Jennifer L. Armentrout – Brave: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (Wicked Trilogie, Band 3)


Kurzbeschreibung


Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren …
Quelle:© Heyne Verlag


Meine Meinung


Oh wie hab ich mich auf das Finale der Wicked Trilogie gefreut. Ich muss gestehen, das ich diese Reihe sehr liebe. Sie ist sehr Romantasy , bringt mein Herz zum wummern, aber genau das mag ich so sehr. Diese Reihe ist einfach etwas leichtes für zwischendurch, wo man einfach mal abschalten und in vollen Zügen genießen kann.

Die Autorin schreibt sehr leicht , bildhaft und fließend, wodurch ich einfach nur durch das Buch geflogen bin.
Wie auch in den Bänden zuvor, erfährt man auch hier Ivys Perspektive. Was sie besonders greifbar macht.
Ich konnte gar nicht anders als ununterbrochen mit ihr mitzufiebern. Ich teilte ihren Schmerz, ihre Zerrissenheit und ihre Ängste. Denn davon gibt es hier mehr als reichlich. Denn Ivy macht hier eine ordentliche Wandlung durch, die ich niemals hätte kommen sehen oder erahnen können. Es erwarten den Leser einige Überraschungen die erstmal nach Luft schnappen lassen. Mir haben diese überraschend gut gefallen und es passte auch hervorragend zur Entwicklung der Story.
Was mir leider nicht ganz zusagte, wie glatt manches ablief oder wie leicht Ivy Dinge akzeptierte, die doch ein sehr einschneidendes und wichtiges Ereignis für sie darstellten. Sicher hatte sie daran zu knabbern, aber es war nicht genug.

Daneben bezaubert auch Ren wieder auf ganzer Ebene. Und ja Tink, ich liebe ihn immernoch so sehr wie am Anfang. Hier hat er wieder aufs äußerste meine Lachmuskeln strapaziert, aber es gab auch Momente in denen es aufzeigte, was es heißt ein Brownie zu sein.
Neben altbekannten und liebgewonnenen Charakteren trifft man auch auf neue. Was nicht nur der Story zu mehr Spannung verhilft , sondern das Ganze auch in eine andere Richtung lenkt.
Eine Richtung die schmerzt, für Sprachlosigkeit und Wut sorgt.

In die Story kam ich sofort wieder gut hinein. Dadurch das man Rückblicke erhält, ist es fast so als wäre man nie weggewesen. Es beginnt recht ruhig, doch ehe man es sich versieht , ist man komplett im Chaos versunken und muss erstmal Luft holen.
Es gab definitiv einige Momente, die ich so nicht erwartet habe und die mich erstmal schockten.
Ebenso fand ich die Zusammenkünfte zwischen Ren und Ivy nicht immer passend. Aber sie haben meine Emotionen auf ein anderes Level gehoben und damit auch die Ernsthaftigkeit der Story etwas aufgelockert.
Die ganze Story zog wie ein Rausch an mir vorbei und ich ließ mich einfach nur noch fallen.
Ist der Untergang oder werden sie am Ende gewinnen?
Jede Minute war eine Zerreißprobe und ich wusste oft nicht , wo mir der Kopf stand oder welche Richtung das Ganze nehmen würde.
Es wurden Wendungen eingewoben, die den Blickwinkel erweiterten und dem ganzen in eine andere Dimension verhalfen.
Das letzte Drittel ging mir persönlich etwas zu schnell.
Zu viele Informationen, zu viele Wege und dann puff, war es vorbei. Es ist sicher nicht unbedingt negativ zu werten, dennoch hätte ich mir einfach mehr Details und mehr Ausarbeitung gewünscht. Gerade um das letzte eigentliche Geschehen besser greifen zu können.

Schlussendlich hat Jennifer L. Armentrout hier einen wirklich guten Ausgang ihrer Wicked Trilogie geschaffen, in der es einiges an Adrenalinkicks, Dramatik und Tragik gibt.
Einen Ausgang den ich so nicht erwartet habe und der mich doch etwas kopflos zurücklässt.


Fazit


Mit dem Finale der Wicked Trilogie ist der Autorin ein wirklich gut gelungener Abschluss gelungen, der mit Adrenalinkicks, Dramatik und Tragik nicht geizt und das Herz mehrmals heftig höher schlagen lässt.
Auch die Lachmuskeln werden aufs äußerste strapaziert.
Aber ich liebe es, es ist so süß, auch etwas kitschig und hach, es hat mein Innerstes in Aufruhr versetzt.
Eine Ende das man definitiv so nicht erwarten würde und das für einige Momente voller Sprachlosigkeit sorgt.
Es gibt zwar kleinere Schwachstellen, die mich aber nicht wirklich gestört haben.
Für mich eine Trilogie, die ich einfach liebe und vergöttere.


Buchdetails


Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Brave: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Originaltitel: Brave – A Wicked Trilogy Book 3
Übersetzer: Michaela Link
Teil einer Reihe: Wicked Trilogie – Band 3
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 11. Februar 2019
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453319776
Seitenanzahl: 448
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag


Seriendetails


Wicked Trilogie

  1. Wicked
  2. Torn
  3. Brave

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.