Sarah Stankewitz – Perfectly Broken


Kurzbeschreibung


Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …
Quelle: © Forever by Ullstein Verlag


Meine Meinung


Sarah Stankewitz ist für herzzerreißende Liebesromane bekannt und so kann man sich auch hier auf eine Achterbahn der Gefühle gefasst machen.
Ich mag ihre Romane unheimlich gern und kam auch an diesem Schätzchen nicht vorbei.

Sarah hat eine sehr gefühlvolle Art zu schreiben, wodurch die geschrieben Worte sich in pure Emotionen verwandeln. Man ist gefangen in einer schweren und schmerzhaften Stille.
Eine Stille, die das Herz zerreißt.
Eine Stille, die keine Worte brauch , um sich mitzuteilen.
Brooke ist ein sanftes Wesen, das mich immer wieder erstaunt hat. Erstaunt damit, wie sie den Stürmen des Lebens standhält und nicht davon umgeworfen wird.
Ich mag ihre sanfte und auch etwas freche und impulsive Art unglaublich gern. Sie gibt uns einen Geschmack darauf, wie sie war, bevor die Stille sie erfasste und unter sich begrub.
Wie sie ihr die Luft zum leben nahm.
Brooke hat den Menschen verloren, den sie am meisten geliebt hat. Der ihre zweite Hälfte ihres Seins darstellte und nun ist sie fort.
Ich konnte mich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen. Ihre Schmerz, ihre Angst und ihre Trauer fühlen. Und doch hätte ich sie manchmal am liebsten geschüttelt,damit sie sieht, was ich sehe.
Damit sie lebt und Kraft schöpft.
Diese Kraft kommt in Form von Chase. Und ich hab mich unsterblich in ihn verliebt.
Geheimnisvoll, sexy, voller Humor und dem gewissen Etwas. Er verkörpert so viel. Lebt, kostet das Leben aus und doch sind auch in ihm so viele Narben versteckt, die nicht heilen wollen.
Und da gibt es da noch Molly, die mich so unglaublich oft zum lachen gebracht hat. Wenn mich der tosende Schmerz und die Verzweiflung mal wieder völlig vereinnahmt und eingeengt haben, hat sie mich aufgefangen und zum schmunzeln gebracht.
Sie ist der Fels in der Brandung. Sie hat dieser Story Leichtigkeit und Esprit geschenkt. Ohne sie würde diese Story nur halb so viel leben.

Man erfährt hier von Brooke und von Chase die Perspektiven. Was diese Story auch sehr abwechslungsreich gestaltet und sie nicht zum Stillstand kommen lässt.
Ich empfand die Handlung als doch eher ruhig, doch die Emotionen im Untergrund haben es laut und wild werden lassen.
Denn wenn Worte nichts mehr sagen können, tun es die Gefühle dafür umso lauter.
Ich habe die Dialoge zwischen Brooke und Chase unheimlich genossen und geliebt.
Impulsiv, verrückt und voller Energie.
Und doch verschwindet Brookes innere Zerrissenheit niemals. Sie macht diese Verbindung schwerer, drückender und auswegloser.
Wird Brooke jemals aus ihrer Starre erwachen und zu leben anfangen.
Keine Frage , sie hat unvorstellbares erlitten, was die Autorin hier wirklich sehr eindringlich klar macht.
Immer wieder gibt es Rückblicke auf Thomas. Damit wir sehen wie besonders er war. Damit wir sehen, was Brooke in ihm gesehen hat.
Doch kein Mensch ist fehlerfrei.
So gibt es auch hier ordentlich an Dramatik und Tragik. Zwischenzeitlich war es mir sogar etwas zuviel Drama. Brooke hat mich sprichwörtlich fertig gemacht und ich dachte nur, mein Gott der arme Chase. Zum Glück waren diese Momente nicht allzu lang.

Hier wird sich mit Trauer und Verlust auseinandergesetzt.
Doch wie sehr darf man trauern?
Hier sind wir an einem Punkt , der über Trauer hinausgeht. Brooke ist dabei sich selbst zu verlieren und völlig in ihrem Schmerz aufzugehen.
Eine sehr fatale Situation. Zum Glück findet sie die Reißleine.
Brookes und Chase’ Story ist sicher nicht einfach. Zu sehr wird man von den Emotionen niedergedrückt und gefordert.
Geheimnisse bilden tiefe Gräben und sorgen für überraschende Wendungen.
Und je mehr man dem Ziel näher kommt,umso näher kommt man auch dem Leben.
Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn für mich nicht komplett alles beantwortet wurde. Aber vielleicht gibt uns erst das Leben Antworten.

Schlussendlich ein bewegender und tieftrauriger Roman,der voller Schmerz und Trauer, aber auch voller Leben steckt.
Charaktere die wirklich toll ausgearbeitet sind und sehr ans Herz wachsen. Auch wenn mich Brooke mitgerissen hat,so hat mich Chase noch ein bisschen mehr umgehauen.


Fazit


Wenn die Stille, dir die Luft zum atmen nimmt.
Verlust, Angst, Trauer, Schmerz.
In “Perfectly Broken” geht es um die Stürme des Lebens.
Brooke und Chase sind unglaubliche Charaktere, die mich total mitgerissen und begeistert haben.
Ein Roman der voller Dramatik und Tragik steckt.
Der weniger durch Worte,als vielmehr durch Emotionen lebt.
Wild, rau , verzweifelt, herzzerreißend.
Diese Story hat mich Nerven gekostet und immer wieder aufs Neue herausgefordert.
Aber Halleluja,Molly war mein Anker.
Ich hab geschmunzelt, gelitten und unsagbar mitgefiebert.


Buchdetails


Autor: Sarah Stankewitz
Titel: Perfectly Broken
Teil einer Reihe: /
Genre: New Adult, Liebesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 26.Juli 2019
ASIN: B07PVP2Q91
ISBN-10: 3958184049
ISBN-13: 978-3958184046
Verlag: Forever (by Ullstein Verlag)
Seitenanzahl: 256
Preis: Ebook 8,99€ , Taschenbuch 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Yuna Drake

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.