Nina Bilinszki – No Waves too high (Love Down Under 3)


Kurzbeschreibung


Muss Surfer-Girl Alicia nach einem Haiangriff ihren großen Traum aufgeben, oder kann sie mithilfe des Meeresbiologen Ethan ihre Angst überwinden?

Nina Bilinszkis New-Adult-Roman »No Waves too high« ist der 3. Teil der bewegenden Liebesroman-Reihe »Love Down Under«, die in der traumhaft schönen Küstenstadt Eden in Australien spielt.

Bis zu einem fatalen Haiangriff vor einem halben Jahr war Alicia Taylor so etwas wie eine Berühmtheit in der kleinen Küstenstadt Eden: Die 22-Jährige wollte nie etwas anderes sein als Surferin, und sie war richtig, richtig gut. Doch als Alicia jetzt endlich aus der Reha entlassen wird und sich voller Vorfreude ihr Surfbrett schnappt, stellt sie fest, dass sie sich ihrem geliebten Meer nur noch bis auf wenige Meter nähern kann. Dann brechen die Erinnerungen über sie herein – und mit ihnen die nackte Panik. Weil Alicia keinesfalls zu einem Psychologen gehen möchte, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an den Meeresbiologen und Haiexperten Ethan Parfit. Bald verbindet die beiden nicht nur ihre gemeinsame Liebe zum Ozean. Doch Ethan hat ganz andere Vorstellungen davon, welche Art von Hilfe Alicia wirklich braucht, als sie selbst. Ist ihr Vertrauen zu ihm groß genug, um sich auf ein völlig neues Wagnis einzulassen?

Australiens Traumstrände und eine Liebe, die den Weg zurück ins Leben weist: New-Adult-Autorin Nina Bilinszki erzählt eine berührende Liebesgeschichte zum In-die-Ferne-Träumen.

Die Romane der New-Adult-Reihe »Love Down Under«:

No Flames too wild (Isabel & Liam)
No Stars too bright (Sophie & Cooper)
No Waves too high (Alicia & Ethan)
Quelle:© Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung


Mit „No Waves too high“ geht nun leider die Love Down Under Reihe von Nina Bilinszki zu Ende.
Eine Reihe, die ich unglaublich gern mag und schmerzlich vermissen werde.
Nichtsdestotrotz hab ich mich wahnsinnig auf Alicias Story gefreut und auch mit diesem Band konnte mich die Autorin wieder zu Tränen rühren.

Zum Schreibstil brauch ich eigentlich nichts mehr sagen, ich lieb ihn einfach.
In diesem Band geht es um Alicia und Ethan.
Von Alicias Haiangriff haben wir bereits erfahren. Mich hat das wirklich hart getroffen.
Doch wie geht Alicia damit um?
Wird sie jemals wieder surfen?
Und zu sich selbst zurückfinden?
Ich muss sagen, dass Alicia eine sehr starke junge Frau ist, aber aufgrund ihres Hintergrundes ist sie auch vorbelastet. So dass sie hier vor einige Herausforderungen gestellt wird, die ihr wirklich alles abverlangt haben.
Doch wird sie am Ende alles gut überstehen oder gar daran verzweifeln?
Ethan hat mir unglaublich gut gefallen. Ich mochte seine raue, aber doch warmherzige Art unglaublich gern. Hat man erstmal die Schale durchbrochen, wartet ein großartiger Mensch auf einen, der auch sein eigenes Päckchen mit sich herumträgt.
Dadurch, dass wir von beiden die Perspektiven erfahren, entwickeln sie enorm viel Tiefe und Intensität.
Sie sind authentisch, greifbar und wahnsinnig mit Leben gefüllt.
Darüber hinaus treffen wir auch auf altbekannte Charaktere und das tut so unfassbar gut. Mehr als ich mit Worten beschreiben kann.

Der Einstieg hat mir unfassbar gut gefallen. Es fühlte sich an wie nach Hause kommen und verbreitete eine unglaubliche Wohlfühlatmosphäre.
Dadurch dass diese Geschichte wirklich sensible und ernste Themen beinhaltet, fühlte es sich so bittersüß und herzzerreißend an.
Alicias Schicksal ging mir wirklich nahe. Denn man spürt regelrecht, wie sehr es sie zerreißt. Wie sie mit ihren Ängsten und Zweifeln zu kämpfen hat. Und gleichzeitig tobt in ihr eine tiefe Ohnmacht, die ausbrechen möchte, aber sie gleichzeitig lähmt.
Ich konnte mich unsagbar gut in sie hineinfühlen, in mir selbst tobten dabei Wut und Angst. Aber gleichzeitig konnte ich sie so gut verstehen.
Und dann lernt man Ethan und seine Geschichte kennen und diese ist nicht weniger berührender. Aufgrund dessen konnte man Ethan so viel besser verstehen. Wie seine Mauer zu bröckeln beginnt und man diesen empfindsamen und warmherzigen Menschen dahinter kennenlernt.
Diese Geschichte ist voller Höhen und Tiefen.
Voller Schmerz, Angst und Einsamkeit.
Ich habe jede Zeile geliebt und finde keine Worte dafür, was diese Geschichte mit mir gemacht hat.
Nina Bilinszki geht dabei auf die psychologischen Aspekte gekonnt und feinfühlig ein und durchbricht damit sämtliche
Grenzen und offenbart dabei so viel Verletzlichkeit.
Sie zeigt, dass es nicht schlimm ist, zu fallen. Man muss nur wieder lernen aufzustehen, zu vertrauen und seinen eigenen Weg zu finden. Manchmal trägst du Blessuren davon, aber manchmal lernst du dich dadurch besser kennen und verstehen.
Niemand sagt, dass es einfach ist.
Aber es lohnt sich.


Fazit


Auch mit dem letzten Band der Love Down Under Reihe konnte mich Nina Bilinszki wieder unfassbar in Atem halten und zu Tränen rühren.
Emotional, tiefgreifend und bittersüß.
Eine sehr berührende Geschichte, die sensible Themen beinhaltet und zeigt, dass du niemals allein bist, wenn es darauf ankommt.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Droemer Knaur Verlag

Autor: Nina Bilinszki
Titel: No Waves too high
Teil einer Reihe: Love Down Under – Band 3
Genre: Gegenwartsliteratur, Young Adult, Liebesroman
Erschienen: 01. Februar 2023
Verlag: Droemer Knaur Verlag
ISBN-10: 3426529394
ISBN-13: ‎978-3426529393
Seitenanzahl: 368
Preis: Taschenbuch 14,99€, Ebook 9,99€, Hörbuch Download 20,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Droemer Knaur Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Love Down Under

  1. No Flames too wild
  2. No Stars too bright
  3. No Waves too high

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 − 7 =