Stella Tack – Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal


Kurzbeschreibung


Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …

Band 1 des gefährlich-romantischen Zweiteilers
Quelle: © Ravensburger Buchverlag


Meine Meinung


“Night of Crowns” von Stella Tack hatte ich eigentlich gar nicht so auf dem Schirm. Umso besser, dass ich diesen Sprung gewagt habe. Nicht auszudenken, wenn mir so etwas geniales entgangen wäre.
Bereits “Kiss me One” hat mir richtig gut gefallen, weshalb ich umso gespannter war, was mich hier erwarten würde.
Um ehrlich zu sein, sehe ich die Autorin in diesem Genre hier. Das sie meisterhaft zu beherrschen scheint.

Stella Tack hat einen sehr markanten Schreibstil. Ihr einzigartiger Humor bringt mich immer wieder zum Lachen und macht gleichzeitig die Geschichte so besonders,erfrischendund lebendig. Zugleich schreibt sie unglaublich fesselnd, packend und bildhaft, was unheimlich in den Bann zieht.
Das Cover ist absolut perfekt gewählt und bringt den Inhalt sehr gut rüber.
So wie ich in die Geschichte eingetaucht bin, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Jede Zeile Erfüllung und Adrenalin pur.
Alice ging mir so unheimlich nah und immer wieder spürte ich ein Brechen, das von ihrer Seele herrührte und den inneren Sturm in mir einfach nicht zu bändigen vermochte.
Alice, eine stinknormale junge Frau, deren Leben mit einem Mal völlig aus den Fugen gerät.
Sie wird in eine Welt hineingezogen, die düster, bedrohlich und unglaublich mystisch und berechnend ist.
Eine Welt die von einem Fluch,Wahnsinn und sehr vielen Schicksalsfäden beherrscht wird, dass einem schwindelig wird.
Alice’ Schicksal ging mir runter wie Öl. Sie hat mein Innerstes in Flammen gesetzt und mich unglaublich gefordert und an die Grenzen getrieben.
Alice zeigt Stärke und Mut. Eine Zerbrechlichkeit, die man bis in die Fingerspitzen spürt und doch ist das nichts, im Vergleich zu allem anderen.
Ihre Entwicklung fand ich unglaublich beeindruckend und auch überraschend. Denn sie wächst über sich hinaus und zeigt, dass sie einfach mehr ist.

Erwähnen muss ich unbedingt meinen Held erster Stunde. Curse. Egozentrisch, arrogant, selbstverliebt und doch so unglaublich süß, verlässlich und anschmiegsam. Er ist mein absoluter Liebling. Curse ist mehr als ein Zwischenakt. Essenziell. Ein Charakter, der diese Story einfach so unglaublich genial macht. Und daneben habe ich einfach auch Hawk und viele andere ins Herz geschlossen.

Auch die anderen Charaktere haben mich wirklich beeindruckt und mit ihrem Facettenreichtum auf Trab gehalten. Sie haben Ecken und Kanten, sind menschlich, verletzlich und gleichzeitig verbindet sie eine unglaublich große Tragik, dass es mir das Herz zerriss. Es ist erschütternd und beängstigend womit man es hier teilweise zutun bekommt. Dadurch kann man sich jedoch viel besser in die Charaktere hineinversetzen und ihr handeln nachvollziehen.
Denn nicht alles geschieht aus purer Bosheit, Berechnung und Kalkül.
Manchmal ist es viel verzwickter und viel größer, als man sich ausmalen könnte.
Stella Tack macht hier deutlich, dass nicht alles schwarz oder weiß ist. Die wahren Schatten verbergen sich in den Nuancen dazwischen und bringen so viel Erkenntnisse und Wahrheiten mit sich. Obwohl man hier Alice’ Perspektive erfährt, waren auch die anderen Mitspieler unglaublich gut greifbar für mich. Ebenso schön fand ich, dass man auch mitunter mehr über die Hintergründe erfährt. Man wird in einem zweiten Handlungsstrang entführt, die in eine Zeit führt, die Erklärung verspricht und gleichzeitig immer mehr Fragen aufwirft.

Die Atmosphäre empfand ich als sehr mystisch, düster und voller Geheimnissen umgeben.
Was diese Geschichte unglaublich spannend machte.
Man wird in ein Spiel auf Leben und Tod hineingezogen, aus dem es kein entkommen zu geben scheint.
Immer mehr Geheimnisse kommen ans Licht,immer mehr veränderte sich alles und jeder.
mein Kopf war zum bersten mit Fragen gefüllt und schlussendlich muss man entscheiden, welche Seite man wählen möchte .
Doch kann man das?
Gibt es überhaupt ein Richtig oder Falsch?
Und die wichtigste Frage überhaupt: wer ist Alice wirklich?

Stella Tack liefert hier ein episches und bahnbrechendes Szenario ab, das einfach alles in mir zum vibrieren brachte.
Sie zeigt nicht nur, welche Tragik und Dramatik dahinter verborgen liegt, sondern was Schmerz und Verzweiflung aus den Menschen machen kann.
Wie sehr Liebe und Hass beieinander liegen und wie leicht man die Kontrolle verlieren kann.
Wir denken nicht vorausschauend. Wir denken an das Jetzt. Was katastrophale Konsequenzen nach sich ziehen kann. Für uns, das Umfeld und Die Zeit.

Ich bin absolut begeistert, nicht nur von den Illustrationen und Erklärungen im Buch, die sehr hilfreich sind.
Die Wendungen haben mich immer wieder zum umdenken gebracht. Denn hier ist nichts sicher. Ein Plottwist jagt den nächsten. Die Würfel werden immer wieder neu gemischt und dazwischen ist man völlig sprachlos von der Dramatik und den zerstörerischen Geheimnissen.
Die Magie, die bei den Spielern zum Einsatz kommt ist unglaublich faszinierend und interessant.
Definitiv ein absolutes Highlight. Stella Tack hat hier eine Protagonistin ins Rennen geschickt, die einfach Mut und Stärke beweist und dabei das wirklich wichtige dahinter erkennt.
Manchmal reicht es nicht zu laufen, manchmal muss man rennen ,um den wahren Platz im Leben zu finden. Manchmal zerstört es uns, aber manchmal ist genau das notwendig.


Fazit


“Night of Crowns” 3 Worte die so viel sind und gleichzeitig so viel Wahnsinn, Schmerz und Verzweiflung in sich bergen.
Mich hat dieser epischer und einfach bahnbrechender Dilogie – Auftakt mit voller Breitseite erwischt und ordentlich durcheinandergewirbelt.
Eine Idee, die genial und absolut fantastisch ist und herausragend gut umgesetzt wurde.
Doch mein Held erster Stunde ist definitiv Curse.
Magisch, facettenreich und voller Plottwists, die immer wieder aus der Spur bringen.
Mein Entsetzen und meine Sprachlosigkeit kannte kein Erbarmen.
Eine herausragende Story die mich innerlich zerfetzt hat und stetig zum umdenken zwang.


Buchdetails


Quelle: © Ravensburger Buchverlag

Autor: Stella Tack
Titel: Night of Crowns Band 1: Spiel um dein Schicksal
Teil einer Reihe: Night of Crowns Dilogie – Band 1
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 22. Januar 2020
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN-10: 347358567X
ISBN-13: 978-3473585670
Seitenanzahl: 480
Preis: Taschenbuch 14,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Ravensburger Buchverlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Night of Crowns Dilogie

  1. Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal
  2. Night of Crowns: Kämpf um dein Herz (1. Dezember 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.