Sabine Schoder – The Romeo & Juliet Society, Band 1: Rosenfluch (The Romeo & Juliet Society, 1)


Kurzbeschreibung


Romeo & Julia mit Magic-Academy-Twist

Die Familien von Romeo und Julia sind verflucht: Alle 17 Jahre muss sich ein Paar aus ihrer Mitte opfern. Joy ahnt von ihrem Erbe nichts, bis sie an eine Akademie entführt wird – und sich in den Falschen verliebt.

An dieser Akademie endet die erste große Liebe tödlich.

Noch heute liegt auf den Familien von Romeo Montague und Julia Capulet ein Fluch: Alle siebzehn Jahre muss sich ein Liebespaar aus ihren beiden Häusern opfern. Joy ahnt von ihrem gefährlichen Erbe nichts, bis sie an eine Akademie entführt wird. Als Capulet darf sie sich auf keinen Fall in einen Montague verlieben, doch die Fürsten beider Häuser lassen ihr Herz höherschlagen. Auf dem Ball, auf dem das tragische Liebespaar ausgewählt wird, bringen Joys Gefühle nicht nur sie selbst in Gefahr …

Band 1 der herzzerreißend romantischen Fantasy-Trilogie

Entdecke die komplette Reihe:
The Romeo & Juliet Society
Band 1: Rosenfluch
Band 2: Schlangenkuss
Band 3: Diamantentod
Quelle: © Ravensburger Buchverlag


Meine Meinung


Die tragische Liebesgeschichte um Romeo Montague und Julia Capulet kennen wir wohl alle. Ich bin ja immer skeptisch, wenn sich jemand darauf beruft und daraus etwas eigenes kreiert.
Und doch finde ich, hat Sabine Schoder dass hier sehr kraftvoll und einfach wunderbar gemacht. Und vor allem, hat sie dem Ganzen eine ganz eigene Note verpasst.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wunderbar gefallen. Es liest sich sehr fluffig und ehe man es sich versieht, kann man nicht genug von der Story bekommen. Warum? Ich hab keine Ahnung.
Aber ich hab es unglaublich gern gelesen, es hat einfach eine ganz eigene Dynamik, der man hilflos ausgeliefert ist.
Joy mochte ich unglaublich gern. Sie ist mutig, unerschrocken und geht auch Konflikten nicht aus dem Weg.
Rhyme und Cut sind ebenso sehr interessante Persönlichkeiten, die mich absolut begeistert haben, auch wenn sie sehr unterschiedlich in ihrer Art sind.
Darüber hinaus sind die Charaktere mit Leben gefüllt und berühren auf eine ganz eigene Art und Weise.

Der Einstieg fiel mir ziemlich leicht.
Auch wenn erstmal gar nicht so viel passiert ist, so mochte ich es trotzdem total gern.
Ich fand es interessant zu beobachten, wie unterschiedlich Joy in manchen Situationen reagierte und sich damit auseinandersetzen.
Natürlich gibt es auch die ein oder andere Intrige oder Rivalität, aber genau das gibt dem Ganzen auch etwas Biss und lockert es auch etwas auf.
Denn die tragische und bittersüße Note kann man der Handlung nicht absprechen, denn es ist der Grundstein von allem.

Die Idee mit den Rosen fand ich so zauberhaft und anders. Es wurde in meinen Augen auch richtig gut eingearbeitet.
Die Liebesgeschichte ist eher sanft und leise und hat auch etwas unentschlossenes an sich.
Die Dynamik zwischen den Charakteren fand ich großartig.
Man spürte die innere Zerrissenheit, aber auch die Sanftmut und tiefe Leidenschaft sehr intensiv.
Sabine Schoder agiert mit sehr viel Feingefühl, legt aber auch sehr gut dramatische Szenen mit rein. Zudem kommen auch die zwischenmenschlichen Aspekte sehr gut heraus.
Insgesamt ein guter Auftakt, der aber noch etwas Luft nach oben hat.


Fazit


Mit dem Auftakt der Romeo and Juliet Society konnte mich Sabine Schoder absolut verzaubern und begeistern.
Ein sanfter, aber dennoch kraftvoller Band, der aber auch den dramatischen und tiefgreifenden Aspekt nicht außen vor lässt.
Ich freu mich auf mehr.


Buchdetails


Quelle: © Ravensburger Buchverlag

Autor: Sabine Schoder
Titel: The Romeo & Juliet Society. Band 1: Rosenfliuch
Teil einer Reihe: The Romeo & Juliet Society – Band 1
Genre: Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 30. August 2023
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN-10: 3473402389
ISBN-13: 978-3473402380
Seitenanzahl: 416
Preis: Gebundene Ausgabe 16,99€, Ebook 13,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Ravensburger Buchverlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf + vierzehn =