Dania Dicken – Brave Mädchen schreien nicht (Libby Whitman 1)


Kurzbeschreibung


Um ihrem Traum von einer Laufbahn als FBI-Profilerin näherzukommen, fährt Libby Whitman Streife in der kalifornischen Metropole San José. Ein Fall von häuslicher Gewalt lässt der jungen Polizistin keine Ruhe: Nachdem sie und ihr Partner zum wiederholten Mal von Nachbarn zu Luke und Cassidy Maxwell gerufen werden, bietet Libby der eingeschüchterten Frau ihre Hilfe an. Mit viel Fingerspitzengefühl versucht Libby, sie zu einer Anzeige gegen ihren Ehemann zu bewegen, doch am nächsten Tag ist Cassidy spurlos verschwunden.
Mit ihrer hartnäckigen Suche nach der Frau macht Libby sich bei ihren Kollegen und Vorgesetzten unbeliebt, einzig Detective Owen Young bestärkt sie darin. Als Cassidys Leiche Tage später brutal vergewaltigt und schwer misshandelt aufgefunden wird, landet der Fall auf Owens Schreibtisch. Libby sagt sofort zu, als er sie darum bittet, ihn auf der Suche nach dem Täter zu unterstützen – doch beide ahnen nicht, welche grausigen Details ihre Ermittlungen ans Licht bringen …
Quelle: © Dania Dicken


Meine Meinung


Nachdem ich nun schweren Herzens die Reihe um Sadie Scott beendet habe. Ja, mein Herz weint immer noch. Aber es ist auch glücklich. Ja, nun jedenfalls musste ich direkt mit dem Start der Reihe um Libby weitermachen. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich darauf gefreut habe. Weil Libby einfach eine richtig geniale Persönlichkeit ist und ich sie von Herzen vergöttere.
Man kann Libbys Reihe natürlich unabhängig von Sadies lesen. Aber es ist einfach toll, wenn man doch Hintergrundwissen hat, da man so vieles besser verstehen und nachvollziehen kann.
Denn als Libbys Adoptiveltern tauchen auch Sadie und Matt auf, was mein Herz zum übersprudeln brachte.

Jetzt ganz ehrlich. Ich liebe einfach dieses geniale Cover. So schlicht und doch so aussagekräftig.
Ein Cover das sich definitiv nicht hinter dem Inhalt verstecken muss. Denn Dania Dicken hat bereits im ersten Band richtig Vollgas gegeben und damit ordentlich bei mir eingeschlagen.
Angefangen bei den Charakteren, die einfach unfassbar ans Herz wachsen. Ganz besonders Libby und Owen. Da bekommt das Wort Herzrasen eine völlig neue Bedeutung.
Sie sind einfach so perfekt zusammen und ich habe Ihre Dialoge einfach geliebt.
Auch die anderen Charaktere sind greifbar, authentisch und durchweg ausdrucksstark. Ihre Handlungen und Gedankengänge jederzeit gut nachvollziehbar.

Durch ihre Vergangenheit lässt sich Libby nicht so einfach aus der Ruhe bringen. Das mag vielleicht etwas unterkühlt klingen, ist es aber in keinster Weise.
Sie ist eine unglaubliche toughe und mutige junge Frau, die mich immer wieder aufs Neue beeindruckt.
Aber mit ihrem ersten Fall gerät sie erstmals richtig unter Beschuss und kann beweisen , wie hart im Nehmen sie tatsächlich ist.
Die Handlung selbst ist unglaublich spannend und actionreich.
Durch den leichten, einnehmenden und bildhaften Schreibstil der Autorin konnte ich das Buch keinen Moment aus der Hand legen.
Dania Dicken wagt sich hier an eine sehr ernste Thematik heran, die meines Erachtens nicht oft genug erörtert werden kann.
Mit psychologischen Feingefühl macht sie darauf aufmerksam, wie schwer es für die Opfer ist, sich zu wehren und Hilfe anzunehmen.
Mich hat das wirklich beschäftigt und einen Splitter im Herzen zurückgelassen. Aber eigentlich ist es nur der Tropfen auf einem heißen Stein.
Denn die eigentliche Thematik ist viel beängstigender, perfider und durchtriebener.
Die Empathielosigkeit dessen hat mich unglaublich schockiert. Die Skrupellosigkeit und das Fehlen jeglichen Gewissens. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was dabei in mir vorging.
Wut, eine lähmende Ohnmacht. Ein quälender Aufschrei, der alles in Trümmer legt.
Man fühlt so viel und ist gleichzeitig so unglaublich wütend.

Bereits in ihrem ersten Fall gerät Libby an ihre Grenzen und wächst über diese hinaus.
Ich war so unglaublich stolz darauf, wie sie sich entwickelt hat und gleichzeitig wusste ich nicht, ob sie es packen wird.
Hierbei erfährt man nicht nur Libbys Perspektive, sondern auch die der Gegenseite, was ich unglaublich toll fand. Weil sich dadurch die Blickwinkel erweiterten und es extrem an den Nerven zog.
Die Handlung ist teilweise mit blutigen Details bestückt. Was mir mitunter ziemlich nahe ging. Was aber auch aufzeigt, wie brenzlig die Situation bereits ist.
Wir sehen nicht nur skrupellose Täter, sondern auch , was es mit den Opfern anstellt.
Wodurch auch der psychologische Aspekt sehr gut zum Vorschein kommt.
Richtig erschüttert haben mich hingegen die Wendungen. Weil ich es nicht erwartet, nicht kommen haben sehen.
Starker Tobak, der mich durchweg begleitete und nicht mehr los ließ.
Zudem gilt es auch in Libbys privatem Umfeld so einiges wegzustecken. Obwohl es doch sehr ereignisreich war. So fand ich es toll. Denn es zeigt, was für eine großartige und konsequente Persönlichkeit Libby ist.
Das Ende hat mir wirklich Tränen in die Augen getrieben und ich möchte unbedingt sofort weiterlesen. Kein Cliffhanger. Aber mein Gott, es war einfach so toll.


Fazit


Bereits in ihrem ersten Fall gerät Libby ordentlich an ihre Grenzen und wird mit Dingen konfrontiert, die sich nicht ohne weiteres wegstecken lassen.
Eine Thematik , die mich erschüttert und mitgenommen hat und eine Handlung, die explosiver und actionreicher kaum sein könnte.
Ich bin schlichtweg begeistert. Ein Werk das bei mir richtig eingeschlagen hat. Dania Dicken hat die Samthandschuhe ausgezogen und richtig Vollgas gegeben. So wie ich es liebe.
Unbedingt mehr Libby und Owen.
Ich liebe es. Einfach ein genialer Start einer neuen Reihe, der mich komplett begeistert hat.


Buchdetails


Autor: Dania Dicken
Titel: Brave Mädchen schreien nicht
Teil einer Reihe: Libby Whitman – Band 1
Genre: Thriller
Erschienen: 27. Dezember 2019
Verlag: Independently published
ISBN-10: 169093493X
ISBN-13: 978-1690934936
Seitenanzahl: 274
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Dania Dicken

⇒ zum Buch auf der Website der Autorin ⇐


Seriendetails


Libby Whitman

  1. Brave Mädchen schreien nicht
  2. Brave Mädchen schweigen still (20. März 2020)
  3. Wenn die Unschuld Feuer fängt (12.Juni 2020)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.