Bracken McLeod – Mountain Home: Wie ein blutiger Tanz der Rache


Kurzbeschreibung


Im Fadenkreuz einer Wahnsinnigen. Ein explosiver Thriller.

Lyn arbeitet in den Bergen als Kellnerin in einem kleinen Restaurant. Ihr Leben langweilt sie, doch sie sieht keine Möglichkeit, das zu ändern. Bis zu dem Tag, als eine ausgebildete Scharfschützin das Feuer auf den Laden und seine Gäste eröffnet … Erbarmungslos belagert sie das Gebäude – und Lyn muss sich entscheiden: Wird sie sich dem Tod ergeben oder nimmt sie den Kampf gegen ihn auf?

Andrew Vachss: »Dieses atemberaubende Debüt ist ein echter cut-to-the-bone-Roman. Ein magisches Buch, ein Spiegel, der die Wahrheit reflektiert … und welchen Preis man dafür zahlen muss.«

Jack Ketchum: »Bracken – du hast mich regelrecht durch Mountain Home gejagt. Du weißt, wie die Lokomotive Fahrt aufnimmt. Ein SEHR guter Debütroman. Die Hauptfiguren sind so real beschrieben, dass ich wirklich mitgelitten habe.«
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Auf “Mountain Home” von Bracken McLeod bin ich eigentlich nur durch Zufall aufmerksam geworden.
Ein wirklich glücklicher Zufall. Denn dieser Thriller hat mich von Anfang an enorm gut unterhalten.

Der Schreibstil des Autors ist enorm fesselnd, einnehmend und unglaublich bildgewaltig.
Er zaubert eine trostlose und bedrückende Atmosphäre die das “Mountain Home Kitchen” sehr gut einfängt. Alles ist trostlos, schwer und es scheint, als hätte niemand eine rechte Zukunftsperspektive.
Lyn kann davon ein Lied singen. Tag für Tag verrichtet sie monoton ihre Arbeit mit einem gekünstelten Lächeln auf den Lippen.
Sie sagt sich, irgendwann wird es besser. Irgendwann kommt sie da raus. Aber in Wahrheit ist es eine Illusion. In Wahrheit kommt sie niemals raus.
Und plötzlich wird das Kitchen beschossen und plötzlich erhält das Wort niemals eine völlig neue Bedeutung.

Was sofort auffällt, ist wie enorm treffend, die Menschen im Zentrum des Geschehens charakterisiert wurden. Nicht zu viel. Nicht zu wenig.
Er zeigt ihre Menschlichkeit, ihre Verletzlichkeit. Er zeigt die Dämonen mit denen sie Tag für Tag zu kämpfen haben.
Er zeigt, warum es sie in die Wildnis verschlagen hat. Keiner ist perfekt und vielleicht kann man sich auch deshalb so gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Sie sind einfach authentisch und unglaublich gut greifbar.
Ganz besonders im Brennpunkt stehen Lyn und Joanie. Unterschiedlich wie Tag und Nacht. Und doch auf eine Art und Weise aneinandergekettet, wie man es nie für möglich halten würde.
Zwei unglaublich starke und mutige Frauen, die der Hölle den Kampf ansagen.
All den Schmerz, die Wut und Verzweiflung hinausschreien und endlich Erlösung wollen.
Mit dem einen Unterschied. Sie stehen auf unterschiedlichen Seiten und doch kämpfen sie für das Gleiche. Gerechtigkeit und ums Überleben.

Mit psychologischem Feingefühl, erleben wir nicht nur den Amokläufer einer nach Rache gierenden Frau, die längst alles verloren hat.
Es ist außerdem ein letzter verzweifelter Hilfeschrei.
Nach Anerkennung. Nach Leben. Nach Ruhe.
Alle Charaktere wurden hier sehr detailliert ausgearbeitet. Nach und nach kehren sie ihr Innerstes nach Außen. Einige sind schön anzusehen, aber andere die Hässlichkeit in Person.
Der Einstieg in das Geschehen verlief direkt mit einem Knall. Der Autor hält sich nicht mit Belanglosigkeiten auf und gibt direkt Vollgas.
Erst danach erhält man immer wieder Rückblicke auf das “Davor” und wie es dazu kommen konnte.
Besonders viel Raum erhält auch die Täterin.
Denn hinter dieser Tat steckt eine Geschichte, die nach und nach offenbart wird.
Dadurch taucht man als Leser auch tief in die Vergangenheit ein. Was für mich unglaublich interessant zu beobachten war.
Ganz ehrlich. Ich war komplett erschüttert und geschockt. Was sie durchleben musste, ist nicht ohne weiteres zu verkraften. Ein normaler Mensch wäre daran zerbrochen. Aber nicht sie. Der seelische Bruch hat sich nur verschoben. Die inneren Wunden haben ihre Weg gewählt und sind nach außen gedrungen. Bereit Zerstörung und Blut zu fordern.
Bereit unterzugehen und gleichzeitig zu heilen.
Ein Weg der alles zerstört, was sich ihm in den Weg stellt. Bereit endlich die wahren Gesichter der Menschen zu offenbaren.

Ich bin begeistert von dem Verlauf der Story. Denn es ist kein blinder Rachedurst einer zu Tode erschöpften Frau.
Es ist vor allem ein Thriller über zwei starke Frauen, mit Träumen und Zielen.
Die mich unglaublich beeindruckt und nicht losgelassen haben.
Ganz besonders Lyn hat mich über alle Maßen überrascht. Überraschend vielseitig und mit einer ungeheuren Durchschlagskraft gesegnet.
Sie kann austeilen, ihren Mann stehen.
Auf ihrem Weg wird der Leser durch allerlei Abgründe geführt , der so manch Herausforderung bereithält.
Lyn kämpft für sich und alle anderen, lebend aus dem Kitchen rauszukommen. Dabei gerät sie unglaublich oft an ihre Grenzen.
Und niemals war vorherzusehen ob sie es tatsächlich schaffen werden.
Ich war so gepackt von der Story, das ich es nicht zur Seite legen konnte. Bracken McLeod punktet vor allem mit dem psychologischen Aspekt dahinter. Mich hat es bewegt und all den Schmerz und die Trauer spüren lassen.
Die Traurigkeit und Erschöpfung dahinter ist so allumfassend und unglaublich groß, dass sie mich unter sich begraben hat. Es hat mich fertiggemacht und nicht losgelassen. Nicht eine Sekunde.
Kein Thriller der in erster Linie mit Action und brutalen Szenen punktet. Es ist ein Thriller, der sich mit der Brisanz dahinter entwickelt und damit auch nonstop in Atem hält.

Der Abschluss hat mir enorm gut gefallen. Eine Geschichte, die ein Ende fand, die es verdient hat.
Die Charaktere haben sich entwickelt, sich anhand dieses traumatischen Erlebnisses verändert.
Und trotzdem gab es noch die ein oder andere Szene, die mir die Galle hochkommen ließ und mich unglaublich wütend gemacht hat.
Definitiv nicht das letzte Buch des Autors für mich.
Denn mit seinem Blickwinkel auf die Welt, schafft er es die eigene Wahrnehmung darauf zu erweitern und so vielleicht auch etwas zum nachdenken anzuregen.


Fazit


Durch Zufall bin ich auf “Mountain Home” von Bracken McLeod gestoßen und bin absolut begeistert von diesem Thriller.
Es ist nicht nur der Weg einer nach Rache dürstenden , erschöpften Frau.
Es ist ein Thriller über zwei starke Frauen, die über sich hinauswachsen und endlich Gerechtigkeit und Frieden erfahren wollen.
Es besticht weniger mit brutalen und actionreichen Szenen. Als vielmehr mit dem psychologischen Feingefühl dahinter.
Der Autor kann verdammt gut schreiben. Definitiv nicht mein letztes Buch von ihm.


Buchdetails


Autor: Bracken McLeod
Titel: Mountain Home: Wie ein blutiger Tanz der Rache
Originaltitel: Mountain Home
Übersetzer: Christian Siege und Felix F. Frey
Teil einer Reihe: Festa Action
Genre: Thriller
Erschienen: 28.November 2014
Verlag: Festa Verlag
ISBN: 978-3-86552-346-4
Seitenanzahl: 224
Preis: Paperback 13,95€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

⇒ Taschenbuch bei Amazon ⇐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.