Jack Heath – Blake


Kurzbeschreibung


Amerika, Gegenwart. Timothy Blake ist ein genialer Profiler und steht als inoffizieller FBI-Mitarbeiter auf keiner Gehaltsliste. Er hat nämlich ein geheimes Laster und wird nicht mit Geld entlohnt, sondern mit etwas, das seine dunklen Triebe befriedigt. Als Blake mit seiner neuen Partnerin Special Agent Reese Thistle eine heikle Geldübergabe einfädelt, geht die Sache schief: In einem gestohlenen Wagen finden sie eine Schaufensterpuppe mit einer menschlichen Niere darin. Blake, der sein finsteres Geheimnis sorgsam hüten muss, gerät unter Verdacht …
Quelle:© Heyne Verlag


Meine Meinung


Als ich Blake in den Händen hielt, hatte ich keine Ahnung, das er sich zu etwas so großem entpuppen könnte.
Blake ist definitiv anders und das sticht in der Masse der Thriller und Ermittler Reihen ordentlich heraus.

Jack Heath hat einen sehr einnehmenden, fließenden und bildhaften Schreibstil, der mich sofort mitten ins Geschehen zog.
Hierbei erfahren wir die Perspektive von Blake , was ihm zu mehr Ausdruckskraft und Tiefgründigkeit verhilft.
Nie ist mir einer wie Blake begegnet und das will schon einiges heißen. Ich liebe seinen trockenen Humor und die Art , wie er Lösungsansätze sucht. Denn er ist verdammt nochmal nicht auf den Kopf gefallen, intelligent und verbeißt sich regelrecht in seine Fälle.
Ok das war jetzt etwas makaber. Aber genau das macht Blake auch so gut, so lebendig und greifbar. Er hat mich unglaublich fasziniert mit seiner Art. Ich muss zugeben, daß aufgrund seiner Person, der eigentliche Fall etwas in den Hintergrund gerät. Dennoch konnte ich auch gut die Ermittlungen nachvollziehen. Aber ich war einfach total hin und weg von Blakes Art.
Daneben hat mir ausnehmend gut Thistle gefallen, die für sehr viel zwischenmenschliche Aspekte sorgt. Einige Charaktere sind zwar etwas blass , was aber den Lesefluss und die Spannung nicht nachhaltig beeinflusst.

Die Handlung selbst hat mich sofort begeistert und mitgerissen. Der Fall hat mich enorm Nerven gekostet und ist nicht unbedingt leichte Kost.
Ein sehr komplexer Fall , der an die Nieren geht und immer wieder im Nichts endet. Jack Heath gelingt es außerordentlich gut ein Verwirrspiel zu starten, bei dem man nicht weiß, wer die Guten und wer die Bösen sind und wer letztendlich am Ende als Gewinner dastehen wird. Denn das liegt letztendlich im Auge des Betrachters.
Fakt ist, jeder hat seine Leichen im Keller und die werden mit sehr viel Sorgfalt an die Luft gezerrt und sorgen für einigen Tumult.
Viel mehr hat mich tatsächlich Blake begeistert, auch wenn er etwas eigene Angewohnheiten hat. Aber als Ermittler ist er unübertrefflich und sehr speziell. Einzelgänger und umgeht gern mal die Vorschriften.
Drogenbosse,Entführungen? Kein Problem für Blake. Er löst das auf seine Weise und dabei bleibt definitiv kein Auge trocken.

Aber genau das macht ihn so gut und ich hatte einige Momente, die mich zum schmunzeln brachten oder wo ich mit dem Kopf schütteln musste.
Seine Hintergründe haben mich ziemlich bewegt , weil ich es auf gewisser Ebene auch gut nachvollziehen konnte. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Er ist sicher kein Charakter, der überall Zuspruch finden wird, vielmehr wird er wo er nur kann anecken.
Der Autor hat mich tatsächlich überrascht und am Ende wirklich fassungslos dastehen lassen. Denn mit dem Ende , das sehr genial zum Ausdruck kommt, hätte ich nie gerechnet. Er zeigt Dinge auf, mit denen man sich im Normalfall nicht auseinandersetzt , die jedoch mit dem Gesamtprodukt sehr gut harmonieren.

Eine gewisse Tragik und Dramatik bei dem Ganzen bleibt nicht außen vor und sorgt für ordentlich Stoff für eigenen Gedanken.
Ich hoffe sehr, daß es mit Blake noch mehr Bände geben wird. Denn mich hat er wirklich begeistert und absolut überrascht.


Fazit


Blake ist ein etwas eigener und spezieller Ermittler , der in meinen Augen seinen ersten Fall mit Bravour gemeistert hat.
Definitiv ein richtiges Licht am Thriller Himmel.
Denn Blake ist unkonventionell, bissig und überzeugt mit seinem trockenem Humor.
Ich will unbedingt mehr von Blake.
Für mich ein richtiges Highlight.


Buchdetails


Autor: Jack Heath
Titel: Blake
Originaltitel: Hangman
Übersetzer: Angelika Naujokat
Teil einer Reihe:
Genre: Thriller
Erschienen: 14. Januar 2019
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3453439412
Preis: Ebook 9,99€ ,Broschiert 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.