Emily Albright – Royal Hearts. Wie ich mich in den Prinzen von England verliebte


Kurzbeschreibung


Evie und Edmund lernen sich beim Studium in Oxford kennen. Es knistert sofort zwischen ihnen, aber Edmund darf nicht lieben, wen er will. Denn er ist kein Geringerer als der Prinz von England! Seine Gefühle für eine Bürgerliche (und Amerikanerin!) sind ein gefundenes Fressen für die Klatschpresse. Und Edmunds königliche Eltern sind alles andere als “amused” über die Paparazzi-Fotos von Evie und Edmund …
Quelle: © Ravensburger Buchverlag


Meine Meinung


Ein bisschen Romantik geht immer und kitschig darf es auch gern sein.
Weswegen diese royale Story genau jetzt, genau richtig für mich war.
Manchmal möchte man einfach Liebe erleben, nach den Sternen greifen und einfach mehr von allem haben.
Gänzlich frei von Blessuren geht es dann doch nicht vonstatten.
Schätzungsweise hat mir genau aus diesem Grund diese Story auch so gut gefallen.
Die Autorin hat einen sehr leichten und fließenden Schreibstil, so daß ich das Buch in einem Rutsch durch hatte.

Evie und Edmund sind einfach wundervolle Charaktere, die einfach ans Herz wachsen.
Daneben sorgen Preston und Evies neue Freunde für frischen Wind im Getümmel. Vor allem an Preston hatte ich mein Herz verloren. Er gefiel mir noch besser als Edmund selbst.
Es gab so einige Momente, in denen ich geschmunzelt und die ich einfach sehr genossen habe.
Ein bisschen mehr Tiefe hätte ich mir trotzdem gewünscht. Gerade bei Evie und bei Edmund war es mir nicht genug. Ja, man fühlt sie und obwohl es wirklich alles sehr nachvollziehbar ist, hat man das Gefühl, es würde nur an der Oberfläche gekratzt werden.
Ebenso hätte man auch die nicht so netten Charaktere in die Story mehr einbeziehen können. Einfach damit man die Präsenz und die Rivalitäten untereinander mehr zu spüren bekommt.

Die Handlung selbst hat mich jedoch in einem Rutsch mitgerissen .
Evie ist einfach wunderbar authentisch und mit reinem Herzen gesegnet. Sie wiegt stets das Für und Wider ab und macht sich unglaublich viele Gedanken.
Vielleicht zu sehr.
Die Liebesgeschichte ist wunderbar romantisch und bewegend. Klar, kommt es nicht ohne Klischees aus und grundsätzlich sieht man vieles vorher bereits kommen.
Was aber nicht schlimm ist, denn das Gefühl, das es auslöst, passt einfach.
Man liebt, man lacht, man weint.
Voller Höhen und Tiefen, die das Leben völlig umkrempeln und ihm ordentlich Zunder verpassen.
Besonders die Briefe von Evies Mom fand ich wunderschön und bewegend. Es steckt so viel Zärtlichkeit darin, daß es einfach berühren muss.
Nichtsdestotrotz zeigt die Autorin aber auch auf, das vergangenes nicht mehr zu ändern ist und somit auch für Veränderung sorgt.
Im Herzen und in dem was uns ausmacht.

Trotz allem gelang es der Autorin doch die ein oder andere Wendung einzuweben, die mir sehr gut gefallen hat.
Es gibt Traurigkeit, es gibt Wut und Zerrissenheit.
Es gibt Verlorenheit, Einsamkeit und Melancholie.

Mir haben vor allem die zwischenmenschlichen Aspekte unheimlich gut gefallen. Man spürt wie viel Wärme und Vertrauen hier drinsteckt.
Wie wichtig Freundschaft ist, wenn man das Gefühl hat, zu ersticken.
Evie macht hier eine gewaltige Entwicklung durch.
Sie passt sich an in einer Welt, die ihr fremd ist und ihr viel abverlangt.
Vielleicht zuviel?
Ein wenig hat mich das Hin und Her zwischen Edmund und ihr schon gestört. Zumal ich gehofft hatte, gerade auf Edmunds Seite auf mehr Widerstand zu stoßen. Stattdessen blieb es relativ oberflächlich, was ich wirklich schade fand. Man hätte deutlich mehr herausholen können.
Nichtsdestotrotz eine wundervolle romantische und herzerwärmende Liebesgeschichte, die kurzzeitig vom Alltag wegholt.


Fazit


Romantik, Liebe, Vertrauen.
Eine royale Liebesgeschichte wie sie im Buche steht.
Voller Wärme, Hingabe und Humor.
Frei von Klischees ist es nicht. Was mir aber hier sehr gut gefallen hat und mich wirklich verzaubern konnte.
Perfekt für zwischendurch.


Buchdetails


Autor: Emily Albright
Titel: Royal Hearts. Wie ich mich in den Prinzen von England verliebte
Originaltitel: The Heir and the Spare
Übersetzer: Anja Hansen-Schmidt, Wolfram Ströle
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 18.April 2018
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3473401703
Seitenanzahl: 352
Preis: Gebundene Ausgabe 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Ravensburger Buchverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.