Sylvia Day – So Close (Blacklist 1)


Kurzbeschreibung


Lange trauerte Kane um seine geliebte Lily. Da taucht sie plötzlich wieder auf. Ist es ein Wunder? Oder ist es Wahnsinn?

Seit sechs Jahren ist der steinreiche Witwer Kane Black gefangen in der Trauer um seine tödlich verunglückte Frau Lily. In seinem exklusiven Penthouse in Manhattan führt er ein luxuriöses, aber einsames Leben, das durchdrungen ist von der Sehnsucht nach ihr. Da taucht sie plötzlich wieder auf – kann es sein, dass sie den mysteriösen Bootsunfall damals überlebt hat? Seine Familie hat da so ihre Zweifel. Gemeinsam führen sie das milliardenschwere Kosmetikimperium Baharan. Und Kanes Mutter Aaliyah weiß genau, was sie will. Eine aus dem Nichts aufgetauchte Hochstaplerin, die die Kontrolle über ihren Sohn und damit über das Familienvermögen übernimmt, gehört nicht dazu. Auch Kanes skrupellose Schwägerin Amy hat eine Rechnung mit Kane und der angeblichen Lily offen. Ein gefährliches Spiel nimmt seinen Lauf …
Quelle: © Heyne Verlag


Meine Meinung


Die Crossfire Reihe von Sylvia Day hab ich tatsächlich nicht gelesen.
Die neue düstere Reihe der Autorin ist mir aber direkt ins Auge gefallen und ich musste einfach den Auftakt um die Familie Black lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich fesselnd und einnehmend. Die Atmosphäre dabei sehr düster und geheimnisvoll.
Sylvia Day hat eine unfassbar tolle Art ihre Protagonisten zu charakterisieren. Das ist enorm bewundernswert. Sie trifft sie wirklich perfekt auf den Punkt.
Denn Lily wirkt sehr unterkühlt und sehr leblos. Aber genau das ist auch so gewollt.
Bei Lily gibt es keine Emotionen. Man spürt sie einfach nicht. Aber das ist auch das faszinierende und gefährliche an ihr.
Man weiß nie, wie man sie genau einschätzen soll und ob sie überhaupt ein perfides Spiel treibt.
Kane, Amy oder auch Aaliyah sind dagegen das komplette Gegenteil. Man spürt die Leidenschaft, die Fülle und Intensität.
Es sind sehr empathische Persönlichkeiten, jeder hat seine Leichen im Keller und zudem werden sie von Zweifeln geplagt. Dabei gelingt es der Autorin auch ihre Menschlichkeit hervorzuheben. Zu zeigen, dass sie auch ihre Ängste haben. Dass sie eben nicht unangreifbar sind.
Und Fakt ist, jeder hat hier etwas zu verlieren.
Mein absoluter Lieblingscharakter ist hier jedoch Witte. Ruhig, gepaart mit einer gewissen Finesse und Beständigkeit.
Insgesamt eine bunte Vielfalt an Charakteren, die immer wieder neue Facetten ihrer Persönlichkeit offenbaren und die dermaßen zum brodeln bringen.
Jeder hat eine Geschichte, aber nicht jeder lässt sich hinter die Fassade schauen.

Der Einstieg gelang mir unglaublich gut.
Es geht hier sehr düster und sinnlich zu. Dennoch empfand ich die expliziten Szenen als gutes Mittelmaß, es steht nicht explizit im Mittelpunkt. Auch wenn man mitunter dieses Gefühl verspürt.
Lilys Perspektive fand ich zunächst etwas befremdlich, zumal man nie hinter ihre Maske schauen kann. Zudem gibt sie enorm viele Rätsel auf und man fragt sich ununterbrochen, wer diese Frau ist.
Amy und Aalijah sind nicht weniger interessant. Aber auch sehr intrigant und manipulativ.
Hier wird extrem scharf geschossen .
Dabei geht es vordergründig um Macht und Kontrolle. Es kommen aber auch ernste Themen vor, was mir wahnsinnig gut gefallen hat.
Zumal es das Ganze tiefgreifender und dramatischer gemacht hat.
Sylvia Day setzt gezielt Wendungen, die dem Ganzen eine völlig neue Dimension verleihen und mich persönlich sehr erschüttert haben.
Ebenso ist ihr ein enorm guter Abschluss des ersten Bandes gelungen, auch wenn die Fragen im Kopf förmlich zum Crescendo anschwellen.
Fakt ist: hier ist ihr ein enorm vielschichtiger und düsterer Auftakt gelungen, der absolutes Suchtpotential hat. Auch wenn mir hier noch das gewisse Etwas gefehlt hat, so konnte es mich absolut mitreißen.
Ich bin definitiv gespannt, wie es weitergeht.


Fazit


Mit dem Auftakt ihrer Blacklist Reihe konnte mich Sylvia Day absolut begeistern und in Atem halten.
Düster, sinnlich und sehr manipulativ.
Viele Geheimnisse, noch mehr Abgründe und dazwischen Charaktere, die ununterbrochen in Atem halten.
Ich bin gespannt, wie es weitergeht.


Buchdetails


So Close Blacklist 1 – Nach Crossfire die neue heisse Serie der Nr1-SPIEGEL-Bestsellerautorin von Sylvia Day Quelle:© Heyne Verlag

Autor: Sylvia Day
Titel: So Close
Originaltitel: So Close, Blacklist Series 1
Originalverlag: enguin Michael Joseph
Übersetzer: Aus dem Amerikanischen von Jens Plassmann
Teil einer Reihe: Blacklist – Band 1
Genre: Liebesroman
Erschienen: 12. April 2023
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 544
ISBN 10: 345342865X
ISBN 13: 978-3453428652
Preis: Ebook 9,99€ (Preisaktion: bis 30.04.23 für 3,99€) ,Taschenbuch 12,00€, Hörbuch Download 25,95€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

⇒ Beim Verlag ⇐


Seriendetails


Blacklist

  1. So close
  2. Too far (15.11.23)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × vier =