Rebecca Heyn – Lauf des Wassers (Donari , Band 1)


Kurzbeschreibung


Getrieben zwischen Eis und Wind – wie weit wirst du für die Wahrheit gehen?

Als Eisdonara besitzt Marit eine besondere Fähigkeit: Sie kann Wasser kontrollieren – eine Tatsache, mit der sie seit dem Verschwinden ihrer Mutter eigentlich nichts zu tun haben möchte. Nur widerwillig beginnt sie daher ihre Ausbildung am eisigen Nordkap. Doch ein Kriegsausbruch zwischen dem Eisvolk und dem Flammenvolk ändert alles und zwingt sie gemeinsam mit ihren Freunden zur Flucht. Eine gefährliche Reise beginnt, bei der dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und Marits Welt auf den Kopf gestellt wird. Und plötzlich ist da dieser mysteriöse Junge, der mehr verbirgt, als sie ahnt …

»Versteck dich nicht. Es macht dich zu dem, was du bist. Furchtlos und stark. Du bist eine Kämpferin, Marit. Vergiss das nicht.«#
Quelle: © Wreaders Verlag


Meine Meinung


Da mir schon “ A wie Alpaka“ von Rebecca Heyn unglaublich gut gefallen hat, musste ich auch unbedingt ihre neue Story lesen.
Diese steht aber im krassem Gegensatz zu ihrem letzten.
Was aber nicht mal an den unterschiedlichen Genres liegt. Vielmehr ist es die ganze Stimmung und Atmosphäre.
Während das erste leicht und humorvoll war.
Empfand ich dieses als drückend, schwer und tragend.
Wodurch ich auch etwas gebraucht habe, um ankommen zu können.

Ihr Schreibstil ist wie gewohnt unglaublich fesselnd und einfach mitreißend.
Ich war komplett fasziniert davon,dass es mich so mitgerissen hat, da die Spannung doch eher unterschwellig zu spüren war.
Denn gerade dadurch, dass es sehr schwer und melancholisch ist, liest es sich nicht in einem Zug weg.
In erster Linie bin ich vollkommen begeistert und gleichzeitig beeindruckt von den Charakteren.
Ganz besonders Marit und Aaron hatten es mir angetan.
Sie sind verloren, einsam und verletzlich.
Aber zusammen sind sie weniger allein. Sie stützen sich, geben sich Halt, wenn es sonst niemand tut und das hat mich auf einer ganz besonderen Ebene berührt.
Besonders die Persönlichkeit der beiden fand ich unglaublich interessant und vielfältig zugleich.
Daneben kommen noch weitere Charaktere zum Zuge, die sehr einnehmend gestaltet sind.
Was sie so besonders macht, ist das einfach jeder Geheimnisse hat und man sie nie ganz durchschaut.
Besonders die unterschiedlichen Gaben fand ich so faszinierend und interessant.
Ebenso die unterschiedlichen Arten der Donari. Was mich zugegebenermaßen oft verwirrt hat.
Diese auseinanderzuhalten ist gar nicht mal so einfach und dennoch spürt man die Gefahr und ihre Präsenz unglaublich intensiv.

Rebecca Heyn hat hier eine sehr faszinierende und vielseitige Story zu Papier gebracht, die mich niemals ganz losgelassen hat.
So etwas in dieser Art hab ich noch nie gelesen und besonders das Setting ist unglaublich schön beschrieben.
Im Grunde ist es die Geschichte um Marit, ihren Ursprung und ihre Suche nach sich selbst.
Dabei wandert sie durch sämtliche Höhen und Tiefen, wodurch auch die emotionalen Aspekte sehr stark hervortreten.
Das tritt unglaublich gewaltig zutage und hat mich teilweise extrem erschüttert, aber auch sehr berührt.
Sie trifft auf die unterschiedlichsten Menschen, die manchmal etwas gewöhnungsbedürftig sind, aber sympathisch und unterschiedlich in ihrer Art.
Weisheiten, Wahrheiten und Gefahren ebnen ihren Weg.
Obwohl es eher ruhig gehalten ist, so gibt es trotzdem extreme Situationen, die einem alles abverlangen und an die Grenzen bringen.
Die Geheimnisse und Fragen werden immer mehr.
Unschuld wurde zerstört, Verluste werden hingenommen,verbunden mit einem riesengroßen Meer aus Tränen und Wut.
Am Ende passiert etwas und das hat mich aufs heftigste schockiert und ich dachte nur, dass hier Taten zum eigenen Schutz gerechtfertigt wurden. Das hat mir schlichtweg den Boden unter den Füßen weggezogen.
Das war eine Szene, die hat mich wirklich erschüttert, weil darin einiges verdreht wurde und niemals gutgeheißen werden kann.
Obwohl mir diese Geschichte unglaublich gut gefallen hat, so sehe ich hier dennoch Luft nach oben. Denn tatsächlich hatte ich mir noch etwas mehr erhofft.
Ich bin gespannt, wie sich der nächste Band entwickeln wird und ob man dann auch den Donaris mehr auf die Spur kommt.


Fazit


Rebecca Heyn punktet mit dem Start ihrer Donari Trilogie mit einer außergewöhnlichen und faszinierenden Idee, die mir so noch nie begegnet ist.
Der Kampf einer jungen Frau um ihre Identität lässt die schwersten Kämpfe bestreiten und dabei an ihre Grenzen stoßen.
Magisch, gewaltig und atmosphärisch.
Ein Auftakt der mit einer großen Vielfalt und sehr viel Magie hervorsticht, aber auch zeigt wie wichtig Freundschaft, Loyalität und Vertrauen sind.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.


Buchdetails


Quelle: © Wreaders Verlag

Autor: Rebecca Heyn
Titel: Lauf des Wassers
Teil einer Reihe: Donari – Band 1
Genre: Humor, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 31. August 2021
Verlag: Wreaders Verlag
ISBN-10: 3967332381
ISBN-13: 978-3967332384
ASIN: B09H7G82LH
Seitenanzahl: 366
Preis: Taschenbuch 15,00€, Ebook 5,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Wreaders Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

⇒ Amazon ⇐


Seriendetails


Donari Reihe

  1. Lauf des Wassers

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × drei =