Mona Kasten – Save you (Maxton Hall 2)


Kurzbeschreibung


“„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür.
Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer.“

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …
„Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!” Anna Todd über Begin Again
Band 2 der neuen Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!”

Quelle: © LYX Verlag


Meine Meinung


Den ersten Band rund um Ruby und James habe ich sehr geliebt.
Es war aufregend, neu, vernichtend und ging so dermaßen unter die Haut.
An den zweiten Band bin ich ohne Erwartung herangegangen und war vor allem gespannt, was es für Entwicklungen geben würde.
Ganz ernsthaft. Der erste Zauber ist verloren. Keine naive Unberührtheit mehr oder knallharte Fassaden. Viel mehr entdeckt man hier viele weiche und verletzliche Seiten.
Es werden neue Grenzen gesetzt, unbändige Wut wird freigelegt und es werden wichtige Erkenntnisse getroffen.
Die Veränderung ist mehr als gut spürbar, das zeigt einfach, das alles gewachsen ist, mit all den Tränen und dem Glück. Eine Wandlung hat sich vollzogen, die ich wirklich gutheiße.

Ruby und James bestimmen von Anfang an das Geschehen. Aber ich musste wirklich auch das ein oder andere Mal über Ruby heftig den Kopf schütteln. Es war mir einfach nicht gleich klar, warum man so sehr auf Dramatik gehen musste.
Wäre es anders gewesen,könnte ich es nachvollziehen. Aber so. Vielleicht bin ich einfach schon zu erwachsen.
Dennoch konnte mich die Story der beiden wieder von Anfang an mitreißen und gefangennehmen. Dieses Prickeln in den besonderen Momenten war spürbar und doch gab es auch eine merkliche Vorsicht und Kühle, eine Ernsthaftigkeit, die man in der Art nicht erwartet.
Mit viel Feingefühl bindet die Autorin ernste Themen ein, die jeder wohl schon einmal erlebt hat und sie deshalb auch so gut nachvollziehen kann. Man stößt dabei immer wieder an die Grenzen und weiß nicht mehr wo man Halt finden kann.
Schmerz, Verzweiflung und Wut macht aus Menschen die unterschiedlichsten Geschöpfe.
Man versteht sie und auch wieder nicht.
Man möchte sie trösten oder einfach wegrennen.
Man möchte einfach ein Fels sein, ohne zuviel zuzumuten.

Die Charaktere sind wieder rundum authentisch und zum greifen nah. Einige jagen noch immer eisige Schauer über die Haut oder man ist nicht in der Lage sie zu durchschauen.
Aber Geheimnisse bestimmen hier auch vieles und es macht einfach Spaß jedes Mal einen winzigen  Schritt weiter zu gehen.
Oft wacht man mit Sprachlosigkeit und Entsetzen aus seiner Starre auf, aber das sorgt auch für reichlich Abwechslung , so das nicht allzu viele Länge entstehen.
Dieser Band ist ohne Ende voll mit Drama und Tragik gespickt. Für Zärtlichkeit oder tiefere Gefühle bleibt oft nicht viel Platz und doch gibt es diese zauberhaften Momente, an denen man einfach ganz ist und heilt.
Für ihren Mittelband holt die Autorin noch weitere Charaktere ins zentrale Geschehen, was am häufigen Perspektivwechsel ersichtlich ist. Mir hat das ungemein gut gefallen. Nicht nur weil man endlich mehr über alle erfährt, sie reißt dabei auch Fassaden ein und man hat die Chance in die unterschiedlichsten Seelen einzutauchen, die so anders sind, als man vielleicht vermuten würde.
Man erfährt mehr über die Hintergründe, die Menschen selbst und das, was sie ausmacht.
Das macht sie nicht nur greifbarer, sondern auch sehr viel lebendiger.

Ich habe auch hier sehr mit James und Ruby mitgefiebert, gelacht und gelitten.
Aber fast noch besser haben mir Ember und Lydia gefallen. Denn da gab es noch etwas zartes, etwas unausgereiftes, etwas hoffnungsvolles, hinter das man zu gerne sehen würde.
Die Autorin schreibt auch hier wieder sehr leicht, lebendig und fließend , wodurch man in einem Rutsch durch ist.
Ihr Zauber von Maxton Hall ist noch immer präsent, nur anders verpackt.
Ich fand es erfrischend.
Es geschah so unheimlich viel, es war verändernd, kam explosionsartig und hat einfach komplett mitgerissen und in Atem gehalten.
Einzig die spürbare eisige Kälte, diese undurchdringliche Mauer vermisse ich etwas.

Es gibt einige Aspekte, die sind vorhersehbar, was mich aber keinesfalls gestört hat.
Der Abschluss war natürlich wieder besonders fies, aber nicht so extrem, wie ich es erwartet hatte.
Da ich in diesem Bereich schon ahne, was dabei herauskommt, bin ich nicht ganz so angespannt.
Dennoch möchte ich unheimlich gerne wissen, wie es weitergeht und kann das Finale kaum abwarten.

 


Fazit


Band 1 war einfach wow.
Nun ja, jetzt kommt der Folgeband.
Ich war mitgerissen und völlig gefangen, verlor mich in dem neuem Zauber, der Verzweiflung, der Angst und der unglaublichen Wut.
Ich hab gelacht, ich war traurig und hab auch gelitten.
Ein Band der Fassaden einstürzen lässt und dabei eine Menge offenbart und auch wieder neue Geheimnisse schafft.
Ein Folgeband der zwar nicht ganz an den Vorgänger heranreicht, mich jedoch komplett in Atem halten konnte.


Buchdetails


Autor: Mona Kasten
Titel: Save you
Originaltitel: Save you
Teil einer Reihe: Maxton Hall – Band 2
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane 
Erschienen: 25.Mai 2018
Verlag: LYX 
ISBN:  978-3736306240
Seitenanzahl: 384
Preis: Broschiert 12,90€, Ebook 9,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © LYX Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.