• Rezensionen,  Thriller

    Sven Koch – Kalte Sonne

    Sven Koch wurde vor allem durch seine Dünen Reihe bekannt. "Kalte Sonne" ist sein erster Thriller und gleichzeitig mein erstes Buch von ihm. Sein Art zu schreiben ist sehr fesselnd, einnehmend und bildhaft. Ich habe dieses Buch im Nu durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Im Fokus hierbei steht Maja, dessen Perspektive wir auch vordergründig erfahren.

  • Rezensionen,  Thriller

    Andreas Gößling – Wolfswut: True-Crime-Thriller (Die Kira Hallstein-Serie, Band 1)

    Wenn einem Thriller ein wahrer Fall zugrunde liegt , ist das schon etwas beklemmend. Es war jedoch für mich auch ein Grund, warum ich dieses Buch lesen musste. Der Autor hat einen sehr einnehmenden und fließenden Schreibstil. Dennoch brauchte ich etwas Zeit für dieses Buch. Weil es einfach sehr schwere Kost ist und ich es auch sehr anstrengend und nervenaufreibend empfand.

  • Rezensionen,  Thriller

    Vincent Kliesch – Auris

    Nach jahrelanger Durststrecke endlich neuer Lesestoff von Vincent Kliesch. Ich bin ein großer Fan seiner Trilogie rund um Julius Kern und dessen Gegenspieler Tassilo Michaelis. Eine Trilogie, die man unbedingt gelesen haben muss. Da zeigt sich wahres Können. Daher war meine Freude unglaublich groß, das endlich etwas neues von ihm erschienen ist und mit "Auris" legt er einen fulminanten Start einer neuen Thriller Reihe hin, in dessen Fokus Matthias Hegel und Jula Ansorge stehen. Und letztendlich steht die Frage im Raum: Ist er Opfer oder Täter?

  • Psychothriller,  Rezensionen

    Alex Michaelides – Die stumme Patientin

    Der Klappentext von diesem Roman hat mich unglaublich neugierig gemacht, so daß ich es unbedingt lesen musste. Der Autor hat eine sehr faszinierende und interessante Art zu schreiben. Sehr subtil, etwas monoton und ruhig, aber gleichzeitig auch unglaublich fesselnd. Als ich dieses Buch begann, war ich ziemlich überrascht über die Ausarbeitung. Denn tatsächlich hatte ich mit etwas völlig anderem gerechnet.

  • Fantasy,  Gegenwartsliteratur,  Rezensionen

    Bradley Beaulieu – Der Zorn der Asirim (Die Legenden der Bernsteinstadt 2)

    Bereits der erste Band dieser Reihe hat mich ohne Frage komplett überrascht und vollkommen begeistert, was vor allem an Ceda lag und dem sehr atmosphärischen Setting, das uns hier geboten wird. Auch hier punktet der Autor wieder mit malerischen Beschreibungen, so daß man sich der Wüste wirklich nah fühlt. Bradley Beaulieu versteht es völlig zu fesseln und abtauchen zu lassen. Diese Welt, wie wir sie erleben an der Seite vom Ceda ist durchzogen von Machtkämpfen, Blut, Qual und Zerrissenheit.

  • Fantasy,  Rezensionen,  Science Fiction

    Christopher B. Husberg – Feuerstunde: Die Chroniken der Sphaera (Zeit der Dämonen, Band 2)

    “Frostflamme” der Auftakt dieser epischen Fantasy Saga war für mich damals ein wahres Meisterwerk. Jetzt ging die Reihe “Zeit der Dämonen” in die zweite Runde und “Feuerstunde “ hatte es ziemlich schwer, an den Erfolg von Band 1 anzuknüpfen. Auch dieser Band ist wieder ziemlich dick. Fast 700 Seiten. Doch wenn man bedenkt wie komplex und gewaltig diese Welt ist, so ist es auch vonnöten. Ich freute mich wirklich sehr darauf, aber der Einstieg fiel mir leider auch etwas schwer.

  • Rezensionen,  Thriller

    Ursula Poznanski – Vanitas: Schwarz wie Erde

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, daß es mein erstes Buch der Autorin ist. Aber ganz bestimmt nicht das letzte. Ursula Poznanski hat eine sehr einnehmende und bildhafte Art zu schreiben, die mich sofort begeistert hat. Zu Beginn brauchte ich allerdings um richtig reinzukommen. Was zum einen an der ruhigen und auch etwas beklemmenden Atmosphäre lag. Und zum anderen musste ich mich erst mit Caro anfreunden. Die auf den ersten Blick etwas monoton und langweilig wirkt. Nichtsdestotrotz hatte sie aber etwas an sich, das mich sofort fasziniert und nicht mehr losgelassen hat. Weibliche unkonventionelle Ermittler mag ich ja total. Und deswegen finde ich es sehr toll, das sie immer mehr…

  • Gegenwartsliteratur,  Liebesroman,  Rezensionen

    Lauren Blakely – One Love (The One Reihe , Band 2)

    Kurzbeschreibung Ein charmanter Liebesroman über zweite Chancen – voller Herz, Witz und Leidenschaft: „One Love“ von New-York-Times-Bestseller-Autorin Lauren Blakely. Die alte Anziehung ist stärker als je zuvor, als Penny nach einigen Jahren unverhofft dem Star-Koch Gabriel gegenübersteht. Eigentlich ist sie auf der dringenden Suche nach einem Caterer für ein Event des Tierheims, für das sie arbeitet. Dass sie dabei ausgerechnet auf den Mann trifft, der ihr vor einigen Jahren das Herz gebrochen hat, hätte sie nie erwartet. Damals haben sie in Barcelona eine unvergessliche Nacht voller Leidenschaft miteinander verbracht, doch zum geplanten Wiedersehen in New York ist Gabriel nie erschienen. Ganz gleich, wie sehr er sich jetzt auch um sie…