Emma S. Rose – Gut genug für die Liebe


Kurzbeschreibung


Wie viel Mut musst du aufbringen, um dich für die Liebe zu öffnen?
Ganz klar muss es sich um eine Verwechslung handeln, als der gutaussehende Patrick mit den auffällig blauen Augen auf Lili zuläuft und sie sogar anspricht. Auf gar keinen Fall würde jemand wie er sie überhaupt wahrnehmen!
Trotzdem landen sie kurz darauf in einem Café. Was Lili nicht ahnt: Sie sitzt niemand anderem als dem aufstrebenden Gamer und Video-Streamer Patman gegenüber, und der ist beeindruckt davon, dass sie sich so herrlich wenig für seinen Ruhm interessiert.Zwischen ihnen entwickelt sich eine Freundschaft. Niemals könnte mehr daraus werden, davon ist Lili überzeugt. Doch das Kribbeln wird immer stärker, und bald schon kämpft sie gegen ihre Gefühle an.
Patrick weckt Unsicherheiten, die zuvor nicht da waren, und dann ist da noch die Sache mit der Öffentlichkeit.
Kann Lili damit leben? Oder ist er etwa doch eine Nummer zu groß für sie?
Quelle: © Emma S. Rose


Meine Meinung


Endlich ein neuer Roman der Autorin und ich hab mich einfach unfassbar darüber gefreut.
Ihr Schreibstil ist wie gewohnt unheimlich fesselnd und bildgewaltig, so dass ich flugs im Geschehen verschwunden war.

Interessant ist hier tatsächlich ,dass man tatsächlich nur eine Perspektive erfährt und das ist die von Lili. Wenn man den Namen hört, denkt man sofort an süß und anschmiegsam. Es eine von vielen Facetten ihres Charakters. Denn Lili ist so viel mehr. Lili ist nicht perfekt. Sie hat Ecken und Kanten und doch ist sie selbstbewusst genug, dazu zu stehen. Viel mehr, sie lebt es. Sie hat ein Temperament an sich, das immer wieder ausschlägt und sie einfach so liebenswert macht.
Bis die Liebe mit vollem Blitz bei ihr einschlägt und nicht nur ihre Emotionen ordentlich durcheinander wirbelt.
Denn Liebe ist nicht nur schön und berauschend zugleich.
Sie ist auch schwer und bittersüß, mit Wellen von Traurigkeit und Zweifeln behaftet. Zweifel, die das eigene Ich betreffen und dadurch eine Menge Unsicherheit und innere Zerrissenheit hervorbringt. Eine Liebe, die Lili eine Menge schenkt, sie aber auch eine schwere und erkenntnisreiche Reise antreten lässt.
Voller Tränen und Wut.
Voller Glück und lodernder Leidenschaft.
Eine Reise die sie verändert, aber auch unglaublich reifen lässt und mehr aus ihr herausholt.
Mehr als sie selbst für möglich gehalten hätte.

Und schließlich ist da noch Patrick. Ein Sonnyboy, ein Mann, zu gut für diese Welt.
Ein Anker, ein Hafen. Eine sichere Konstante und doch ist da so viel Verletzlichkeit.
Ich liebe diese Charaktere. Die Dialoge brachten mich immer wieder zum Lachen. Sie sind voller Stärke, Anmut und Zielstrebigkeit.
Sie haben so viele Facetten. Sind herrlich authentisch, greifbar und einfach glaubhaft.
Ein besonderes Sahnetüpfelchen sind die Nebencharaktere. Ich hab sie einfach nur gefeiert ,ganz besonders Ben, Kati, Helmut und Johann.
Sie haben Lili und Patrick wieder zurechtgerückt, wenn sie sich mal wieder verrannt haben. Ganz besonders Lili hätte ich oft allzu gern mal zur Brust genommen, wenn sie mal wieder ein Brett vor dem Kopf hatte. Aber es ist menschlich und ich konnte mich so unfassbar gut in sie hineinversetzen.
An anderer Stelle hat sie mich mit ihrer Weitsicht beeindruckt und überrascht.

Doch hier geht es nicht nur um Liebe.
Sehr einfühlsam und eindringlich zeigt die Autorin auf, wie sehr sich das Social Media auf unser Leben auswirkt. Welche Macht es hat, Leben nicht nur zu bereichern, sondern auch zu zerstören. Ein Aspekt, den ich besonders interessiert verfolgt habe. Der mich verstört und teilweise wirklich sprachlos gemacht hat.
Eine äußerst wichtige und ernste Thematik, die sich hier richtig gut entfaltet und eine Menge aufzeigt.
Es gab zwar an sich keine großen Überraschungen und Wendungen. Aber viel wichtiger ist, was dieser Roman aufzeigt.
Und das ist mehr als Leidenschaft und Intensität.
Es ist der Mut und die Kraft die Stürme des Lebens zu bestehen. Sich seinem eigenen Wert bewusst zu sein. Nicht auf das hören, was andere sagen oder meinen. Sondern für sich selbst zu reflektieren, was in einem steckt und man bereit ist zu geben oder zu opfern.
Es ist mehr als Liebe.
Es ist eine Reise zu sich selbst. Eine Odyssee voller Lebenslust, Erkenntnissen und großen Gefühlen und Werten.
Und daneben liebt man die Charaktere einfach abgöttisch, die sich perfekt in das Geschehen einfügen und so unglaublich viel auslösen.
Ich fand es großartig. Ich hatte ein Grinsen im Gesicht und hab einfach so sehr geliebt.
Ein Roman, der einfach glücklich und fertig zugleich macht und dabei auch zum nachdenken bringt.


Fazit


Liebe. So schön und berauschend zugleich.
Doch was wenn sie nicht nur das ist?
Wenn sie auch schwer und bittersüß ist?
Was dann?
In ihrem neuen Roman zeigt Emma S. Rose, dass Liebe nicht nur schön sein kann.
Sie zeigt auf, welche Kraft und Macht das Social Media hat und wie sie Menschen verändert und beeinflusst.
Eine wirklich wichtige und interessante Thematik, die sich richtig gut entfaltet und so einiges ans Licht bringt.
Ein Roman, der einfach unglaublich schön, aber auch sehr melancholisch und voller Zweifel ist.
Ein Roman, den ich euch definitiv ans Herz legen kann.


Buchdetails


Quelle: © Emma S. Rose

Autor: Emma S. Rose
Titel: Gut genug für die Liebe
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 21.April 2020
Verlag: Independently published
ISBN: 979-8635319598
ASIN: B086Y4GX2F
Seitenanzahl: 306
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 0,99€ (Einführungspreis) danach 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Emma S. Rose

Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.