preis: Broschiert 12,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover:© Rowohlt Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Honey Springs

  1. Sweet like you
  2. Sweet at Heart

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.