Friedemann Karig – Die Lügnerin


Kurzbeschreibung


Nichts an diesem Roman ist wahr. Aber alles stimmt.

In einer abgeschiedenen Privatklinik sitzt eine Frau und behauptet schier Unglaubliches: Sie könne so gut lügen, dass alles, was sie erzählt, über kurz oder lang wahr wird. Mit jeder Sitzung, in der sie ihre Lebensbeichte ablegt – eine spektakuläre Geschichte voller Betrug und Bereicherung, unheimlicher Zufälle und überirdischen Glücks – wird ihre Therapeutin unsicherer. Was, wenn die Frau die Wahrheit sagt?

Und auch sie selbst kann sich dem Einfluss dieser hochbegabten Erfinderin alternativer Realitäten kaum mehr entziehen. Als in der Klinik selbst die seltsamsten Dinge geschehen, beginnt die Therapeutin, das Ausmaß dieser fantastischen Kraft zu verstehen. Und auch, dass sie längst Teil davon geworden ist.

***

»Man muss kein Prophet sein, um zu sehen, dass für Friedemann Karigs amüsanten Roman über Zufall und Wahrsagerei, Schicksal und Scharlatane aller Art die Sterne günstig stehen.« Denis Scheck
Quelle: © Ullstein Verlag


Meine Meinung


„Die Lügnerin “ von Friedemann Karig hat mich von der Optik, als auch vom Klappentext her sehr angesprochen
Allein das Cover sagt so viel aus und ich freute mich immens auf dieses Buch.

Der Schreibstil ist sehr einnehmend und angenehm zu lesen.
Die Atmosphäre hat etwas sehr Schwereloses, aber auch bedrückendes und melancholisches an sich.
Hierbei erfahren wir alles aus der Sicht von Clara.
Clara ist eine sehr faszinierende Persönlichkeit. Clara hat sich ihre eigene Welt erschaffen und ist dabei eigentlich ununterbrochen auf der Suche nach sich selbst.
Sie nennt sich Clara, aber wer ist sie wirklich und wie kann man in einem Leben, das nur aus Lügen besteht, überhaupt überleben?
Clara sagt, wenn du nur fest an etwas glaubst, dann wird es auch wahr.
Ein Satz, der so essentiell und wahr ist.
Ich mochte sie sehr. Ihre unerschütterliche, ihre verletzliche und sanfte Art.
Denn was wir hier sehen, ist viel mehr als nur eine Clara. Es sind Facetten ihrer vielschichtigen Persönlichkeit.
Doch welche ist die wahre Clara?

Diese Geschichte ist sehr leise und melancholisch, aber auch kraftvoll und laut.
Sie lässt so viele Emotionen für sich sprechen.
Wut, Angst, Hilflosigkeit.
Diese Geschichte ist anders als alles, was ich bisher gelesen habe.
Clara lässt uns an ihrem Leben teilhaben. Sie erzählt uns Dinge, die mich unfassbar berührt haben, die mich aber auch nachdenklich stimmten.
Denn eins ist mehr als offensichtlich. Irgendwann hat Clara ihr eigenes Ich verloren.
Einerseits fand ich es unglaublich interessant und überaus faszinierend. Aber auf der anderen Seite konnte die Spannung nicht immer konstant aufrechterhalten werden.
Man muss sich dieser Geschichte öffnen, um sie wirklich fühlen und verstehen zu können.

Sicher nichts, was einem oft begegnet. Zumal man nie weiß, was Lüge und was Wahrheit ist.
Insgesamt fand ich es nicht schlecht, auch wenn mir manchmal etwas mehr Schärfe gefehlt hat. Es verfügt über eine große Sensibilität. Denn trotz all der Lügen erfahren wir, was für ein Mensch Clara wirklich ist.


Fazit


Friedemann Karig hat mit „Die Lügnerin“ mal etwas völlig Neues erschaffen, was mir so noch nie begegnet ist.
Sensibel, sanft und vielschichtig.
Eine Geschichte, die so verletzlich und voller Lügen aufgebaut ist, dass man die Wahrheit oft nicht erkennen kann.
Insgesamt nicht schlecht, auch wenn mir hin und wieder etwas Spannung und Schärfe gefehlt hat.


Buchdetails


Quelle: © Ullstein Verlag

Autor: Friedemann Karig
Titel: Die Lügnerin
Teil einer Reihe: /
Genre: Belletristik, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 31. August 2023
ISBN-10: 3550201680
ISBN-13: 978-3550201684
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenanzahl: 224
Preis: Ebook 18,99€ , Gebundene Ausgabe 22,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Ullstein Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − 15 =