Liza Grimm – Hinter den Spiegeln so kalt


Kurzbeschreibung


Magisch, geheimnisvoll, unheimlich: Willkommen im frostigen Reich der Schneekönigin!

Das düstere Fantasy-Märchen »Hinter den Spiegeln so kalt« von Liza Grimm erzählt von einer verschwundenen Tochter, eisigen Träumen und dunklen Geheimnissen.

Als ihre geliebte Tochter Hannah spurlos verschwindet, stürzt Finja in ein tiefes Loch. Ihr einziger Hinweis auf Hannahs Verbleib ist eine Spur aus Eis im Badezimmer, aber das ergibt doch überhaupt keinen Sinn!

In ihrer Verzweiflung sucht Finja schließlich Hilfe bei einer angeblichen Hexe – und stößt auf Ungeheuerliches: Schneetreiben und Schreie wirbeln durch ihre Erinnerungen, und ein fremdes Gesicht, das ihr seltsam vertraut erscheint.

Die Antworten auf Finjas Fragen warten hinter den Spiegeln, in einem Reich aus Eis und Schnee. Aber will sie die Wahrheit wirklich wissen?

Mit ihrer düsteren Neuinterpretation des Märchens »Die Schneekönigin« hat Bestsellerautorin Liza Grimm einen Fantasy-Roman voller Magie und Geheimnisse geschaffen, der um die Frage kreist, was real ist und was nicht.
Quelle: © Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung


Inzwischen mag ich die Fantasy Werke von Liza Grimm unglaublich gern. Sie hat eine ganz eigene markante Art, weshalb ich auch kein Bogen darum machen kann und zudem liebe ich Märchenadaptionen.
Und die Schneekönigin ganz besonders.
Liza Grimm hat hier wieder ihr ganzes Können bewiesen und ist dabei über sich hinausgewachsen.

Ihr Schreibstil ist wie gewohnt unglaublich fesselnd und absolut bildgewaltig.
Dazu erschafft sie eine schwere ,melancholische und düstere Atmosphäre, die sich durch das ganze Geschehen zieht.
Finja liegt dabei im Fokus und wir erfahren ihre Perspektive.
Man bindet sich unglaublich an sie.
Ihre Emotionen, ihre Erschütterung, aber auch die Tragik hinter ihrer Person ist dadurch wahnsinnig gut spürbar.
Die Nebencharaktere verstehen ebenso, mitzureißen und für atemlose Momente zu sorgen.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht.
Ich konnte mich sofort sehr gut in Finja hineinversetzen.
Die tiefe Ohnmacht und die stille Verzweiflung, in die sie fiel, hat mich wirklich tief bewegt. Man hat das Gefühl, schreien zu wollen. Einen Ausweg zu suchen. Nur um zu erkennen, dass es nichts gibt, was aus dieser Hölle herausführt.
Und das birgt so viele dramatische und tragende Elemente.
Zudem geht es nicht nur um Finja, es geht um so viel mehr.
Um ihr Leben, um ihre Tochter.
Darum ,dass die Hoffnung dem Erdboden gleichgemacht wurde.
Doch was ist die Wahrheit?

Puh, also die Autorin hat mich hier wirklich überrascht. Nicht nur, dass sie mit sensiblen Themen sehr feinfühlig und ungeschönt umgeht.
Wie selbstverständlich fügt sich ihre eigene Interpretation der Schneekönigin ein.
Und das auf so herzzerreißende Art und Weise. Dass man keine Wut empfinden, sondern nur fühlen kann.
Es gab Momente, die mich extrem erschüttert haben, weil man dieses Ausmaß der Gewaltigkeit und Intensität nicht kommen sieht und man einfach nur verzweifelt aufwachen möchte.
Das Ende hat mich emotional so erwischt, dass ich einfach sprachlos war .
Wer Märchenadaptionen mit realistischen Themen liebt, sollte es unbedingt lesen.


Fazit


Märchenadaptionen gibt es mittlerweile zuhauf.
Liza Grimm hat aus dem Märchen etwas ganz eigenes, herzzerreißendes und so tragendes gemacht, dass mich zutiefst erschüttert und enorm bewegt hat.
Und wieder konnte sie mich absolut überzeugen und begeistern, denn sie bindet auf sehr feinfühlige Art und Weise ,ernste Themen ein.
Wer Märchenadaptionen mit realistischen Themen liebt, sollte es unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Droemer Knaur Verlag

Autor: Liza Grimm
Titel: Hinter den Spiegeln so kalt
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy
Erschienen: 04. Oktober 2022
Verlag: Droemer Knaur Verlag
ISBN-10: 3426528770
ISBN-13: 978-3426528778
Seitenanzahl: 352
Preis: Paperback 15,99€, Ebook 12,99€, Hörbuch Download 20,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Droemer Knaur Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + drei =