Christina Wermescher – Schatten über Kreta


Kurzbeschreibung


Eine gefährliche Jagd unter der Sonne Griechenlands

Kriminalkommissarin Anne Brandt wollte eigentlich auf Kreta eine Auszeit genießen, nachdem ihr letzter Einsatz ein dramatisches Ende nahm. Doch schon nach ein paar Tagen auf der griechischen Insel bekommt sie mit, dass vermehrt Touristen in dem sonst so friedlichen Urlaubsort überfallen und ausgeraubt werden. Annes Ermittlerinstinkt ist sofort geweckt. Gemeinsam mit ihrer neuen Freundin, der Halbgriechin Melina, nimmt sie die Spur der Verbrecher auf. Doch die wollen sich ihre Geschäfte nicht von einer neugierigen Polizistin aus Deutschland vermiesen lassen, und es dauert nicht lange bis Anne selbst ins Visier der Bande gerät…
Quelle: © Ullstein Verlag


Meine Meinung


„Schatten über Kreta“ hat mich vor allem durch das schöne Cover und letztendlich durch den vielversprechenden Klappentext angesprochen.
Christina Wermescher hat einen sehr angenehmen, fesselnden und leicht verständlichen Schreibstil, wodurch man immer bei der Stange gehalten wird.
Es ist in meinen Augen kein besonders nervenzehrender Krimi. Er besticht vor allem durch die Atmosphäre Kretas, was von der Autorin wirklich toll eingefangen wurde.
Denn auch auf Kreta, begeben sich die Verbrecher nicht auf Urlaub.
Was Anne zwangsläufig erkennen muss.

Ich mag Anne total. Sie ist Kommissarin und nimmt auf Kreta einen Animationsjob an, doch ihre Instinkte stehen nicht still und bereits als Animateurin blitzt die Kommissarin in ihr durch, was für einige erheiternde Momente sorgt.
Schneller als man gucken kann, ist sie in einen Kriminalfall verstrickt.
Anne hat aber auch ein Händchen dafür, sich immer wieder in prekäre Situationen hinein zu manövrieren, was mich immer wieder zum schmunzeln brachte.
Ihr Mund steht nicht still, wodurch sie immer wieder gerne aneckt, sie hat aber auch eine sehr verletzliche Seite, die immer wieder zum Vorschein kommt.
Anne macht ein riesengroßes Geheimnis um ihre Vergangenheit, über die man im Laufe des Geschehens immer mehr erfährt. Was die Neugier auf ihre Person nur noch mehr schürt.
Dadurch das man überwiegend ihre Perspektive erfährt, entwickelt sie einiges an Tiefe.
Aber auch die anderen Charaktere müssen sich nicht verstecken. Sie glänzen durch Authentizität und absolute Greifbarkeit.
Allen voran haben mir besonders Melina und Toni sehr gut gefallen, die immer wichtiger für die Handlung werden und diese auch beleben.

Dadurch das diese Geschichte aus Sicht von Anne erfolgt, bleiben die Antagonisten leider etwas blass. Was wirklich schade ist, denn die Story hätte dadurch einiges an Spannung und Nervenkitzel gewonnen.
So jedoch empfand ich die Handlung selbst als leicht und locker.
Man hat einfach Spaß dabei, Anne, Melina und Toni zu begleiten und könnte sich immer wieder die Haare raufen, wenn sie in brenzlige Situationen geraten.
Spannend ist diese Story in jedem Fall. Auch wenn mir hin und wieder zu wenig Details vorhanden waren, auch wenn die Autorin hier durchaus mit Überraschungsmomenten punkten kann, die dem Ganzen nochmal eine völlig neue Richtung geben.
Sie punktet mit Abwechslung und einer großen Prise Menschlichkeit, Humor und Geheimnissen. Wodurch es definitiv niemals langweilig wird.
Auch die ernste Thematik dahinter ist sehr interessant gestaltet, da darin auf die Gefahren in Urlaubsgebieten hingewiesen wird, was doch nachdenklich stimmt.

Ich hoffe, im nächsten Band wird noch mehr auf Annes Hintergrund eingegangen, der mich hier definitiv niemals zur Ruhe kommen ließ.
Auch im emotionalen Bereich konnte die Autorin punkten. Da es neben dem Kriminalfall eine Liebesgeschichte gibt, die ein stetiges Auf und Ab bedeutet, was aber in meinen Augen ,Annes Ruhelosigkeit und Temperament nur noch mehr hervorhebt.

Alles in allem ein sehr leichter, gefühlvoller und spannender Kriminalroman, der vor allem mit der Atmosphäre Kretas punktet.
Ich bin gespannt, ob da noch mehr kommt.


Fazit


„Schatten über Kreta“ ist ein sehr leichter und atmosphärischer Kriminalroman, der es schafft komplett mitzureißen.
Besonders Annes Vergangenheit schürt die Neugier.
Abwechslungsreich, humorvoll und spannend.
Ein Krimi perfekt für zwischendurch und absolut lesenswert, da es sehr gut die Gefahren in Urlaubsgebieten aufzeigt.
Die Autorin bietet ein breites Spektrum in der Handlung, wodurch auch Liebe und Menschlichkeit nicht zu kurz kommen.
Etwas kurzweilig, aber absolut gelungen.
Ich würde mich freuen, wenn noch mehr von Anne kommt.


Buchdetails


Quelle: © Midnight by Ullstein

Autor: Christina Wermescher
Titel: Schatten über Kreta
Teil einer Reihe: /
Genre: Kriminalroman
Erschienen: 1. Februar 2021
ASIN: B08SRCZNR3
ISBN-13: 9783958193024
Verlag: Midnight (by Ullstein Verlag)
Seitenanzahl: 310
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Midnight by Ullstein

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × fünf =