Nina Bilinszki – No Flames too wild (Love Down Under 1)


Kurzbeschreibung


Eine Liebe, die einen Neuanfang möglich macht und alte Schuld heilen kann
In »No Flames too wild«, dem ersten Band der New-Adult-Reihe »Love Down Under«, nimmt uns Nina Bilinszki mit auf ein Koala-Reservat in Eden, Australien. Dort treffen Isabel und Liam aufeinander …

Auf der Suche nach ihrem australischen Vater, den sie nie kennengelernt hat, verschlägt es die 21-jährige Deutsche Isabel Tander in die kleine Küstenstadt Eden in New South Wales. Wegen heftiger Buschbrände wird in einem Koala-Reservat dringend Hilfe benötigt, und weil Isabel Geld braucht, nimmt sie den Job an, obwohl sie seit einem traumatischen Erlebnis in ihrer Kindheit Angst vor Tieren hat.

Isabel versucht, sich eher im Büro nützlich zu machen und lernt so Liam kennen, dessen Eltern das Reservat betreiben. Mit seiner ruhigen, nachdenklichen Art fasziniert er Isabel, bleibt aber seltsam verschlossen. Sie kann nicht ahnen, dass Liam, dem die Koalas und das Reservat alles bedeuten, eine riesige Schuld auf sich geladen hat …

Voller Gefühl, intensiv und zum Träumen schön: Nina Bilinszki erzählt in ihrem New-Adult-Roman von einer Liebe, die sich gegen alle Hindernisse stemmt.

Entdecke auch die anderen New-Adult-Romane von Nina Bilinszki:

Die Between-Us-Reihe, die an einem US-College spielt:
An Ocean Between Us (Avery und Theo)
A Fire Between Us (Lizzy und Kayson)
A Storm Between Us (Mia und Noah)
Quelle:© Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung


„No Flames too wild “ ist nicht nur der erste Band der Down Under Love Reihe.
Sondern für mich auch das erste Buch der Autorin.
Ich sag es gleich vorweg, wer eine temporeiche Story erwartet ist hier definitiv an der falschen Adresse.
Denn dieser Roman versprüht vor allem ein unglaubliches Setting und absolute Wohlfühlatmosphäre. Und manchmal braucht man auch nicht mehr.

Der Schreibstil der Autorin ist absolut fesselnd und mitreißend, so das ich mich mühelos in diese Story hineinfallen lassen konnte. Was mir auch nicht schwer fiel.
Denn sie entführt uns nach Australien auf eine Koala Farm.
Ich hab sofort gebrannt für diese Idee.
Denn sie ist in meinen Augen absolut neu und erfrischend. Man entdeckt so viel und weiß gar nicht, wohin man zuerst schauen soll.
Besonders Amelie hat mein Herz im Sturm erobert.
Man lernt hierbei auch sehr viel über Koalas.
Das Setting ist nicht nur eine Randfigur, sondern liegt durchaus im Fokus und das hat mir unglaublich gut gefallen. Daneben punktet sie einfach mit malerischen Beschreibungen und einer traumhaften Kulisse. Ich hab mich sofort darin verliebt.

Daneben spielen Isabel und Liam eine sehr wichtige Rolle. Dabei erfährt man auch von beiden die Perspektiven.
Isabel ist jung, erfrischend, immer freundlich und sehr feinfühlig in ihrer Art. Das mochte ich unglaublich gern. Weil Isabel auf diese Art zeigt, was für ein großartiger Mensch in ihr steckt.
Liam ist anfangs etwas still und unnahbar. Was aber nicht heißt, dass er unfreundlich ist. Viel mehr zeigt es, dass in seinem Inneren ein kräftiger Sturm tobt, der ihn sehr viel Kraft kostet.
Ich mochte beide sehr gern.
Weil sie echt, weil sie greifbar sind und wunderbar authentisch.
Und mit ihrer sanften Art zeigen, dass das Leben manchmal keine zusätzliche Aufregung braucht.

Nina Bilinszki gibt uns etwas in die Hand, was sich so gut fühlen und sinnieren lässt.
Sanft, mit leisen und doch intensiven Tönen zeigt sie und zwei Menschen, die sich erden, ohne es überhaupt zu wissen.
Besonders Liam hat mich wirklich berührt.
Mit dem ,was ihn ausmacht und wie er eigentlich ist.
Dabei führt die Vergangenheit uns eine schmerzhafte Wahrheit vor Augen.
Und jedes Mal hätte ich Liam nur zu gern getröstet, wenn er fast den Halt verliert.

Sie beschäftigt sich mit Schuld und Vergangenheitsbewältigung. Dabei zeigt sie sehr gut auf, dass es ok ist, Fehler zu machen. Denn das ist menschlich. Man muss jedoch den Mut haben dahinterzustehen und daraus zu lernen.
Auf eine sehr feinfühlige Art wird genau das thematisiert und behandelt.
Natürlich tut es weh, natürlich bricht man jedes Mal ein Stückchen mehr auseinander.
Aber man lernt dazu und entwickelt sich dadurch weiter.
Interessanterweise wurde hier das Social Media mit eingebaut. Wodurch die Sonnen- und Schattenseiten sehr klar aufgezeigt werden, aber auch klar wird, wie sehr es das eigene Denken und Handeln, sowie das Umfeld beeinflusst wird.

Die Liebesgeschichte ist einfach nur wunderschön, aber ohne dabei zu kitschig zu sein.
Es ist leise und einfach so gut spürbar.
Mein Herz jedoch ,haben in allererster Linie die Koalas erobert, denn es war nicht nur sehr faszinierend, sondern auch sehr interessant.
Ich freu mich jetzt schon sehr auf Band 2.


Fazit


Mit „No Flames too wild “ startet die Down Under Reihe von Nina Bilinszki und ich bin einfach nur verliebt in dieses unglaubliche Setting.
Daneben bekommen wir eine Lovestory, die so sanft, so leise daherkommt, dass man einfach nur verzaubert ist.
Definitiv eine richtig tolle Grundidee, die nicht nur sehr faszinierend und interessant umgesetzt wurde, sondern mein Herz im Sturm erobert hat.
Ein Wohlfühlroman, der mich komplett verzaubern konnte.
Ich freu mich jetzt schon sehr auf Band 2.


Buchdetails


Quelle: © Droemer Knaur Verlag

Autor: Nina Bilinszki
Titel: No Flames too wild
Teil einer Reihe: Love Down Under – Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Young Adult, Liebesroman
Erschienen: 01. Juni 2022
Verlag: Droemer Knaur Verlag
ISBN-10: 3426528592
ISBN-13: 978-3426528594
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 9,99€, Hörbuch Download 20,95€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Droemer Knaur Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Love Down Under

  1. No Flames too wild
  2. No Stars too bright (1.09.2022)
  3. No Waves too high (1.02.2023)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn + 5 =