Katie Weber – Paperskin (Papercuts 1)


Kurzbeschreibung


Der erste Band einer emotional geladenen Dilogie

Ich hatte nie darum gebeten, gerettet oder gar erlöst zu werden.
Alles, was ich jemals wollte, war, unsichtbar zu sein.
Stattdessen bekam ich Dich.
Du bist in mein Leben geplatzt und hast darin gewütet wie ein Hurrikan,
hast meine Welt zum Beben gebracht und wie ein Tsunami alles mit dir gerissen.
Du hast mich zerstört und in Stücke gefetzt,
hast alles in Brand gesetzt und mich zu Staub zerfallen lassen.
Und alles, was von mir übrig blieb, war der Phoenix,
der sich aus meiner Asche erhob, nur um SIE zu jagen.

KEIN Dark Romance. Das Buch ist aus dem Genre New Adult / College Romance.
Das Taschenbuch hat knapp 400 Seiten.
Quelle: © Katie Weber


Meine Meinung


“Paperskin” ist so ganz anders, als man es von der Autorin gewohnt ist.
Hart, unbeugsam, mysteriös und kompromisslos.
Das Cover hat mich auf Anhieb verzaubert, aber es ist nichts im Vergleich dazu, was uns im Inneren des Buches erwartet.
Es ist düster, bedrohlich, voller dunkler Facetten und einer quälenden Einsamkeit und Stille, die sich über alles legt.

Diese ganze Story ist ein großes Mysterium und das in jeder erdenklichen Art und Weise.
Was vielleicht auch daran liegt, dass man nur Evannas Perspektive erfährt.
Evanna ist eine Persönlichkeit, die mich innerlich zerrissen hat. Anfangs hat mich ihre naive und weinerliche Art unglaublich genervt. Es war unglaublich anstrengend in ihre tränen verschleierten Augen zu sehen, weil man das Gefühl hat, sie gibt sich mit jeder Zeile mehr auf. Dadurch wirkt sie sehr schwach, angreifbar und verletzlich.
Aber Evanna hat einen Background der mich absolut erschüttert, wenn auch nicht überrascht hat.
Denn aus irgendeinem Grund, muss ihr Verhalten und ihre ganze Art einfach einen Grund haben.
Und obwohl dieser Background nur ganz sanft gestreift wird, so reicht es dennoch, um völlig die Fassung zu verlieren.
Denn man versteht und realisiert um was es hier tatsächlich geht.
Diese Skrupellosigkeit und Arroganz. Wow. Ich finde wirklich keine Worte dafür, was dies in mir ausgelöst hat.
Wirklich ich musste extrem schlucken, weil da so viel Trauer und Tragik dahinter steckt und gleichzeitig eine Hoffnungslosigkeit, die sich nicht so einfach wegwischen lässt.
In mir brandet eine Wut, die unbedingt raus möchte. Aber hilft das?
Hilft das Evanna in irgendeiner Art und Weise?

Um kurz den Inhalt anzureißen, Evanna ist die Tochter eines sehr angesehen Mannes. Dadurch gerät sie selbst unter Beschuss. Was aber vertretbar wäre.
Stattdessen wird hier mit extrem harten Bandagen gekämpft. Die Autorin macht damit auch auf eine Thematik aufmerksam, die das Gefühl hinterlässt, dass Menschlichkeit allein nichts mehr zählt.
Sondern nur Macht, Gier und das Streben nach noch mehr.
Kennedy wird dabei zur Schlüsselfigur.
Er ist ein verdammtes Phantom.
Der alles weiß und auf eine verquere Art und Weise versucht er, Evanna zu beschützen.
Doch wie tief steckt er tatsächlich drin und wer ist er wirklich?

Großartig fand ich hier definitiv Clare. Ein menschlicher Pitbull, der nicht nur ihren Rücken stärkt, sondern sie auch auffängt und bis aufs Blut verteidigt.
Ich liebe Clare. Sie hat mich zum lachen gebracht, sie bedeutet so viel für diese Story.
Mehr als ihr bewusst ist.
Sie wirkt wie Balsam auf der Haut, der einfach so unglaublich gut tut.
Und schließlich ist da noch Kennedy.
Selten habe ich einen Menschen getroffen, der so viele Geheimnisse mit sich herumträgt.
Alles was ich habe, ist eine Vermutung und ich bin verdammt gespannt darauf, ob sich diese auch bewahrheiten wird.
Kennedy bedeutet Schmerz, Verzweiflung und Angst. Aber auch Halt und Hoffnung.
Er ist knallhart, kompromisslos und unbeugsam.
Doch was verbirgt sich wirklich hinter seiner stahlharten Fassade?
Mit jeder Zeile hat er mich mehr fasziniert und am Ende mochte ich ihn so sehr, bis er meine Emotionen wieder im Keim erstickte.
Die Nebencharaktere sind zwar etwas blass, aber nicht minder eindrucksvoll.
Authentisch, greifbar und mit Ecken und Kanten versehen.
Lediglich bei Evannas familiären Umfeld hätte ich mir etwas mehr Tiefgründigkeit und Details gewünscht, da es mir einfach noch zu verschwommen, zu wenig greifbar erscheint.
Da sind so viele Fragen, zu viele Ansätze, um es wirklich verstehen und verinnerlichen zu können.

Die Story selbst hat mich dafür sofort in den Bann gezogen.
Katie Weber bindet eine sehr beklemmende und unheilvolle Atmosphäre ein, die perfekt auf Evannas Leben passt.
Und immer wieder hat man das Gefühl, einen komplett zerbrochenen Menschen vor sich zu haben, der alleine nicht herausfindet.
Der sich immer mehr verliert.
Evanna hat mich extrem an die Grenzen getrieben und herausgefordert.
Man erfährt so viel aus ihrem Leben und gleichzeitig kaum etwas, an dem man sich festhalten kann.
Aber man sieht dieses Mädchen, dass gefangen in ihrer Einsamkeit ist und mehr als alles andere ausbrechen möchte.
Die Kraft dazu aber nicht aufbringt.
Ihr Schicksal ging mir wirklich unter die Haut, weil es so viel unaussprechliches zwischen die Zeilen legt und man extrem damit zu kämpfen hat, die Kontrolle nicht zu verlieren.

Die Chemie zwischen Kennedy und Evanna mochte ich unglaublich gern.
Ich habe Kennedy dafür geliebt, dass sich Evanna durch ihn endlich wieder lebendig fühlen konnte.
Die Dialoge. Herrlich. Ein stetiges Auf und Ab und trotzdem musste ich mir immer wieder ein Grinsen verkneifen.
Es prickelt, es ist magisch und zugleich auch extrem gefährlich, schmerzhaft und mysteriös.
Man kann nur vermuten. Und das was sich herauskristallisiert, lässt den Boden wanken und verzweifelt nach Halt suchen.
Und oh mein Gott, selten hab ich so einen fiesen Cliffhanger erlebt, wie es hier der Fall ist. Ich brauch definitiv sofort die Fortsetzung.
Denn bei den Wendungen, die hier eingewoben wurden, verändert sich einfach alles .

Das hier ist definitiv keine Liebesgeschichte, die dich taumeln und seufzen lässt.
Es sind zarte und schmerzhafte Gefühle.
Es ist Hoffnung, Sehnsucht und Stille.
Und daneben geht es darum, endlich aufzuwachen, zu springen und nicht mehr umzukehren.
Es geht um das eigene Ich und darum, wie sehr dein Umfeld dich zerstört und es geht darum, wie lange du dies mit dir machen lässt. Bis du endlich aufwachst und handelst.
Man ist so in dieser Welt gefangen, dass man nicht spürt, wie sehr man sich schon angepasst hat. Auch wenn man besonders das in keinster Weise wollte.
Weil man es verabscheut und tief im Inneren weiß, dass man anders, dass man besser ist.
Ich bin extrem gespannt was hinter allem steckt und ob Evanna die Kraft findet, sich vollends aus allem zu lösen.
Alles andere würde sie komplett zerbrechen lassen.


Fazit


Katie Weber hat mit “Paperskin” einen gigantischen und extrem aufwühlenden sowie nervenzehrenden Auftakt ihrer Papercuts Dilogie geschaffen, der extrem unter die Haut geht und Stoff zum nachdenken mitgibt.
Hart, kompromisslos und voller Qual und Verzweiflung.
Schmerzhaft , mit jeder Zeile gerät man tiefer in eine Welt, die dich komplett an die Grenzen bringt.
Es ist keine Liebesgeschichte, viel mehr ist es Hoffnung. In einer Welt, die dich komplett verschlingt und unter sich begräbt, wenn du nichts dagegen tust.
Sehr emotional, sehr düster, intensiv und unglaublich fesselnd.
Ich brauche dringend die Fortsetzung.


Buchdetails


Quelle: © Katie Weber

Autor: Katie Weber
Titel: Paperskin
Teil einer Reihe: Papercuts Dilogie – Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesroman, New Adult
Erschienen: 20. Februar 2021
ASIN: B08TMKVTTP
Seitenanzahl: 310
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Katie Weber

⇒ Amazon ⇐

⇒ zur Website der Autorin ⇐


Seriendetails


Papercuts Dilogie

  1. Paperskin
  2. Paperscars (20. 4. 2021)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.