Nicholas Sansbury Smith – Trackers. Buch drei


Kurzbeschreibung


Einen Monat nach dem nordkoreanischen Angriff geraten die Vereinigten Staaten in eine Anarchie. Alles ist ungewiss, nur eines ist sicher – es wird viele Tote geben.

In einer Zeit, in der die Bedrohung noch nie so real war, schildert die Trackers-Serie, welche Auswirkungen ein EMP-Angriff haben könnte. Explosive, harte Action, geradezu aus den Schlagzeilen gerissen.

Steve Konkoly: »Nicholas Sansbury Smith zündet das postapokalyptische Genre mit Trackers neu.«

Matthew Mather: »Eine actiongeladene Story über die EMP-Apokalypse, voller brutaler Kämpfe und großartiger Figuren.«

Dr. Arthur Bradley: »Ein nuklearer EMP-Schlag ist nach wie vor eine der am wenigsten verstandenen, aber verheerendsten Bedrohungen für die industrialisierte Welt.«

Tom Abrahams: »Man dachte schon, das postapokalyptische Genre hätte seine Unterhaltungskraft verloren, und da erscheint Trackers. Eine wunderbare Mischung aus militärischer SciFi, Polit-Verschwörung und Dystopie.«
Quelle:© Festa Verlag


Meine Meinung


Nachdem mir schon die ersten beiden Bände dieser Reihe wirklich enorm gut gefallen haben, musste ich unbedingt auch den dritten lesen.
Auch hier führte der sehr rasante , einnehmende und bildhafte Schreibstil des Autors dazu, das ich die Story im Nu inhaliert habe.
Das Cover ist wieder sehr gut getroffen und fügt sich wunderbar in die Reihe ein.

Die Welt ist weiterhin in Aufruhr. Raven ist nach wie vor mein Held und hat mich einige nervenzehrende Momente gekostet. Keine Ahnung wie er das macht, aber er steht immer wieder auf. Zäh und unzerstörbar.
Und daneben der Wille, alles zum Guten zu führen.
Doch nicht nur Raven ist von Bedeutung.
Auch Charlize, Ty , Dave und Lindsey haben mich unglaublich begeistert und in Atem gehalten.
Nicholas Sansbury Smith hat seine Charaktere sehr gut ausgearbeitet und mit Leben gefüllt. Sie sind authentisch, greifbar und verletzlich. Ein Aspekt der mich immer an meine Grenzen trieb. Eben weil sie nicht unzerstörbar sind. Ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen und ihre Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen.
Ein ganz besonders toller Charakter ist immernoch Raven’s Akita. Eigentlich ein Nebendarsteller, aber für die Handlung doch unglaublich wichtig. Und ich liebe ihn einfach so sehr.
Wie auch in den letzten Bänden erfährt man unterschiedliche Perspektiven. Dadurch ergeben sich völlig neue Blickwinkel und der ein oder andere Cliffhanger bleibt am Ende des Kapitel zurück. Ein Umstand der regelmäßig mein Puls in die Höhe schellen ließ.

In die Handlung kam ich sofort wieder sehr gut hinein. Der Autor gibt gleich richtig Vollgas und es geht ordentlich zur Sache. Hier gab es einige Entwicklungen die ich so nicht erwartet habe und die mir regelrecht Bauchschmerzen bereitet haben. Nicht weil es unglaubhaft wäre, sondern weil es erschütternd und perfide war.
Ich war regelmäßig schockiert und fassungslos über die Handlungen einiger Charaktere.
Nie wusste man, in welche Richtung es laufen würde.
Man erlebt unterschiedliche Stürme, die mich mitunter auch nachdenklich stimmten.
Einiges wird neu geordnet und auch wenn ich tatsächlich wieder meine Kritik auferhalten muss, das es eher ein Thriller ist. So macht der Autor hier doch auch eine Entwicklung klar, die auf den EMP Angriff zurückzuführen ist. Meines Erachtens dürfte man jedoch gern detaillierter darauf eingehen.
Ich bin jetzt schon gespannt darauf, was sich diesbezüglich daraus ergeben wird und auch , was es für den Rest der Welt bedeutet.
Alte Widersacher geben keine Ruhe und sorgen hier für ordentlich Schmerz, Angst und Verzweiflung.
Mich hat es rasend gemacht und die Hände vor Wut über den Kopf zusammenschlagen lassen.
Daneben werden auch die zwischenmenschlichen Aspekte nicht außer Acht gelassen und man bekommt auch Momente, die bewegen und all den Schmerz und die Verbundenheit spüren lassen.

Letztendlich ein richtig guter dritter Band, der mit Action, Wendungen und Emotionen zu überzeugen weiß. Lediglich von Seiten des EMP Ursprungs würde ich mir noch mehr wünschen.
Eine Reihe die enorm mitreißt und so einiges offenbart, was man nicht kommen sieht.
Dadurch das dieser Band wieder enorm spannend endet, bin ich mega gespannt darauf, wie es sich weiterentwickeln wird.


Fazit


Der dritte Band der postapokalyptischen Reihe von Nicholas Sansbury Smith hat mich wieder einiges an Nerven gekostet.
Raven hat mein Atem immer wieder zum stolpern gebracht und mich ununterbrochen mitzittern lassen.
Und wie sehr liebe ich dich seinen Akita.
Beladen mit Action, überraschenden Wendungen und Emotionen, die an die Grenzen treiben.
Trotz Kritik wieder sehr gut ausgearbeitet.
Rasant, packend und einfach genial.
Abgründig, erschütternd und perfide.
Ich bin sehr gespannt darauf, wie es weitergeht. Da auch dieser Band wieder megaspannend endet.


Buchdetails


Autor: Nicholas Sansbury Smith
Titel: Trackers. Buch 3
Originaltitel: The Storm
Übersetzer: Christian Jentzsch
Teil einer Reihe: Trackers – Band 3
Genre: Thriller
Erschienen: 21. November 2019
Verlag: Festa Verlag
ISBN: 978-3-86552-745-5
Seitenanzahl: 352
Preis: Taschenbuch 14,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Trackers

  1. Trackers. Buch 1
  2. Trackers Buch 2
  3. Trackers Buch 3
  4. Trackers Buch 4 (21.Januar 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.