Jon Athan – Sammlerausgabe. Das Mädchen auf dem Dachboden


Kurzbeschreibung


Nach dem Tod seiner Frau und dem Selbstmord der älteren Tochter hat der Vater von Sydney große Angst, auch sie zu verlieren. Also greift der strenge Witwer zu einer extremen Maßnahme: Er sperrt seine Tochter auf dem Dachboden ein. Dort beginnt für Sydney die Hölle …

Als Seth mit seinen Eltern ins Nachbarhaus einzieht, erzählen ihm seine neuen Freunde von Sydney, die schon lange niemand mehr gesehen hat.
Von Neugier getrieben klettert Seth eines Nachts auf das Dach des Nachbarhauses und hört durch das mit Brettern vernagelte Fenster einen gedämpften Schrei …
Ist Sydney da drin gefangen? Seth ist wild entschlossen, ihr zu helfen.

Jon Athan, der weltweit gefeierte Autor verstörender Romane (u. a. Im Wolfsbau, Großvaters Haus, Der Groomer) legt mit dieser Geschichte einen weiteren peinigenden Trip in den Abgrund der menschlichen Psyche vor. Ganz nach dem Festa-Motto: Wenn Lesen zur Mutprobe wird.

Diese Sammlerausgabe ist signiert von Jon Athan.
Sie ist von Hand nummeriert und limitiert auf eine einmalige Auflage von 1222 Exemplaren.
Hardcover, mit Front- und Rückenprägung, Leseband und einem Schutzumschlag in der Festa-Lederoptik.

Achtung: Diese einmalige Ausgabe hat keine ISBN. Sie gelangt also nicht in den offiziellen Buchhandel. Auch eine eBook-Veröffentlichung erscheint nicht.
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Es kommt eher selten vor, dass bei mir eine Sammlerausgabe einziehen darf. Jon Athan wäre allein schon Grund genug. Aber letztendlich hat mich der Klappentext von „Das Mädchen auf dem Dachboden “ wirklich überzeugt, dass ich es lesen muss.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und überaus bildgewaltig. Die Atmosphäre ist sehr düster und unheilvoll.
Ja, man könnte sagen, dieses Buch handelt von Seth oder von Sydney oder vielleicht sogar von Frederick.
Ja, am Anfang mag es Seths Geschichte sein und irgendwo ist sie das wohl immernoch. Aber irgendwann hat sich diese Geschichte einfach verselbstständigt und jeden in sein Verderben gezogen. Ob sie wollten oder nicht.
Seth ist neu in dem Örtchen und kennt die Gepflogenheiten nicht. Und dann lernt er Tyler kennen und erfährt von der Familie gegenüber. Segen oder Fluch? Das ist noch nicht so sicher.
Was ich sagen möchte. Seth ist quasi unberührt, die Unschuld vom Lande und taucht plötzlich in die Abgründe des Lebens ein. Auch in seinen eigenen.
Ich mochte die Charaktere, auch die Dynamik zwischen ihnen sehr gern.
Auch wenn sie ziemlich kaputt waren.
Sie waren nicht zu blass, aber sie waren auch nicht mega tiefgründig. Einfach irgendetwas dazwischen.
Und so begann alles. Die Frage ist nur, womit endet es? Denn das ist nicht die Sonnenseite des Lebens, es ist die dunkle mit all ihren finsteren und hässlichen Abgründen, die dich verschlingen und zerstören werden.

Der Einstieg war extrem heftig und hat mich wirklich zutiefst erschüttert.
Es geht hier um Missbrauch und das auf jede erdenkliche Art und Weise. Und diese erstreckt sich auf so vielfache Art und Weise.
In der Psyche, im Umfeld, im physischen Bereich.
Das ist die eine Seite. Aber hier gibt es noch die andere Seite, das Umfeld und das Opfer selbst.
Viele machen sich keine Gedanken darüber, wie allein dadurch extrem viel zerstört und gebrochen werden kann. Es kann aber muss nicht.
Jon Athans Geschichte ist sehr brutal, detailliert und oft zweifelt man am Verstand.
Es ist ungeschönt und zeigt, wie wenig sich die Menschen füreinander interessieren.
Wie wenig sie wirklich füreinander da sind und Hilfe geben wollen.
Das Normalste von allen ist wohl immer noch Seth. Aber was heißt überhaupt normal?

Was man hier erlebt, liegt jenseits von Gut und Böse. Moral gibt es quasi keine.
Die Geschichte dahinter empfand ich super interessant und tiefgreifend. Leider war die Ausarbeitung nicht so tiefgründig, wie ich mir das gewünscht hätte. Denn vordergründig ist die ganze Brutalität und weniger das, was ich wirklich mehr als alles andere herbeigesehnt habe. Den Ursprung des Ganzen.
Zudem gibt es einen Aspekt in dieser Geschichte, der einfach unnötig war.
Denn die eigentliche Thematik ist sehr heftig und von sensibler Natur und geht wirklich extrem nahe. Und ja, wir erhalten einen sehr guten Einblick. Damit man das Danach auch verstehen kann. Und ein Stück weit tut man das auch.
Womit ich nicht gerechnet habe, ist diese Entwicklung, die quasi nochmal alles auf den Kopf stellt. In dem Rache das oberste Gebot ist und dazwischen zwei Menschen, die einfach nur helfen wollten. Es aber so außer Kontrolle geraten ist.
Wenn man in die Zeilen hinein horcht, versteht man, dass Rache auch eine Rettung sein kann. Vor dem eigenen Leben, vor dem eigenen Ich und dem, was daraus entstehen könnte oder bereits ist. Dass man irgendwie immer gefangen bleiben wird, egal welchen Weg man einschlägt. Das einfach zu viel zerstört wurde, um es auf normalen Weg nochmal heilen zu können. Was für Optionen hat man dann noch?
Es gibt Obsession, es gibt tiefe und drängende Verzweiflung, aber es gibt auch so viel mehr, was man sich kaum vorstellen kann und möchte.
Insgesamt hat mir die Story unfassbar viel Spaß gemacht, sie hatte aber auch Schwächen, die man so gut hätte besser und tiefgreifender ausarbeiten können.
Insgesamt ein richtig gutes Buch, aber keines seiner besten.
Das Ende jedoch hat mir unfassbar gut gefallen. Es ist nachvollziehbar und auch etwas emotional und gibt der eigentlichen Geschichte sehr viel Tragik.


Fazit


„Das Mädchen auf dem Dachboden “ von Jon Athan ist ein sehr brutales, aber auch direktes und ungeschöntes Werk, das aufzeigt, wozu Missbrauch führen kann.
Definitiv keine leichte Lektüre.
Es geht ordentlich zur Sache.
Es ist erschreckend, beängstigend und tragisch.
Ich hab es total gerne gelesen, auch wenn es kleinere Defizite aufzeigt.


Buchdetails


Quelle: © Festa Verlag

Autor: Jon Athan
Titel: Das Mädchen auf dem Dachboden
Originaltitel: The girl in the Attic
Übersetzer: Tim Lemke
Teil einer Reihe: Einmalige Sammlerausgabe
Teil einer Reihe: /
Genre: Horror, Thriller
Erschienen: 19. Juli 2023
Verlag: Festa Verlag
ISBN: ohne ISBN
Seitenanzahl: 352
Preis: Gebundene Ausgabe 49,99€ (derzeit vergriffen)
Wertung: 3,5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag
Nur im Festa Shop ⇒ zum Buch im Festa Shop

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 3 =