Colin Hadler – Exilium


Kurzbeschreibung


Was bleibt von dir, wenn du keinen eigenen Willen mehr besitzt?

Nachdem Lennox bei einem Autounfall nicht nur seinen rechten Arm, sondern auch seine Schwester verliert, flüchtet er sich in die digitale Welt, um seine Sorgen zu vergessen. Sein neuer, technisch nachgerüsteter Arm hilft ihm dabei, sich überall reinzuhacken und jede Menge Unsinn anzustellen. Doch einem Gerücht kann Lennox nicht entfliehen: In seiner Stadt verschwinden immer mehr Menschen spurlos. Als Lennox ungewollt entdeckt, wie an einer der Vermissten Experimente durchgeführt werden, sieht er sich mit einer schrecklichen Wahrheit konfrontiert: Wie viele Menschen haben noch ihren freien Willen? Und wer steckt dahinter? Nur Lennox‘ außergewöhnliche Hacker-Skills können die Stadt retten. Aber wem kann er trauen, wenn alles vernetzt ist?

Ein süchtig machender Thriller ab 13 Jahren – voller Nervenkitzel und unerwarteter Wendungen.
Quelle:© Thienemann Esslinger Verlag


Meine Meinung


Bei „Exilium“ hat mich in erster Linie das Cover angesprochen und „Cyberthriller“ tat sein übriges. Da mir das letzte Buch des Autors schon so gut gefallen hat, musste ich hier auch nicht lange überlegen.

Wir begleiten hierbei Lennox. Lennox hat einiges erleben müssen, was ihn robuster, aber auch verletzlicher gemacht hat.
Seine Flucht in die digitale Welt ist daher der nächste Schritt, um sich dem Ganzen nicht immer wieder stellen zu müssen.
Ich mochte Lennox wirklich sehr gern. Daneben ist aber auch Tessa eine sehr faszinierende Persönlichkeit, die eine enorme Entwicklung in petto hat.
Aber da kommt auch schon mein Kritikpunkt. Ich konnte leider nicht nachvollziehen, wie naiv und blind untereinander vertraut wird. Da hätte ich mir noch etwas mehr Tiefe unter den Charakteren gewünscht. Zudem hätte es eine richtig gute Dynamik erzeugt.

Durch den leichten, aber auch fesselnden Schreibstil des Autors war ich direkt in der Geschichte verschwunden.
Colin Hadler versteht es unglaublich gut, das Ganze atmosphärisch, aber auch tiefgreifend zu gestalten.
Die Idee dahinter ist unglaublich gut, wenn auch sehr beängstigend.
Die digitale Welt ist ein Teil unseres Lebens und nur wenig wird hinterfragt. Man tut es einfach.
Der Autor verpackt es in beängstigende Szenarien, dabei wird einem ganz anders.
Menschen sind ein unberechenbares Volk und nicht jeder hat gute Absichten. Die Hemmschwelle ist enorm niedrig. Zudem ist die Intention dahinter niederschmetternd und immer wieder schockierend.
Der Autor bietet dabei eine rasante, aber auch sehr dramatische Handlung, die auch tiefgreifende Emotionen weckt und sowohl die menschlichen als auch die psychologischen Aspekte nicht außen vor lässt.
Er geht direkt auf Konfrontationskurs, bietet es sehr schonungslos und schmerzhaft dar.
Damit man alle Facetten sieht. Wirklich sieht.
Dabei hätte ich mir so manches Mal jedoch gewünscht, dass man das Tempo etwas drosselt, damit man es auch verarbeiten kann. Zudem denke ich, dass dadurch auch die ein oder andere Sache ,die Aufmerksamkeit bedurft hätte, durchgerutscht ist.

Aber gerade weil es so rasant ist, bietet es einen großen Unterhaltungswert.
Dabei bringt er gekonnt Wendungen ein, die selbst mich absolut überrascht haben.
Denn dadurch wurde alles auf eine völlig neue Ebene gehoben und die Blickwinkel verschieben sich merklich.
Darin steckt so viel Emotionsgewalt, Schwere und Wut. Das ich einfach nur sprachlos bin.
Denn er steckt dabei auch so viele Aspekte zwischen die Zeilen.
Die zum nachdenken zwingen und innehalten lassen.
Wie viel bestimmen wir noch selbst in unserem Leben und was sagt über uns als Menschen aus? Wie leicht können wir manipuliert und gesteuert werden, ohne nur den Hauch einer Ahnung davon zu haben?
Das ist beängstigend und verstörend zugleich.


Fazit


„Exilium“ beschäftigt sich mit einer sehr ernsten und verstörenden Thematik, die ein ganzes Gedankenkarussell freisetzt.
Rasant, atmosphärisch und sehr beklemmend.
Eine Story, die zum nachdenken und innehalten zwingt und dabei so viele Fragen in den Raum stellt.


Buchdetails


Quelle:© Thienemann Esslinger Verlag

Autor: Colin Hadler
Titel: Exilium
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch, Jugendthriller, Thriller
Alter: ab 13 Jahren
Erschienen: 24. Februar 2023
Verlag: Planet!
ASIN: B0BL8BNB31
ISBN 10:3522507215
ISBN 13: 978-3522507219
Seitenanzahl:336
Preis:Ebook 11,99€, Paperback 16,00€, Hörbuch ungekürzt 20,95€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Thienemann – Esslinger Verlag

⇒ Buch auf der Verlagsseite ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 + 16 =