[Autoren beim gemütlichen Plausch] Rolf Uliczka über “Krabbentod in Greetsiel” Ostfrieslandkrimi

Guten Morgen ihr Lieben,

Wie ihr ja sicherlich gelesen habt, hat mir der Reihenauftakt rund um Femke Peters von Rolf Uliczka aus dem Klarant Verlag unglaublich gut gefallen. Weshalb ich mir den sympathischen Autor sofort geschnappt habe, um ihm ein paar Fragen zu stellen. Daraus ist ein verdammt  interessantes Interview geworden :)

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Lesen


Das Interview


“Krabbentod in Greetsiel ” ist der Auftakt rund um Femke Peters.
Können Sie uns kurz etwas über diesen Ostfrieslandkrimi erzählen?

Fenno Büürma, ein erfolgreicher Versicherungsmakler, wird durch Erbschaft sogar zum Multimillionär. Mit charismatischem Charme unterstützt er durch großzügige Spenden örtliche Vereine, soziale Einrichtungen und manchen klammen Kunden. Also wer sollte Böses über ihn sagen oder denken.

Aber es gab auch eine andere Seite. Fenno war passionierter Angler und dennoch kein leidenschaftlicher Petrijünger. Seine Angelleidenschaft bezog sich nämlich mehr auf das andere Geschlecht als auf den Fischfang. Entsprechend wusste er auch schon mal sehr charmant die Wahrheit etwas zu umschreiben.

Aber reicht das als Motiv, um ihm als Henkersmahlzeit, ein Krabbengericht zu zelebrieren? Und wie passt dazu die medizinische Diagnose als Todesursache Knollenblätterpilzvergiftung?

Für Kommissarin Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich ein Fall mit vielen Fragen. Unglücksfall oder Mord? Motive: Gefühle oder Geld? Was wollte Fenno mit den 200.000 Euro in bar, die er kurz vor seinem Tod von der Bank abgehoben hat?

Ein Verwirrspiel mit überraschendem Ausgang.

Wie entstand die Idee zu dieser neuen Reihe?
Meine erste Reihe, „die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln“ für das Polizeikommissariat im Landkreis Wittmund. Das war der Tatsache geschuldet, dass ich schon in den achtziger Jahren in Neuharlingersiel Campingurlaub gemacht hatte und mir auch die Badeorte Bensersiel und Carolinensiel bekannt waren. Mein 11. Band befindet sich dazu übrigens gerade im Lektorat.

Immer wieder bekam ich von Leserinnen und Lesern die Anfrage, ob meine Kommissare nicht auch mal in Küstenorten, wie z.B. Greetsiel usw. ermitteln könnten. Da ich diesbezüglich authentisch bleiben wollte – die Wittmunder Kommissare sind nun mal nicht in Greetsiel zuständig – war die Idee einer zweiten Reihe über die Polizeiinspektion Aurich nur konsequent.

Im ersten Band geht es um Giftmord.
Aber nicht nur. Ich war überrascht, wie vielschichtig es wurde.
Warum Giftmord?

Vielschichtigkeit in meinen Büchern ist schon fast so etwas wie ein Markenzeichen, wenn ich es mal so sagen darf. Denn dies ist kein Zufall. Ich schreibe über Menschen in all ihren Facetten und eben ihrer Vielschichtigkeit. Hier fließt viel berufliche Erfahrung aus über 25 Jahren Personalführung ein. Daher sage ich auch immer, meine Bücher beruhen auf Erlebtem, Erzähltem und Fiktion. Nur die Mischung bleibt mein Geheimnis.

Warum greift ein Mörder zum Gift? Es bedarf keiner Waffen und physischen Überlegenheit. Ein bisschen Heimtücke tut es auch. Für den Täter kommt es nur darauf an, der Rückverfolgung durch die polizeilichen Ermittler zu ihm zu entgehen. Ein Krabbengericht mit der toxischen Wirkung von Knollenblätterpilzen bietet doch aus Sicht eines Mörders eine Menge Verwirrungspotenzial um ihn vor einer Enttarnung zu bewahren. Wieso sollte ein Tod, der als Ursache medizinisch auf Pilzvergiftung deutet, eine polizeiliche Ermittlung auslösen? Ob ihn das auch vor einer Fallanalytikerin, wie Kommissarin Femke Peters schützt? Die Antwort findet sich im Buch.

Was macht Femke Peters in ihren Augen so besonders?
Erste Kriminalhauptkommissarin Femke Peters ist in Ostfriesland geboren und aufgewachsen und hat auch ihr Ostfriesenplatt nicht verlernt.

Sie ist eine Fallanalytikerin mit wachem Verstand und ausgeprägten Instinkt. Sie liebt Herausforderungen. Dabei macht sich ihre Erfahrung als wettkampferprobten Fechterin positiv bemerkbar: Die Stärken und Schwächen des Gegners erkennen und reaktionsschnell parieren oder agieren.

Dabei ist sie einfühlsam und teamorientiert. Kann aber durchaus auch einen bissigen bis zu sarkastischem Humor entwickeln. Als alleinerziehende Mutter einer zwölfjährigen Tochter versucht sie den Spagat zwischen dienstlichen Anforderungen und mütterlicher Fürsorge hinzubekommen. Dabei hilft ihr, seit dem Tod ihres Mannes und ihrer Rückkehr in die ostfriesische Heimat, dass sie ein ehemaliges Ferienhäuschen auf dem Ferienhof ihrer Eltern bewohnt und ihre Eske bei Bedarf liebevoll von den Großeltern versorgt wird.

Sie ist eine leidenschaftliche Hobbyköchin und nach jedem erfolgreichen Abschluss eines Falles verwöhnt sie gern nicht nur ihr Team – sondern auch die Leserinnen und Leser des Buches, so sie denn wollen – mit kulinarischen Köstlichkeiten der Region.

Ist Femke eine Einzelgängerin oder funktioniert sie besser im Team?
Femke ist zielgerichtet, teamorientiert und fair. Sie weiß die Stärken und kleinen Schwächen ihrer Teammitglieder gut einzuschätzen und optimal in die gemeinsame Zielerreichung einzubinden.

Femke in 5 Worten
Engagiert – reaktionsschnell – teamorientiert – fair – fürsorglich

Was würde Femke niemals tun?
Aus egoistischen Motiven heraus handeln.

Arbeiten Sie inzwischen schon an Band 2 und können uns vielleicht schon etwas darüber verraten?
Ich bin gerade bei den Recherchen für den 2. Band. Eins kann ich jetzt schon verraten: es wird wieder spannend. Deswegen auch an dieser Stelle noch nicht mehr.

Welches ist ihre Lieblingsstelle in diesem Band ?
Ohne auch hier zu viel verraten zu wollen, dass es für Enna und Merte ein Happyend gibt.

Wie gefällt Ihnen das Cover?
Mir ist viel wichtiger, dass das Cover meinen lieben Leserinnen und Lesern gefällt. Wenn es mir nicht gefallen würde, hätten wir es nicht ausgewählt.

Ich bin schon riesig gespannt auf den nächsten Fall und danke Ihnen vielmals für ihre Zeit.
Gibt es etwas, was Sie den Lesern gern mit auf den Weg geben würden?

Lassen Sie uns über das Buch mit Abstand zusammenkommen und bleiben Sie gesund!

 


Das Werk


Quelle: © Klarant Verlag

Vergiftete Krabben in Greetsiel? Der erste Fall für Kommissarin Femke Peters.
Fenno Büürma ahnt nicht, dass dieses Krabbengericht sein letztes sein wird. Und schon gar nicht, dass sich später offiziell eine Knollenblätterpilzvergiftung als Ursache seines Todes erweist. Wie passt die unbestreitbare medizinische Diagnose mit dem Geschehen an Fennos Schicksalstag zusammen? Zweifellos war Fenno Büürma ein Ehrenmann. Mit klammen Kunden teilte der charismatische Versicherungsmakler schon einmal seine Provision, hiesige Vereine freuten sich regelmäßig über Spenden des wohlhabenden Greetsielers. Wer könnte ihm etwas anhaben wollen? Doch Kommissarin Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich stoßen schnell auch auf die mysteriöse Seite des Verstorbenen. Offensichtlich nahm es Fenno Büürma mit der Wahrheit nicht immer so genau. Und noch kurz vor seinem Tod ließ er sich 200.000 Euro in bar von seiner Bank auszahlen, ohne dass jemand aus seinem Umfeld davon wusste…

⇒ zur kompletten Buchvorstellung ⇐
⇒ zur Rezension ⇐

Quelle: © Klarant Verlag


Der Autor


+++ Meine neue Ostfrieslandkrimi-Serie ist mit dem ersten Band “Krabbentod in Greetsiel” erschienen. Diese zweite Serie “Kommissarin Femke Peters ermittelt” wird parallel zur ersten Serie “die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln” für noch mehr spannende Unterhaltung sorgen.+++

Rolf Uliczka ist geboren und aufgewachsen am Rande der romantischen Holsteinischen Schweiz und lebt mit seiner Frau seit einigen Jahren im Saterland. Menschen in all ihren Facetten und ihre Geschichten haben ihn schon immer fasziniert. Auch das Schreiben war und ist eine seiner größten Leidenschaften. Ostfriesland, das Land der Leuchttürme, des Wattenmeeres, der grünen Landschaften mit seinen geheimnisvollen Mooren und Inseln, wo jährlich Millionen ihren Urlaub verbringen, bietet ihm viel Stoff für das Unerwartete. Genau das macht auch die Spannung seiner Ostfrieslandkrimis aus.

Nähere Informationen zum beliebten Ostfrieslandkrimi-Autoren Rolf Uliczka erhalten Sie hier: http://rolf-uliczka.de

Quelle: © Amazon 

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.