Tanja Voosen – My First Love


Kurzbeschreibung


Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe …

 

Quelle: © Heyne Verlag


Meine Meinung


Seit ich Tanja Voosen damals für mich entdeckt habe, verpasse ich keines ihrer Bücher. Denn sie hat eine Besonderheit: Sie trifft mich jedesmal mitten ins Herz.
Auf ihr neues Werk habe ich mich sehr gefreut. Ich fand die Idee mit dem Schlussmach Service ziemlich witzig und wollte unbedingt wissen, wer sich hinter Cassidy Caster verbirgt.
An dieser Stelle meinen großen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Ich liebe es wie sie schreibt, ich liebe es wie sie mich verführt und zum lächeln und losprusten bringt.
Aber ich liebe es auch, das sie mich mit Worten und Emotionen berührt. Mir mehr zeigt, als einen locker leichten Liebesroman.
Sie schreibt absolut bildhaft, man hat das Gefühl dabeizusein. Dieses Buch ließ sich für mich locker leicht lesen und viel zu schnell war das Ende erreicht.

Ich mag Cassidy total. Das man mit einem Schlussmach Service Geld verdienen kann. Brilliant. Auf die Idee muss man erstmal kommen.Das sie sich damit keine Freunde macht, ist vorauszusehen. Doch womit sie nicht rechnet, das die Liebe auch auf Cassidy Caster wartet und das mit so einer Leidenschaft und Kraft, das es einem den Boden unter den Füßen wegzieht.
Cassidy ist tough, weiß sich zu behaupten und geht einen geraden Weg. dadurch hat man das Ziel genau im Blick und es kann nichts unvorhergesehenes passieren.
Das Leben hat sie geprägt und früh erwachsen werden lassen. Emotionen haben für sie keine Bedeutung, denn sie bedeuten verletzt werden und fühlen zu müssen.
Doch was, wenn man gerade dadurch die größte Chance im Leben verpasst.
Eine Chance, die sie verändern könnte?
Eine Chance, die sie glücklich machen könnte?
Cassidy hat sich nicht nur in mein Herz geschlichen. Ihre Hintergründe haben mich wirklich berührt und nicht losgelassen. Ich konnte mich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen, weil gerade diese Situation beilebe keine Seltenheit ist. Ich verstand , warum sie sich vor allem verschloss.
Und ich verstand auch, warum ihre beste Freundin Lorn ihr Halt ist.
Cassidy weiß, was Schmerz bedeutet und ja, ich hab es gefühlt.

Colton ist so ganz anders als Cassidy. Er wirkt kühl, unberechenbar und einfach völlig kompromisslos.
Er wirkt, als wäre alles ein Spiel für ihn.
Doch was, wenn sich hinter der Fassade etwas ganz anderes verbirgt?
Colton und Cassidy sind wie Feuer und Wasser. Es brodelt und mit jeder Sekunde mehr hat man das Gefühl, es breche ein Orkan los.
Colton und Cassidy zusammen funktioniert einfach nicht.
Provokation und die ganze Art,wie sie sich miteinander bewegen.
Doch was wenn gerade diese Leidenschaft, eine ganz andere, tiefere Bedeutung hat?

Liebe: ist es nicht immer die Liebe.
Ja, das ist. Aber nicht nur.
Es geht hier um Liebe. Klar. Aber es geht auch um Verständnis, Freundschaft und die Kraft sich selbst zu entdecken und aus dem festen Kreis auszubrechen.
Es geht um Familie, Freundschaft und Schmerz.
Schmerz, der mit allem verbunden ist.
Angst macht und doch auch ein Stück weit zeigt, wer wir wirklich sind. was uns ausmacht.
Mir hat die Story um Cassidy und Colton unheimlich gut gefallen.
Ich hab unheimlich viel gelacht. Der Schlagabtausch zwischen den beiden war einfach immer wieder klasse. Und dann gibt es einfach diese Momente, wo man als Leser viel mehr weiß, als die Charaktere selbst.
Man erlebt Gänsehautmomente, hat ein glitzern in den Augen und dann gibt es auch diese Momente, wo man einfach das Gefühl hat, in der Zeit stehenzubleiben. Man hat das Gefühl, es geht nicht weiter und jeden Moment, ist es vorbei.
Auf der einen Seite erlebt man die Fassade der beiden und auf der anderen bricht man all die Mauern ein, die sie um sich herum hochgezogen haben.
Dabei erblickt man so viel und es reißt einfach komplett mit.
Es hat mich teilweise wirklich beschäftigt. Dadurch das man ausschließlich Cassidys Perspektive erfährt, habe ich sie natürlich am besten kennengelernt. Colton dagegen trägt wahnsinnig viele Geheimnisse mit sich herum. Man hat keine Ahnung , wer er wirklich ist und doch hat man das Gefühl, er ist einfach ein besonderer Mensch.
Tanja Voosen ist es gelungen mich mit dieser Story auch zum nachdenken zu bringen. Sie zeigt damit auch sehr viel über das Leben auf.
Jeder Schritt,könnte ein Schritt in die richtige Richtung sein. Aber er kann uns auch vom Weg abkommen lassen.
Anhand dieser Story spürt man einfach wie wichtig es ist, Schmerz und Angst zuzulassen.
Sich nicht vor Gefühlen zu verschließen und einfach auch schwierige Wege zu gehen.
Die Entwicklung der beiden hat mir unheimlich gut gefallen. Sie reifen und erkennen einfach, das es manchmal um mehr geht, als es einem bewusst ist.
Manchmal führt uns nur Schmerz und Angst zum Ziel.

Auch Cassidys Familie hat mir sehr gut gefallen, auch wenn sie etwas blass blieben, so habe ich doch verstanden was sie ausmacht.Besonders bei ihrer Mum musste ich immer wieder mit den Augen rollen.
Aber es gab auch eine Person die mich wirklich mitten ins Herz getroffen hat. Was dahinter lag, hat wirklich wehgetan. Ein Gefühl, das mir nicht fremd ist und ich deswegen auch so gut verstehen konnte.
Die Handlung selbst zeichnet sich durch jugendliche Frische, Charme und viel Emotionen aus.
Sie hat hier eine Thematik eingewoben, die nicht nur etwas für zwischendurch ist, sondern mit der man sich identifizieren und auseinandersetzen kann.
Das macht es auch ungleich tiefer und facettenreicher.
Es ist ein Jugendroman, aber er birgt auch Wendungen , die mich wirklich überrascht haben. Auch wenn ich die Anzeichen geahnt habe.
Besonders das Ende hat mich nochmal zum lachen, lieben und leiden gebracht.
Tanja Voosen ist mit ihrem neuen Roman eine weitere sehr emotionale und facettenreiche Geschichte gelungen, die zwar durchaus vorhersehbar ist, aber auch sehr viel mit auf dem Weg gibt.
Liebe in so viel Varianten, die ihre eigenen Wege geht.
Ein Roman der mich nicht nur bewegt, sondern absolut gefesselt und überzeugt hat.

 


Fazit


Die Romane von Tanja Voosen sind einfach immer wieder besonders.
Cassidy und Colton wie Feuer und Wasser.
Ihre Geschichte hat mich bewegt, zum lachen und lieben gebracht und auch gezeigt wie wichtig Schmerz und Angst sind.
Es ist die Liebe, in ihren unterschiedlichsten Formen.
Es ist Erwachsen werden und Mut beweisen.
Es ist das Leben, das uns immer wieder an Grenzen bringt, die wir bewältigen müssen.
Eine abwechslungsreiche und wahnsinnig emotionale Handlung, die auch absolut durch Wendungen und Erkenntnisse glänzt.
Bitte mehr davon.


Buchdetails


My First Love von Tanja Voosen

Autor: Tanja Voosen
Titel: My First Love
Teil einer Reihe: /
Genre: Liebesroman, Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 23.Juli 2018
ISBN: 978-3453271630
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 448
Preis: Broschiert 12,00€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.