Katrin Bongard – Playing (Playing-Serie, Band 1)


Kurzbeschreibung


#rockromance #newadultNach einer schmerzhaften Trennung will Kate sich ganz auf ihre Bewerbung an der Kunsthochschule konzentrieren. Auf Wohnungssuche landet sie in dem Loft einer Boyband. Vielleicht nicht der beste Ort, um über eine Trennung wegzukommen? Doch die Jungs erweisen sich als freundlich, professionell und hilfreich. Besonders mit dem Bandleader Ansgar verbindet Kate eine Menge. Nicht nur die Liebe zur Kunst, sondern auch ein tieferes Verständnis für Musik.Zu dumm, dass sie bei ihrem Einzug einen Vertrag unterschrieben hat, der eine enge Beziehung zu den Musikern verbietet. Aber Kate war noch nie sehr gut darin, sich an Regeln zu halten …

Quelle: © Red Bug Books Verlag


Meine Meinung


Mit “Playing” startet eine neue New Adult Reihe von Katrin Bongard, die mich total neugierig gemacht hat.
Ich liebe das Cover. Es ist schlicht, aber doch sehr ausdrucksstark und voller Leben.

Ich kenne Katrin Bongard schon aus früheren Werken und daher wusste ich einfach, es kann mich nur begeistern.
Ihren Schreibstil mag ich ganz besonders. Jugendlich frisch und leicht und doch mit leichter Poesie durchzogen. Sie trifft den Nerv der Zeit. Schafft es nicht nur mit einer großartigen Liebesgeschichte zu punkten, sondern zeigt auch auf, wie wichtig es ist, sich als Frau selbst treu zu bleiben.
Wir sind nicht das schwache Geschlecht. Wir sind ebenbürtig und es wert, das wir genauso Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen , wie es bei Männern der Fall ist.
Ich fand es großartig, dass die Autorin Emanzipation mit ins Spiel gebracht hat. Denn gerade in der heutigen Zeit empfinde ich das als enorm wichtig.

Kate ist das Herzstück dieses Romans. Ich liebe einfach alles an ihr und hab sie sofort ins Herz geschlossen. Sie ist herrlich bodenständig, hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und ist unglaublich tough. Doch trotz allem ist sie sehr verletzlich und ein Stück weit mit Trauer behaftet. Die Vergangenheit hat ihre Narben hinterlassen und die wird man nicht so einfach los. Dabei geht es keinesfalls nur um ihre gescheiterte Beziehung. Es geht viel tiefer , es geht um ihr Leben und man spürt deutlich, daß sie noch immer daran zu knabbern hat.
Eine Boyband spielt hier ebenso eine sehr wichtige und essentielle Rolle. Es ist die Basis, auf der alles aufbaut. Dabei wird auch vor Klischees nicht halt gemacht. Was hier aber auch von Bedeutung ist, da es einen gewissen Grundstein bildet. Was mir enorm gefallen hat, ist das die Autorin sehr deutlich zeigt, das Bühnenmensch und Privatperson , zwei völlig verschiedene Dinge sind.
Ich weiß gar nicht welchen von den Jungs ich am liebsten mag. Sie sind alle sehr facettenreich und gerade den Akzent von Ben mochte ich total gern. Ebenso haben Lord und Ansgar mein Herz im Sturm erobert. Etwas blass blieben für mich hingegen Finn und Sören. Was aber nicht schlimm ist, weil man sie trotzdem spürt und somit auch einige Geheimnisse ins Spiel kommen.
Insgesamt sind die Charaktere sehr authentisch und lebendig. Sie haben Ecken und Kanten , was ein Grund dafür ist, dass man sich so gut in sie hineinversetzen kann.

In die Handlung kam ich sofort sehr gut hinein. Es ist als würde man dort ankommen, wo man hingehört. Dadurch das man Kates Perspektive erfährt, sind gerade sie und ihr Hintergrund sehr sorgfältig ausgearbeitet.
Sie hat mich nicht nur mit ihrem Leben und ihrer Denkweise berührt.
Mit ihrem Augen rollen brachte sie mich immer wieder zum lachen. Aber ganz besonders intensiv habe ich Ihre Leidenschaft und Liebe zu Kunst und Musik empfunden.
Manchmal im Leben haben wir Träume und versuchen Sie auszuleben. Aber manchmal schlummert in uns noch so viel mehr. Ohne das wir es wissen, kämpfen wir dagegen an. Sperren uns dagegen. Das ist ein Schutzmechanismus des eigenen Körpers.
Kate macht hier eine ziemliche Entwicklung durch. Sie lernt mehr über sich und wächst über sich hinaus.
Ich hab unglaublich mit ihr gefühlt, als das Leben ihr eine Abzweigung aufzeigte, die sie bisher nicht in Betracht zog.
Und auf der anderen Seite war ich unglaublich wütend und verletzt, weil die Vergangenheit nicht zur Ruhe kam.
Und neben all diesen Facetten in ihrem Leben, steigen zarte Knospen der Liebe empor.
Sanft, wie ein Streicheln das man kaum wahrnimmt.
Ich hab es so sehr geliebt , denn es sorgte für unglaubliche Gänsehaut auf meinen Armen und riss mich einfach völlig mit sich fort.
Es hat eine unglaubliche Intensität. Man spürt die Sehnsucht , das Kribbeln und den Wunsch nach mehr.
Es ist kein Roman der in erster Linie mit Wendungen beeindruckt. Es ist ein Roman der explosiv,berührend und verletzlich ist.
Der zeigt , das mehr in uns steckt , als wir für möglich halten würden.
Ich bin einfach vollkommen hin und weg.
Es zeigt , das wir nicht nur träumen dürfen. Manchmal müssen wir ein Schritt weiter gehen und diesen Traum auch ausleben. Um uns selbst zu finden und einfach Mehr zu sein.
Nach diesem Ende brauch ich unbedingt Band 2.
So viele Fragen brennen mir noch auf der Zunge und ich bin im Moment einfach nur total schockiert und fassungslos.
Definitiv ein Highlight. Ein Roman der unglaublich spannend, interessant , faszinierend und emotional ist.
Unbedingt mehr davon.


Fazit


Playing von Katrin Bongard ist der Auftakt einer neuen Reihe und ich hab mich fast sofort darin verliebt.
In diese Leidenschaft, die Intensität und Fülle des Ganzen.
Es ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte.
Hier steckt so viel Poesie, so viel Leben darin, daß es mich total mitgerissen hat.
Ich bin fassungslos, ich bin schockiert und so wahnsinnig verliebt in die Story.
Unbedingt mehr davon.


Buchdetails


Autor: Katrin Bongard
Titel: Playing
Teil einer Reihe: Playing – Band 1
Genre: Liebesroman, Gegenwartsliteratur, New Adult
Erschienen: 14. Mai 2019
Verlag: Red Bug Books
ISBN – 10: 3946494099
ISBN- 13: 978-3946494096
Seitenanzahl: 332
Preis: Ebook 3,99€, Taschenbuch 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Red Bug Books


Seriendetails


Playing Serie

  1. Playing
  2. Playing More (August 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.