Anna Woltz – Nächte im Tunnel


Kurzbeschreibung


Wir drei haben alles überstanden. Die Bomben, die Brände, die Nächte. Wir sind noch da.

Unser Leben fängt gerade erst an.

London, September 1940. Fast jede Nacht wird die Stadt bombardiert. Ella und ihr kleiner Bruder Robbie suchen Schutz in den weitverzweigten Tunneln der U-Bahn. Wie Sardinen liegen die Menschen dort unten dicht an dicht auf dem Boden. Auch Jay ist darunter, der sich ganz allein durchschlägt, und Quinn, die vom Landsitz ihrer Eltern abgehauen ist, um im Krankenhaus zu helfen. Nach und nach erzählen sich die vier von ihrem Leben und ihren Hoffnungen für die Zukunft. Sie werden zu einer eingeschworenen Gemeinschaft, die auch dann nicht zerbricht, als das Schlimmste passiert. Denn das Leben fängt gerade erst an.

Eine starke Protagonistin voller Hoffnung in einem ebenso herzzerreißenden wie zuversichtlichen Buch über ein nach wie vor aktuelles Thema.

Anna Woltz gehört zu den ganz großen Stimmen der internationalen Kinder- und Jugendliteratur. Mit den unvergesslichen Kinder und Jugendlichen aus ihren Büchern möchte man sich augenblicklich anfreunden. Warmherzig und fesselnd erzählt sie konsequent aus deren Sicht und behandelt so auch schwierige Themen unerschrocken, mit großem Feingefühl und Sprachwitz.

Ausgezeichnet mit dem LUCHS-Preis (DIE ZEIT und Radio Bremen)
Quelle: © Carlsen Verlag


Meine Meinung


Auf „Nächte im Tunnel“ von Anna Woltz bin ich eher zufällig gestoßen. Der Klappentext hat mich von der Thematik her unglaublich angesprochen, so dass es auf meine Leseliste wanderte.
Dieses Buch, ich kann es nicht anders beschreiben. Ist ein Weckruf an das Leben.

Ihr Schreibstil ist sehr klar und definiert.
Die Atmosphäre ist sehr beklemmend und drückend und düster, was sich einfach sehr gut mit der Thematik deckt.
Erzählt wird aus der Sicht der 14 jährigen Ella. Ein Alter, in dem das Leben in seiner wunderschönen Pracht noch vor einem liegt.
Aber alles, was Ella erlebt, sind Bomben.
Wie ist das Leben für die Kinder und Jugendlichen um 1940?
Wie nehmen Sie es wahr, was macht es mit Ihnen?
Das ist ein Punkt, der mich unglaublich interessiert hat. Denn Kinder und Jugendliche nehmen es oft anders wahr, als wir Erwachsene, und das schildert Anna Woltz sehr einfühlsam, aber bringt es dennoch klar und ehrlich auf den Punkt.
Sie schildert die Kälte und Brisanz angesichts der Situation unglaublich ehrlich und tiefgreifend. Nichts fühlen, geht einfach nicht.
Man spürt die Verzweiflung, die Ängste und auch die Wut unglaublich gut und ja, man zerbricht fast dabei.
Ella ist eine unglaublich starke und mutige Persönlichkeit, sie spricht das aus, was viele denken. Sie hinterfragt und schöpft trotz aller Widerstände aus ihrem Wissen Mut und Hoffnung.
Aber wie kann man Hoffnung in einer Welt haben, die dem Erdboden gleichgemacht wird?
Ella zeigt es uns. Sie hat nicht nur Hoffnung für sich. Sondern auch alle anderen in ihrem Umfeld.

Wir erleben nicht nur Ella. Sondern auch ihr nahes Umfeld Jay, Quinn und Robbie.
4 Menschen, die sich unglaublich gut ergänzen und Kraft schenken.
Sie werden zu einer Einheit und wachsen miteinander. Dabei wird schnell klar, dass es keine Rolle spielt, woher du kommst, sondern nur das zählt, was du bist.
Die Charaktere sind vielschichtig, authentisch und mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Man kann sich wahnsinnig gut in sie hineinfühlen und ihre Handlungen sowie Gedankengänge nachvollziehen.

Diese Geschichte ist so wunderschön und zerbrechlich zugleich. Man spürt das Leben, aber gleichzeitig die Vergänglichkeit dessen.
Es ist humorvoll, ernst, ehrlich und unglaublich charmant.
Ich habe mich mit jeder Zeile ein bisschen mehr darin verliebt.
Denn die Autorin zeigt uns Facetten des Lebens, die uns nicht unbekannt sind.
Man lacht, weint und liebt mit.
Und mit jedem Wort begleiten uns Hoffnung, Trauer, Glück und Zerstörung.
Denn trotz der harten Wirklichkeit erleben wir hier zarte Knospen, die sich so mit Leben und Liebe füllen.
Denn auch wenn die Wirklichkeit noch so schrecklich ist, es gibt immer etwas, wofür es sich zu leben lohnt.


Fazit


Mit „Nächte im Tunnel“ bringt Anna Woltz eine sehr ernste Thematik zur Sprache, die in mir so viele Emotionen und Gedanken geweckt hat.
Atmosphärisch, feinfühlig und unglaublich dynamisch.
Ella zeigt uns , egal wie zerstört alles ist, man immer noch Hoffnung und Mut schöpfen kann.
Eine sehr beeindruckende und starke Protagonistin, die mich zum Lachen, zum Weinen und Mitfiebern brachte.
Eine Geschichte, die dich eiskalt erwischt und dir so viel mit auf den Weg gibt.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Carlsen Verlag

Autor: Anna Woltz
Titel: Nächte im Tunnel
Originaltitel: De Tunnel
Übersetzer: Andrea Kluitmann
Teil einer Reihe: /
Genre: Historische Bücher, Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 28. August 2022
Verlag: Impress bei Carlsen
ISBN: 978-3-551-58474-8
Seitenanzahl: 224
Preis: Ebook 11,99€, Gebundene Ausgabe 16,00€, Hörbuch Download 19,95
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Carlsen Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − 1 =