Sandrone Dazieri – Schwarzer Engel (Colomba Caselli, Band 2)


Kurzbeschreibung


Panik auf dem Hauptbahnhof in Rom: Im Luxusabteil des Schnellzugs aus Mailand werden alle Passagiere tot aufgefunden: auf mysteriöse Weise ermordet, hinter verschlossenen Türen, lautlos und rasend schnell. Colomba Caselli, die gerade wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt ist, ist ratlos. Handelt es sich hier etwa um den Terroranschlag, den Rom schon so lange befürchtet? Doch der so geniale wie traumatisierte Dante Torre glaubt nicht an diese Theorie. Da stoßen Dante und Colomba auf die Spur eines Menschen, der jahrzehntelang unsichtbar geblieben ist – obwohl das Blut Hunderter Menschen an seinen Fingern klebt. Hat er auch die Toten aus dem Schnellzug auf dem Gewissen?

 

Quelle: © Piper Verlag


Meine Meinung


Band 1 fand ich damals richtig genial, weswegen ich unbedingt an der Reihe dranbleiben wollte.
Dante Torre ist ein ungewöhnlicher Protagonist, der mich vor allem mit seinem Erlebtem von Band 1 sehr für sich einnehmen konnte.Er kennt die Dunkelheit und gerade dadurch, bewegt er sich anders, als alle anderen.
Was durchaus nicht immer Zuspruch findet.
Colomba Caselli ist ebenfalls sehr speziell. Man muss sie nicht mögen. Ich jedoch mag sie gerade wegen ihrer doch recht speziellen Art.

Voller Vorfreude begann ich mit dem Lesen. Doch leider brauchte ich etwas Anlaufzeit um überhaupt hineinzufinden. Nach einer gewissen Zeit gelang mir es dann schließlich und ich war mittendrin.
Dieser Thriller zeichnet sich eher durch unterschwellige Spannung aus. Ein Panik, die in den Seiten mitklingt.
Dem Autor gelingt es recht gut, eine komplexe Story aufzubauen, die Gänsehaut und Grauen pur auslöst.
Gerade die Angst vor Terror ist hier mehr als gut spürbar.
Doch Dante Torre mit seiner ganz besonderen Gabe, vermutet etwas anderes dahinter.
Dantes Art, wie er die einzelnen Fäden entwirrt, fasziniert mich immer wieder und auch hier hat er mich erneut auf vielen Ebenen überrascht.

Besonders auf Dante hab ich mich sehr gefreut. Sein Schicksal hat mich auch hier wieder sehr bewegt. Man hat das Gefühl ihn viel besser zu kennen, als er sich selbst.
Insgesamt empfand ich besonders das Zusammenspiel von Dante und Colomba sehr gelungen.
Besonders der Humor an einigen Stellen hat mir wirklich gut gefallen. Es machte das Ganze etwas lockerer.
Viel mehr Probleme hatte ich dagegen mit den ganzen Charakteren, die hier zum Zuge kommen.
Sie waren nur schwer zu durchschauen und einzuschätzen.

Aber es gab eine Person die hat mich ganz besonders fasziniert und nicht losgelassen. ich habe richtiggehend gespürt, wie ich ihre Kapitel ganz besonders genossen und ausgekostet habe.
Ich habe versucht, ein Blick in das Dahinter zu werfen.
Ihre ganze Präsenz hat mich erschüttert, aber andererseits auch andere Emotionen in mir wachgerufen. Emotionen ,die eigentlich nicht dasein sollten und mich wirklich irritierten.
Der Verlauf der Handlung hat mich immer mehr gefesselt und auch nicht losgelassen.
Es entwickelt sich eine Handlung die sowohl Vergangenheit, als auch Gegenwart mit einschließt.
Was man erblickt, lässt erschauern.
Die Nerven lagen richtiggehend blank und je mehr man auf das Ende zusteuerte , umso explosiver und gefährlicher wurde es.
Das Ende hingegen hat mir wirklich gut gefallen.

Schlussendlich ist dem Autor ein zweiter Band gelungen, der fesselnd und mitreißend ist.
Grauen und Entsetzen, das man mit jeder Seite mehr spürt und doch gelingt es ihm, die zwischenmenschlichen Aspekte nicht aus den Augen zu verlieren.
Dabei präsentiert er uns gekonnt verschiedene Sichtweisen, so das man sich auch ein gutes Bild über die jeweiligen Charaktere machen kann.
Der Schreibstil des Autors ist dabei sehr einnehmend und fließend.
Die Handlung besticht durch einige Höhen und Tiefen,ebenso ist sie sehr wendungsreich. So das ich mitunter von einigen Erkentnissen doch ziemlich überwältigt war. Sie haben mich schlichtweg sprachlos gemacht.
Ebenso hat mich die komplette Ohnmacht und Machtlosigkeit , die in einigen Szenen lag, nicht zur Ruhe kommen lassen.
Ein Thriller, der Gänsehaut verursacht und sehr authentisch wirkt. Leider hatte er für mich auch einige Längen.
Nichtsdestotrotz ein Thriller, der sehr gut ausgearbeitet ist und sehr viel Schmerz und Angst offenlegt.


Fazit


Band 1 war richtig genial. Selbstredend, das ich auch Band 2 lesen musste.
Der Autor hat es auch hier verstanden, eine explosive und nervenaufreibende Story zu Papier zu bringen, die es wirklich in sich hat.
Ein Thriller der mir enorm gut gefallen hat.
Der vor allem durch das Duo Dante und Colomba punktet und besonders die Grundthematik lässt dabei nicht kalt.
Es verursachte Gänsehaut, löste Grauen aus und man verspürte dabei die unterschiedlichsten Emotionen.
Dennoch reicht er für mich nicht ganz an den Vorgänger heran.


Buchdetails


Autor: Sandrone Dazieri
Titel: Schwarzer Engel
Originaltitel: L´Angelo
Übersetzer: Claudia Franz
Teil einer Reihe: Colomba Caselli – Band 2
Genre: Thriller
Erschienen:1. Juni 2018
ISBN: 978-3492061148
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 480
Preis: Broschiert 16,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Piper Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.