Rachel Caine – Tinte und Knochen. Die magische Bibliothek


Kurzbeschreibung


Mit farbig gestaltetem Buchschnitt – nur in limitierter Erstauflage der gedruckten Ausgabe (Lieferung je nach Verfügbarkeit)

Die Bibliothek von Alexandria ist die mächtigste Organisation der Welt. In jeder Stadt gibt es eine Zweigstelle, und die Bibliothekare sind einflussreiche Männer und Frauen, die über das Wissen der Menschheit herrschen. Der private Besitz von Büchern ist strengstens verboten. Jess Brightwell liebt Bücher, auch wenn er nur illegal mit ihnen zu tun hat. Er stammt aus einer Schmugglerfamilie, die Bücher auf dem Schwarzmarkt verkauft. Jess‘ Leben ändert sich von Grund auf, als sein Vater ihn als Spion in den Orden der Bibliothekare eingeschleust. Jess reist nach Alexandria, um in der Großen Bibliothek seine Ausbildung zu machen. Dort kommt er einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur – und stellt fest, dass den Großmeistern der Bibliothek ein einzelnes Buch mehr wert ist als ein Menschenleben …
Quelle: © Heyne Verlag


Meine Meinung


Ein Buch über Bibliotheken, Bücher und die Liebe darüber. Das hört sich so einzigartig und perfekt an und trotzdem war ich wirklich unsicher, ob es überhaupt etwas für mich ist. Geschichten dieser Art habe ich bisher noch nie gelesen, daher war es absolutes Neuland für mich.
Und wie froh bin ich, den Sprung ins kalte Wasser gewagt zu haben. Denn niemals hätte ich erwartet, dass mich dieses Werk auf so vielfältige Art und Weise überraschen und verzaubern würde.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und unglaublich bildgewaltig.
Die Atmosphäre sehr beklemmend, düster, aber auch sehr aufregend.
Was mich hier doch etwas gestört hat, sind die sehr langen Kapitel. Die kurzen Sequenzen dazwischen sorgen immer wieder für Nervenkitzel.
Hierbei erfahren wir alles aus der Perspektive von Jess und ich mochte ihn einfach so unfassbar gern. Er ist mutig, loyal und versucht stets das Richtige zu tun.
Daneben mochte ich auch die anderen Charaktere wahnsinnig gern. Allen voran Thomas, der einfach so eine erfrischende Art an sich hatte und förmlich mit seiner positiven Art ansteckte.
Herausragend ist hier vor allem die Entwicklung. Mögen manche am Anfang noch etwas versnobt und arrogant wirken, so werden sie im Laufe der Handlung geläutert. Sie wachsen über sich hinaus und erkennen, dass Loyalität und Zusammenhalt alles sind, worauf es ankommt.

Dieses Buch verkörpert all das, was ich mir von einer Akademie-Story erhoffe. Denn die Gruppe steht stets im Fokus, ohne dass es von einer Liebesromanze verweichlicht wird.
Natürlich gibt es auch hier eine Angriffsfläche und diese nennt sich Freundschaft.
Diese zarten Knospen bieten ein breites Spektrum an Emotionen und Zerbrechlichkeit, wogegen man selten immun ist. Gänzlich ohne Liebe geht es dann doch nicht, aber es fügt sich so selbstverständlich ein, dass es mehr Halt als Bürde darstellt.
Der Verlauf der Handlung ist in meinen Augen unglaublich spannend und nervenaufreibend.
Es wird sehr hart gekämpft. Die Ausbildung ist in keinster Weise einfach. Diesen Gelehrten wünscht man sich in seinen dunkelsten Träumen nicht. Und doch ist da auch so viel Tiefe, Zerbrechlichkeit und Schmerz.
Besonders diese enorme Weiterentwicklung hat mich so unfassbar begeistert. Ich hab mit den Charakteren gelitten, ich habe sie auf jeder nur erdenklichen Ebene unsagbar intensiv gefühlt. Es war so imposant, so kraftvoll und magisch. So herzzerreißend intensiv. Die Hintergründe haben mich sehr schockiert, aber zugleich hat es so viel erklärt. Und plötzlich ist nichts mehr so einfach, wie es schien. Denn die Abgründe sind verdammt verworren und unendlich tief.

In dieser Welt ist die Bibliothek das Nonplusultra.
Sie hat immer recht. Sie entscheidet über richtig und falsch. Sie hat die Macht.
Zugegeben, das ist ziemlich beängstigend und das auf sehr verstörende Art und Weise.
Alleine diese sehr komplexe Welt und über die Verbote ist schon sehr nervenaufreibend.
Zwischendurch fragt man sich dann nach dem Warum. Eine Frage, die niemals wirklich Erlösung erlangt.
Es ist nicht nur eine Welt voller Faszination und enormem Wissen, das auf dich einprasselt. Es ist auch eine Welt voller Opfer, Gefahren und perfiden Intrigen.
Denn es geht immer um Macht und Kontrolle.
An Widersachern hapert es nicht, denn diese springen immer wieder ins Feld und sorgen für Chaos und Verwirrung.

Wenn man diese Welt einmal gekostet hat, ist man buchstäblich gefangen.
Und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Immer wieder wurde mir mein Herz auf niederträchtige Weise zerschmettert.
Verluste müssen ebenso beklagt werden wie wunderschöne Entdeckungen.
Aber die Erkenntnisse dahinter erschüttern alles, woran du jemals geglaubt hast.
Die Autorin baut hier so gekonnt Twists ein, dass ich jedes Mal sprachlos und schockiert bin.
Diese Skrupellosigkeit, diese Niederträchtigkeit, diese Manipulationen gingen mir extrem nahe und haben so viel in mir zum pulsieren gebracht.
Es ist so wunderschön und gleichzeitig so grausam, was hier passiert.
Ein Traum, der sich immer mehr in einen Alptraum verwandelt. Es gab Momente, die mir so extrem zugesetzt haben, dass einmal sogar fast die Tränchen gekullert wären.
Sie zeigt, wie tief Leidenschaft gehen kann, aber wie sehr sie dich auch zerstören kann.
Fakt ist, Rachel Caine hat hier etwas Einzigartiges zu Papier gebracht, dass nicht nur über Richtig und Falsch entscheidet.
Denn letztendlich bist du immer noch dein eigener Herr. Viel wichtiger ist jedoch, was sie zwischen die Zeilen legt und mit wie viel Feingefühl und Direktheit sie das Ganze ausgearbeitet hat. Natürlich tut das weh. Aber die Wahrheit ist selten schmerzfrei.
Mich konnte sie komplett überraschen und begeistern. Ein absolutes Highlight.


Fazit


„Tinte und Knochen“ ist ein Buch über das Schönste was einem Buchliebhaber begegnen kann.
Aber was, wenn sich dein Traum in einen Alptraum verwandelt?
Macht mehr zählt, als Fortschritt?
Dann sind wir so ziemlich verloren.
Ich liebe diese Story abgöttisch. Sie ist feinfühlig, nervenaufreibend, unglaublich spannend und hochgradig emotional.
Ein absolutes Highlight. Unbedingt lesen.


Buchdetails


Tinte und Knochen Die Magische Bibliothek von Rachel Caine Quelle:© Heyne Verlag

Autor: Rachel Caine
Titel: Tinte und Knochen. Die magische Bibliothek
Originaltitel: The Great Library – Ink and Bone
Originalverlag: Berkley
Übersetzer: Aus dem Amerikanischen von Beate Brammertz
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Erschienen: 11. Mai 2023
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 512
ISBN 13: 978-3-453-27418-1
Preis: Gebundene Ausgabe 18,00€ ,Ebook 9,99€ , Hörbuch Download ungekürzt 25,95€,
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

⇒ Beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + 16 =