Melanie Reichert – Killing Passion: Angus


Kurzbeschreibung


Man kann sich an das Gesetz halten. Oder es einfach selbst in die Hand nehmen …

Angus ist der älteste Sohn des McKenna-Clans und gehört damit nicht nur einer alten Whiskey-Dynastie an, sondern auch der einflussreichsten Familie New Clovertons, was ihm eine gewisse Verantwortung auferlegt. Neben seiner Leidenschaft für Schusswaffen und Pecan-Pies, kann er auch schönen Frauen nur selten widerstehen. Als er die toughe Pathologin Teagan kennenlernt, muss er jedoch zum ersten Mal spüren, was es bedeutet, nicht alles haben zu können, was er begehrt. Diese verfluchte Anziehung bringt ihm allerdings in mehr als nur einer Hinsicht Probleme ein, denn Teagan gerät zwischen die Fronten einer alten Familienfehde und Angus muss zwischen Herz und Verstand entscheiden …
Quelle: © Romance Edition


Meine Meinung


Wow. Ich muss ja ganz ehrlich sagen, die unscheinbaren Schätzchen sind ja immer die besten.
Was hier eindeutig zutrifft. Alleine vom Cover her, wäre es ein Buch, nachdem ich nicht unbedingt gegriffen hätte. Aber der Klappentext hat mir eindeutig Lust auf mehr gemacht.

Schon der Einstieg gelang mir ungeheuer leicht. Was natürlich auch an dem spritzigen, leicht verständlichen und bildhaften Schreibstil der Autorin lag. Es ist unkompliziert, hat etwas freches und doch sehr natürliches an sich, was mir sofort gut gefallen hat. Von den Bildern in meinen Kopf fang ich gar nicht erst an.
Denn es ist zweifellos enorm heiß, zügellos, sinnlich und es gibt reichlich explizite Szenen. Diese sind verdammt ansprechend und in keinster Weise überzogen. Doch eben diese Szenen kommen erst durch diese wirklich gut ausgearbeiteten Charaktere zustande.
Charaktere die mich um den Verstand gebracht haben und die ich einfach liebe. Mit all ihren Facetten.
Ihrer Dunkelheit. Ihrem Licht.
Ihren Ecken und Kanten.
Ganz besonders hatten es mir Teagan und Angus angetan und ich möchte jetzt unbedingt auch lauwarmen Pecan-Pie mit Ahornsirup.
Denn gerade die kulinarischen Genüsse versteht die Autorin gekonnt einzusetzen und dem Leser ordentlich Appetit darauf zu machen.
Zurück zu den Charakteren. Angus und Teagan bestimmen auf sehr dominante Art die Handlung. Zum einen sind sie die Hauptakteure und zum anderen erfährt man auch von beiden die Perspektiven.
Die beiden sind einfach atemberaubend und bei einigen Dialogen hab ich mich förmlich gekringelt vor lachen.
Angus , Spross des berüchtigten McKenna Clans muss sich verdammt warm anziehen.
Denn hier bekommt er es mit einer Lady zutun, die sich definitiv zu behaupten weiß.
Etwas was er so überhaupt nicht gewohnt ist. Und ehe man es sich versieht, teilt nicht nur Angus kräftig aus. Es ist ein Kräftemessen auf jeder Ebene und das sorgt für reichlich Zündstoff. Auf emotionaler , sowie auch auf physischer Ebene.
Aber ganz besonders haben mir auch die weichen Seiten gefallen. Etwas wofür man sich nicht schämt, oder es versteckt. Es gehört dazu und macht den ganzen Menschen aus.
Neben diesen beiden haben mir besonders Angus’ Dad und Penelope sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr darauf, sie näher kennenzulernen.
Insgesamt sind alle authentisch, greifbar und lebendig. Man kann sie fühlen und erfährt auch einiges über sie.
Es herrscht hier so viel Liebe und Wärme , das man sich einfach gut aufgehoben fühlt.
Es gibt natürlich auch gewisse Grundsätze, die erstmal etwas sauer aufstoßen. Aber es gibt zwei Seiten und bevor man sie nicht kennt, kann man sich unschwer ein Urteil darüber bilden.
Was ich etwas schade fand, das man über die Gegenseite nur ein Bruchteil erfährt. Ich fand diesen Aspekt nicht ohne und bin wirklich gespannt, wie es sich weiterentwickeln wird.
Auf den ersten Blick wirkt es beängstigend, skrupellos und abgründig. Aber so ganz greifbar, war es leider für mich nicht. Dafür war es zu schemenhaft, zu unklar.
In diesem Bereich hätte ich mir mehr Intensität, Nervenkitzel und Ernsthaftigkeit gewünscht. Damit man es auch wirklich empfinden und nachvollziehen kann.

Die Handlung selbst hat mich sofort begeistert und erstmal sprachlos gemacht.
Es wird hier kein Blatt vor den Mund genommen.
Es ist dominant, knallhart und sehr leidenschaftlich und intensiv.
Und was das wichtigste ist, es geht um Menschlichkeit. Etwas das wirklich gut zur Geltung kommt.
Die Hintergründe wurden sehr gut beleuchtet und zwischen all der Härte, nimmt man Verletzlichkeit, Trauer und Wut wahr. Etwas das mir gezeigt hat, das es nicht einfach nur schwarz weiß gestrickt ist. Sondern das es die unterschiedlichsten Ebenen zu erkunden gibt.
Und es wartet hier einiges auf den Leser.
Zwar war die Handlung in sich schon vorhersehbar.
Aber es hat einfach alles gepasst.
Ich hab mich förmlich verloren zwischen lieben, lachen und seufzen. Es gab eine Stelle die hat mich ganz besonders berührt und es hat nicht viel gefehlt und ich hätte ein Taschentuch gebraucht.

Doch was macht diese Geschichte so besonders?
Es sind vor allem die Charaktere, die so begeistern und mitreißen. Und ein weiterer Grund sind für mich die McKennas die zwar zweifelhaften Dingen nachgehen.
Aber nicht immer ist etwas, wie es auf den ersten Blick scheint.
Manchmal muss man genau abwägen, was im Grunde Gut und Böse ausmachen. Nicht immer ist das klar definierbar. Und entgegen meiner Befürchtungen konnte ich es gut nachempfinden und nachvollziehen.
Manchmal muss man sich dem Umfeld unterordnen und einfach auf sein Herz hören.
Es weiß was das Richtige ist und was letztendlich zutun ist.
Doch ganz wichtig , man darf niemals vergessen, sich selbst treu zu bleiben und zu leben.
Bei der Handlung fand ich auch die Zeitungsberichte sehr ausdrucksstark und besonders sie haben gezeigt, was Schein und was Sein ist.
Für mich ein Erfolg auf ganzer Linie. Ich kann es kaum erwarten, daß es mit den McKennas weitergeht.
Ohne es zu wollen, hab ich mein Herz an sie verloren.


Fazit


Wow. Also ganz ehrlich. Diese Geschichte hat mich komplett fasziniert und in Atem gehalten.
Eine Geschichte die man einfach fühlt und die einfach rundum perfekt ist.
Sie hat mein armes kleines Herz gestohlen.
Erfrischend , leicht, sinnlich und einfach atemberaubend und gefährlich zugleich.
Die McKennas und Teagan haben mich wahnsinnig begeistert und ich möchte unbedingt mehr davon.
Eine Geschichte über Menschlichkeit.
In der die Grenzen wo das Gute beginnt und das Böse endet , leicht verschwimmen können.


Buchdetails


Autor: Melanie Reichert
Titel: Killing Passion: Angus
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesroman
Erschienen: 15.Februar 2019
Verlag: Romance Edition
ISBN: 978-3903130869
Seitenanzahl: 260
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Romance Edition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.