Ayla Dade – Like Ice we break (Die Winter-Dreams-Reihe, Band 3)


Kurzbeschreibung


ls Einzelläufer waren sie es gewohnt, für sich selbst zu kämpfen. Doch um es gemeinsam an die Spitze zu schaffen, müssen sie lernen, einander bedingungslos zu vertrauen …

Als die renommierte Eislaufschule iSkate der jungen Einzelläuferin Gwen kündigt, fühlt es sich an, als würde das Eis unter ihr brechen. Alles, wofür sie gelebt und hart trainiert hat, ist plötzlich umsonst. Der einzige Ausweg: Sie läuft künftig zusammen mit einem Partner. Und als wäre das nicht schlimm genug, handelt es sich ausgerechnet um den Neuen in Aspen: Oscar, dem sie nach einem katastrophalen Abend nie wieder unter die Augen treten wollte. Seine Ablehnung ist überdeutlich, und doch löst sein Blick ein unerwünschtes Prickeln in ihren Adern aus. Auch wenn sich alles in ihr sträubt, ihm die Kontrolle zu überlassen, ergreift Gwen diese letzte Chance auf ihren großen Traum. Um gemeinsam über das Eis zu fliegen, braucht es Leidenschaft und grenzenloses Vertrauen – doch Gwen spürt nicht nur, dass Oscar düstere Geheimnisse vor ihr hat. Viel schlimmer ist, dass sie sich selbst nicht mehr trauen kann …

Erlebe ein Feuerwerk der Gefühle im Wintersportparadies Aspen – mit den weiteren Bänden der zauberhaften Winter-Dreams-Reihe:

1. Like Snow We Fall
2. Like Fire We Burn
3. Like Ice We Break
4. Like Shadows We Hide
Quelle:© Penguin Verlag


Meine Meinung


Band 1 der Winter Dreams Reihe von Ayla Dade hab ich sehr geliebt. Band 2 war nicht ganz so, wie ich mir erhofft habe.
Aber jedes Mal hab ich das Gefühl, nach Hause zu kommen und jedes Mal berührt es mich aufs Neue, ein anderes Pärchen zu begleiten.
Auch Gwen und Oscar machen da keine Ausnahme.
Die beiden sind etwas ganz Besonderes, auch wenn Ayla Dade hier manchmal etwas zu theatralisch wird.

Man sagt, die ersten Worte in einer Geschichte müssen dich sofort packen.
Nun, das taten sie hier nicht. Stattdessen musste ich einfach nur mit den Augen rollen, weil es so klischeehaft war.
Aber es war nur der Anfang, kurze Zeit später war ich so ergriffen und bewegt.
Wie macht diese Frau das nur?
Im einen Moment willst du ihr an den Hals springen und im nächsten ,willst du sie zu Boden ringen, weil du ein Ventil für deine Emotionen brauchst.
In diesem Band geht es um Gwen und Oscar.
Die gute Gwen ist uns ja schon vorher begegnet. Nicht unbedingt im positiven Sinne.
Sie ist verdammt schwierig ein Wirbelwind auf zwei Beinen, melancholisch, zerbrechlich und dabei auch noch sehr warmherzig. Das heißt, wenn sie Emotionen denn mal zulässt.
Ich mochte Gwen sofort. Vielleicht weil sie gebrochen und trotzdem wahnsinnig leidenschaftlich ist. Man spürt dieses Feuer in ihr wahnsinnig intensiv.
Und dann sind da diese stillen und leisen Momente, die dich zu Boden ringen und zu Tränen rühren.
Oscar ist da ein ganz anderes Kaliber. Wobei, so ganz stimmt das nicht.
Beide haben mehr gemeinsam, als sie denken. Und dabei geht es sicher nicht darum, dass sie nicht aus der Upperclass sind.
Sie verströmen so viel Einsamkeit und Sensibilität. Da ist eine Verlorenheit und Sehnsucht, die mehr erzählen, als Worte es je könnten.
Und dann trifft man auch auf liebgewonnene Charaktere. Besonders Harper, aber auch Paisley. Vor allem Paisley. Da ist so viel Leben, so viel Adrenalin und Fülle. Das ich gar nicht weiß, wohin mit meinen Emotionen.
Sie drohen mich zu ersticken und gleichzeitig will ich so viel mehr davon.

Auch wenn Ayla Dade hier manchmal etwas zu theatralisch und dramatisch wird, so war es mir niemals zuviel.
Was vor allem daran liegt, dass diese Geschichte so viel Gefühl und Melancholie in sich trägt.
Dabei geht es längst nicht nur um eine Lovestory. Es ist so viel mehr.
Ankommen. Loslassen. Sich neu erfinden.
Besonders die Hintergründe von Gwen sind sehr präsent. Und gerade das ging mir unglaublich nahe.
Weil es Themen sind, die nicht selten vorkommen und gleichzeitig totgeschwiegen werden. Aber es ändert nichts daran, dass sie da sind. Dass sie Einfluss nehmen.
Auf dein Leben und auch auf dein Umfeld.
Oscars Hintergrund war ebenso heftig. Wenn auch anders.
Seine innere Zerrissenheit und Zweifel konnte ich so gut nachvollziehen.
Was bringt es dir, wenn sich dein Leben ändert, wenn dir deine Vergangenheit am Hintern klebt?
Wie sollst du frei sein,wenn du immer wieder ausgebremst wirst?

Und dann ist da die Liebe zum Eis.
Die so leidenschaftlich, sehnsuchtsvoll und intensiv ist, dass du dich am liebsten selbst aufs Eis begeben würdest.
Hier herrscht so viel Chaos und Schmerz und trotzdem ist da so viel Empfindsames.
Gwen und Oscar haben mich wahnsinnig berührt. Weil sie kaputt und zerbrochen sind und jeder für sich nach einem Ausweg sucht.
Es wird ordentlich dramatisch und auch die Tragik kommt nicht zu kurz.
Es gab Momente, da sind mir die Tränen in die Augen geschossen und ich wusste nicht, wie das passieren konnte.
Am Ende ging mir alles etwas zu schnell.
Ich hätte es mir noch detaillierter gewünscht, auch wenn das wichtigste gesagt wurde.
Schlussendlich konnte mich Ayla Dade wieder absolut begeistern und vermutlich muss ich jetzt Band 4 direkt hinterherschieben.


Fazit


Zwei zerbrochene Seelen, die zusammen weniger allein sind.
Im dritten Band der Winter Dreams Reihe geht es um Gwen und Oscar.
Ich liebe diese beiden so sehr.
Sehr theatralisch und dramatisch, aber diese Story hat so viel Gefühl, dass es mich schlichtweg umgehauen hat.
Unbedingt lesen. Ich werde jetzt wohl direkt Band 4 lesen müssen.


Buchdetails


Like Ice We Break von Ayla Dade Quelle:© Penguin Verlag

Autor: Ayla Dade
Titel: Like Ice we break
Teil einer Reihe: Winter Dreams – Band 3
Genre: Liebesroman, Gegenwartsliteratur, New Adult
Erschienen: 09. November 2022
Verlag: Penguin Verlag
Seitenanzahl: 480
ISBN 10: 3328109293
ISBN 13: 978-3328109297
Preis: Ebook 9,99€ ,Paperback 13,00€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Penguin Verlag

⇒ Beim Verlag ⇐


Seriendetails


Winter Dreams Reihe

  1. Like Snow we fall
  2. Like Fire we burn
  3. Like Ice we break
  4. Like Shadows we hide

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − 14 =