Ayla Dade – Haunted Love: Perfekt ist Jetzt


Kurzbeschreibung


Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch – und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch – und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt.
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt.
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte.
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse.
Aber die hat Hazel auch…

“»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«
Quelle: © Piper Verlag


Meine Meinung


Mit “Haunted Love” hat Ayla Dade eine Liebesgeschichte geschrieben, die mich tatsächlich ziemlich zwiegespalten zurücklässt.
Den Prolog fand ich wahnsinnig gelungen, er war nicht nur unheimlich traurig und qualvoll, sondern hat auch neugierig darauf gemacht, was sich wohl dahinter verbergen mag. Mehr als alles andere wollte ich genau diesem Aspekt auf den Grund gehen.
Doch ehe man es sich versieht, landet man in einer dramatischen Liebesgeschichte, die von mehr Tiefs als Hochs begleitet wird. Zudem war gerade anfangs die Ähnlichkeit mit einer anderen Geschichte recht auffällig. Nach einiger Zeit wurde es besser und die Geschichte entwickelte sich zu etwas eigenem.

Die Charakter fand ich ziemlich interessant. Wobei ich tatsächlich sagen muss, das mir die Nebencharaktere mehr ans Herz wuchsen, als die um die sich die Story tatsächlich dreht.
Logan, Grace und auch Charly fand ich unheimlich schön in Szene gesetzt. Obwohl sie nicht allzu viel zu sagen hatten, blitzte zwischen den Zeilen immer wieder etwas durch. Das machte es für mich tiefer und zugleich gehaltvoller.
Hazel und auch der männliche Protagonist blieben mir dagegen etwas zu sehr auf der Strecke.
Hazel, unscheinbar , die man eigentlich nicht bemerken würde. Die aber an der Seite von Caleb zu neuem Glanz erwacht.
Ich kann nicht sagen, das ich sie nicht mochte. Zum Anfang fand ich sie total süß und einfach anders. Sie hatte für mich enorm großes Potenzial. Die Wandlung die sie allerdings hier durchlaufen hat, hat mir doch etwas sauer aufgestoßen. Eine 180 Grad Wandlung, die ich einfach nicht gutheißen konnte und wollte. Denn auf ganz klare Art und Weise zeigt die Autorin auf, was die High Society aus einem unscheinbaren Mädchen machen kann.
Es war keine Stärke für mich da, dafür war mir ihr Charakter einfach zu flach. Es gab einen Aspekt an ihrer Person, der sehr interessant war. Der zu meinem Leidwesen einfach nebenbei abgehandelt wurde. Dabei war diese Thematik unheimlich wichtig und hätte in meinen Augen mehr ausgearbeitet werden sollen. Denn letztendlich wollen wir nicht nur eine Liebesgeschichte lesen. Wir wollen Themen durchlaufen, die uns berühren, aufrütteln und zum nachdenken bringen.
Der weitere Verlauf war für mich nicht nur sehr vorhersehbar, sondern Hazel entwickelte sich für mich immer mehr zu einer nervigen Protagonistin.
Augen rollen war bei mir an der Tagesordnung.
Nichtsdestotrotz schafft es Ayla Dade mit humorvollen Szenen das Ruder nochmal herumzureißen. Besonders die Szenen mit dem Bodyguard fand ich sehr süß und witzig zugleich.
Es hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.

Der männliche Protagonist war kalt, unberechenbar und hat den typischen Touch eines Bad Boys. Aber gerade da war es mir etwas zu viel des Guten. Wenn man sich anstrengt , blickt man hinter die Fassade.
Doch immer mehr verwirrte mich sein eigener Charakter.
Alles Schall und Rauch?
Keine Frage, es ist eine wirklich süße Geschichte die mich auf Trab halten konnte und besonders mit den Nebencharakteren punktete.
Es gibt unglaublich viel Dramatik, herzzerreißende Szenen und schwupps fertig ist eine traumhafte Story a la Pretty Woman.
Doch reicht das?
Für mich leider nicht. Es gab Szenen , da hätte man mehr herausholen und tiefer gehen können.
Es einfach plastischer machen können. Damit ich das Leben , die Tiefen hätte spüren können.
Es gab durchaus Emotionen für mich. An Stellen, die wollen weniger die Aufmerksamkeit erregt haben.
Ich empfand Anspannung, Wut , als auch Liebe.
Aber nicht dort, wo es sein sollte.

Wirklich toll dagegen fand ich den Schreibstil der Autorin. Locker und flockig, so daß ich in einem Rutsch damit durch war.
Ebenso fand ich die Perspektive, der Hauptprotagonistin sehr toll, was aber nicht automatisch für mehr Greifbarkeit gesorgt hätte.
Dennoch kam für mich die Einsamkeit dahinter sehr gut zum Vorschein. Wie angreifbar und verwundbar man ist, wenn man plötzlich auf dem Präsentierteller liegt. So eine Entwicklung fördert nicht immer positive Aspekte zutage. Es holt Dämonen raus und die fangen dabei an ihr eigenes Spiel zu spielen.
Hazel kam mir oft sehr einsam und verloren vor, in einer Welt in der Lächeln und das pulsieren des Lebens ein absolut wichtiger Bestandteil war.
Und doch hat mir dieser Roman auch Wärme geschenkt. In Form von kleinen Details die mir wirklich nahe gingen und dafür sorgten, das ich darüber nachgedacht habe.
Es gab jedoch auch einige Szenen, die mich durchaus stutzig gemacht haben. Es spielt in New York und es gab Nutella. Für mich leider nicht wirklich stimmig.

Letztendlich hat Ayla Dade zwar ein zuckersüßes Debüt zustande gebracht, das in meinen Augen aber zu wenig Tiefe enthielt, dafür aber mit unwahrscheinlich tollen Nebencharakteren punktete.


Fazit


Haunted Love von Ayla Dade ist mit einigen Abstrichen ein durchaus gelungenes Debüt.
Das mich jedoch nicht so in Atemlosigkeit versetzen konnte, wie ich es mir gewünscht hätte.
Zu viel Drama. Zu wenig Tiefe.
Man hätte hier einiges mehr herausholen können.
Dennoch gelang es ihr mich zu begeistern, zum schmunzeln und zum Augen verdrehen zu bringen.
Eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch.
Nicht schlecht , aber es hätte Potenzial zu mehr gehabt.


Buchdetails


Autor: Ayla Dade
Titel: Haunted Love: Perfekt ist Jetzt
Teil einer Reihe:
Genre: Liebesroman, Gegenwartsliteratur, New Adult
Erschienen: 11. Januar 2019
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3492501958
Seitenanzahl: 400
Preis: Taschenbuch 15,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 3/5
Bildquelle/Cover: ©Piper Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.