• Gegenwartsliteratur,  Liebesroman,  Rezensionen

    Katharina Mittmann – Campus Love: Kayla und Jason

    Auf Campus Love hab ich mich total gefreut, woran vor allem das unglaublich tolle Cover Schuld ist. Erwartet hab ich eine spritzige und freche Story, die mich beschäftigt. Doch bekommen hab ich eigentlich etwas ganz anderes. Die Autorin hat einen sehr leichten und einnehmenden Schreibstil, wodurch mir das Lesen recht gut von der Hand ging. Man erfährt hierbei auch die Perspektiven von Kayla und Jason , was mir recht gut gefallen hat. Sie sind authentisch und sehr weich gestaltet. Mir haben mit der Zeit doch etwas mehr Ecken und Kanten gefehlt. Im Laufe der Zeit erfährt man sehr viel über sie, was doch auf die ein oder andere Art beschäftigt.

  • Gegenwartsliteratur,  Liebesroman,  Rezensionen

    Lilly Lucas – New Promises (Green Valley Love, Band 2)

    Schon als ich Band 1 gelesen habe, hat Green Valley mein Herz im Sturm erobert. Izzy und Will stachen schon da völlig heraus und oh mein Gott, ich weiß ehrlich nicht, wie ich all meine Empfindungen in Worte fassen soll. Es ist so erfrischend, so ehrlich und so viel. Ich bekam die volle Breitseite ab und fühlte einfach nur noch. Mit Izzys und Wills Story hat Lilly Lucas nochmal eine völlig neue Sphäre erreicht. Izzy war in Band 1 schon mein Liebling. Weil sie so anders, so tief und so echt war. Weil sie weiß, was sie will und gleichzeitig aber nicht ihren Schutzpanzer ablegen kann. Will ist nicht einfach…

  • Gegenwartsliteratur,  Liebesroman,  Rezensionen

    Lilly Lucas – New Beginnings (Green Valley Love, Band 1)

    Auf die Green Valley Reihe von Lilly Lucas hab ich mich total gefreut und konnte es kaum erwarten, darin einzutauchen. Das Cover empfinde ich als wahnsinnig schön, verträumt und romantisch. Es passt einfach perfekt zu dieser Story. Lilly Lucas hat einen sehr leichten, erfrischenden und fließenden Schreibstil, wodurch ich im Nu in der Story versunken war. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Lena. Was mir wahnsinnig gut gefiel. Da sie so an Tiefe und Intensität gewann, und man ihr im Nu erlegen war. Es hat mich aber auch überrascht.

  • Rezensionen,  Thriller

    Sven Koch – Kalte Sonne

    Sven Koch wurde vor allem durch seine Dünen Reihe bekannt. "Kalte Sonne" ist sein erster Thriller und gleichzeitig mein erstes Buch von ihm. Sein Art zu schreiben ist sehr fesselnd, einnehmend und bildhaft. Ich habe dieses Buch im Nu durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Im Fokus hierbei steht Maja, dessen Perspektive wir auch vordergründig erfahren.

  • Rezensionen,  Thriller

    Andreas Gößling – Wolfswut: True-Crime-Thriller (Die Kira Hallstein-Serie, Band 1)

    Wenn einem Thriller ein wahrer Fall zugrunde liegt , ist das schon etwas beklemmend. Es war jedoch für mich auch ein Grund, warum ich dieses Buch lesen musste. Der Autor hat einen sehr einnehmenden und fließenden Schreibstil. Dennoch brauchte ich etwas Zeit für dieses Buch. Weil es einfach sehr schwere Kost ist und ich es auch sehr anstrengend und nervenaufreibend empfand.

  • Rezensionen,  Thriller

    Vincent Kliesch – Auris

    Nach jahrelanger Durststrecke endlich neuer Lesestoff von Vincent Kliesch. Ich bin ein großer Fan seiner Trilogie rund um Julius Kern und dessen Gegenspieler Tassilo Michaelis. Eine Trilogie, die man unbedingt gelesen haben muss. Da zeigt sich wahres Können. Daher war meine Freude unglaublich groß, das endlich etwas neues von ihm erschienen ist und mit "Auris" legt er einen fulminanten Start einer neuen Thriller Reihe hin, in dessen Fokus Matthias Hegel und Jula Ansorge stehen. Und letztendlich steht die Frage im Raum: Ist er Opfer oder Täter?

  • Psychothriller,  Rezensionen

    Alex Michaelides – Die stumme Patientin

    Der Klappentext von diesem Roman hat mich unglaublich neugierig gemacht, so daß ich es unbedingt lesen musste. Der Autor hat eine sehr faszinierende und interessante Art zu schreiben. Sehr subtil, etwas monoton und ruhig, aber gleichzeitig auch unglaublich fesselnd. Als ich dieses Buch begann, war ich ziemlich überrascht über die Ausarbeitung. Denn tatsächlich hatte ich mit etwas völlig anderem gerechnet.

  • Fantasy,  Gegenwartsliteratur,  Rezensionen

    Bradley Beaulieu – Der Zorn der Asirim (Die Legenden der Bernsteinstadt 2)

    Bereits der erste Band dieser Reihe hat mich ohne Frage komplett überrascht und vollkommen begeistert, was vor allem an Ceda lag und dem sehr atmosphärischen Setting, das uns hier geboten wird. Auch hier punktet der Autor wieder mit malerischen Beschreibungen, so daß man sich der Wüste wirklich nah fühlt. Bradley Beaulieu versteht es völlig zu fesseln und abtauchen zu lassen. Diese Welt, wie wir sie erleben an der Seite vom Ceda ist durchzogen von Machtkämpfen, Blut, Qual und Zerrissenheit.

  • Fantasy,  Rezensionen,  Science Fiction

    Christopher B. Husberg – Feuerstunde: Die Chroniken der Sphaera (Zeit der Dämonen, Band 2)

    “Frostflamme” der Auftakt dieser epischen Fantasy Saga war für mich damals ein wahres Meisterwerk. Jetzt ging die Reihe “Zeit der Dämonen” in die zweite Runde und “Feuerstunde “ hatte es ziemlich schwer, an den Erfolg von Band 1 anzuknüpfen. Auch dieser Band ist wieder ziemlich dick. Fast 700 Seiten. Doch wenn man bedenkt wie komplex und gewaltig diese Welt ist, so ist es auch vonnöten. Ich freute mich wirklich sehr darauf, aber der Einstieg fiel mir leider auch etwas schwer.