Charlotte Link – Die Suche


Kurzbeschreibung


Mehrere verschwundene Mädchen, eine Tote in den Hochmooren und scheinbar keine einzige Spur …

In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der ein Jahr zuvor verschwundenen 14-jährigen Saskia Morris gefunden. Kurze Zeit später wird ein weiteres junges Mädchen vermisst, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Die Polizei in Scarborough ist alarmiert. Handelt es sich in beiden Fällen um denselben Täter? In den Medien ist schnell vom Hochmoor-Killer die Rede, was den Druck auf Detective Chief Inspector Caleb Hale erhöht.
Auch Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard ist in der Gegend, um ihr ehemaliges Elternhaus zu verkaufen. Durch Zufall macht sie die Bekanntschaft von Amelies völlig verzweifelter Familie, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Drama, das weder Anfang noch Ende zu haben scheint. Und dann fehlt plötzlich erneut von einem Mädchen jede Spur …
Quelle:© Blanvalet Verlag


Meine Meinung


Als absoluter Fan von Charlotte Link, war es ein absolutes Muss auch ihren neuen Kriminalroman zu lesen.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Gefangen war ich sofort von der Atmosphäre, als auch vom Prolog.
Beides sehr düster und unheilvoll, es vibrierte förmlich in mir , dem Ganzen auf den Grund zu gehen.
Doch das gestaltete sich dann als gar nicht so einfach.
Denn diese Geschichte ist komplexer , als man zunächst vermuten würde.
Die Autorin nimmt sich dabei sehr viel Zeit für ihre Charaktere. Sie gestaltet sie sehr tiefgründig und detailreich. Dadurch wirken sie auch unheimlich authentisch auf den Leser.
Man kann sich mit ihren Problemen auseinandersetzen und ihre Stärken und Schwächen ergründen und analysieren.
Was mir richtig gut gefallen hat , man findet alte Charaktere wieder.
Kate Linville und Caleb Hale hatten bereits in “Die Betrogene “ einen Auftritt. Ich bin daher sehr gespannt darauf, ob dies auf eine Reihe um die beiden hinausläuft.
Was mir bei den beiden Ermittlern besonders gefällt , das sie herrlich normal sind. Auch wenn ich Kate oft nicht verstehen konnte ,das sie sich selbst untergräbt.
Es gab nicht wenig Momente, wo ich sie am liebsten geschüttelt hätte.
Währenddessen hat man das Gefühl, Caleb verzweifelt immer mehr an seinem Fall.
Doch dann scheint es , als ändere sich alles.

Charlotte Link hat eine sehr fließende und fesselnde Art zu schreiben und das ganze mit bildhaften Details zu untermauern.
Die Geschichte ging mir sehr nahe, besonders was Hannah betraf. Manchmal brauch es nicht viel , um einen Menschen so sehr ins Herz zu schließen.
Ein Mädchen, das mich während dieser ganzen Story nicht losließ.

Die Handlung gestaltete sich hier abwechslungsreich.
Was auch an den unterschiedlichsten Perspektiven lag.
Man begleitet die Ermittler, als auch Täter und Opfer.
Was dem ganzen sehr viel Tiefe und Präsenz verlieh.
Man konnte sich ein Bild von Ihnen machen und auch die Hintergründe kennenlernen.
Etwas was bei diesem Roman unheimlich wichtig ist.
Ich empfand die Entwicklung unheimlich dramatisch, aber auch stellenweise als sehr traurig und einsam.
Die Charaktere haben einfach so viel Verlorenheit ausgestrahlt, das es mich einfach mitgerissen hat.
Am Anfang jedoch hat mir etwas das Tempo gefehlt.
Spannung war da , keine Frage.
Aber mir fehlte noch ein bisschen mehr Nervenkitzel.
Das setzte dann später ein.
Obwohl ich meine Verdächtigen hatte , hat es die Autorin wirklich gut verstanden, mich immer wieder umdenken zu lassen.
Finesse , Kalkül , Wut
Wahnsinn, Abgründigkeit und Perfidität.
Ich könnte es noch endlos weiterführen.
Man trifft auf so viel , das es einem den Atem abschnürt.
Ich hab so mitgelitten mit den Charakteren.
Ganz besonders mit den Opfern.
Am Ende muss ich ehrlich gestehen , war ich fassungslos und einfach geschockt.
Wie? Was? Warum?
Ich konnte es einfach nicht begreifen und miteinander in Einklang bringen. Es hat meine Welt zum Einsturz gebracht.
Letztendlich mündete alles in einen gut durchdachten und explosiven Showdown.
Schlussendlich hat Charlotte Link hier einen sehr gut durchdachten und facettenreichen Kriminalroman zu Papier gebracht , bei dem einem Hören und Sehen vergeht.
Der psychologische Aspekt ist sehr gut ausgearbeitet und das Setting einfach traumhaft.
Dabei nimmt sie sich auch sehr viel Zeit für die zwischenmenschlichen Aspekte, was dem ganzen auch sehr viel Hoffnung und Emotionalität schenkt.
Wer es gerne etwas ruhiger mag und besonders auf die psychologische Ebene setzt , ist hiermit bestens bedient.
Mich hat Charlotte Link wieder absolut begeistert, mitgerissen und überzeugt.


Fazit


Der nächste Kriminalfall für Kate Linville und Caleb Hale.
Vermisste Mädchen und eine Tote in den Hochmooren.
Mit vielen Details und Charakteren die einfach mitreißen, bringt Charlotte Link Themen zum Vorschein die mitreißen und emotional berühren.
Ein vielschichtiger Kriminalfall, in dem nichts ist , wie es scheint.
Lüge und Wahrheit nah beieinander liegen und der Täter kaum zu fassen ist.
Mich hat es absolut mitgerissen, schockiert und wirklich absolut fassungslos zurückgelassen.


Buchdetails


Die Suche von Charlotte Link
Autor: Charlotte Link
Titel: Die Suche
Teil einer Reihe:
Genre: Gegenwartsliteratur, Kriminalroman
Erschienen: 1.Oktober 2018
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3764504427
Seitenanzahl: 656
Preis: Gebundene Ausgabe 24,00€, Ebook 19,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Blanvalet Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.