Mary Sardarjan – Red riding hood: Revenge


Kurzbeschreibung


Er hat ihr alles genommen: Die Familie, die Liebe, das Glück.
Ihr einziger Lebenssinn: Rache. Mit einer Axt bewaffnet zieht Rotkäppchen in die düsteren Wälder, auf der Jagd nach dem gefürchteten Werwolf.
Doch auch die Bestie hat ihren Geruch bereits aufgenommen.
Das brutale Rache-Spiel kann beginnen.

Verlasse dich auf deine Instinkte. Hüte dich vor den Schatten … Doch wenn auch dies nicht genügt?
Quelle: © Mary Sardarjan


Meine Meinung


Von der Autorin hab ich erst ein Buch gelesen und war so gespannt auf das neue Werk, das ich auch dieses inhalieren musste.

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr fesselnd und absolut mitreißend.
Die Atmosphäre gestaltet sie sehr düster, schmerzlich und geheimnisvoll.
Am Anfang brauchte ich etwas um in die Geschichte hineinzufinden. Was nicht an dem Kern selbst liegt, sondern viel mehr an den außergewöhnlichen Namen.
Wenn man allerdings verinnerlicht, was die Autorin hier zu vermitteln versucht, ergibt es auf jeden Fall Sinn.
Denn sie erzählt die Geschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf nochmal völlig neu. Dabei verwendet sie hin und wieder eine etwas gehobene Sprache, was mir recht gut gefallen hat.

Wir tauchen dabei in die unterschiedlichsten Perspektiven ein, was mir zum einen richtig gut gefallen hat und zum anderen macht es die Story völlig unvorhersehbar.
Der Wolf und auch Rotkäppchen werden hier mit sehr vielen Facetten ausgestattet, was zugleich auch die Tiefgründigkeit verstärkt.
Man lernt sie enorm gut kennen, versteht wie sie denken und fühlen.
Und zudem begleitet man sie durch den Kreislauf des Lebens, erfährt mehr über ihre Vergangenheit und ihr wahres Selbst.
Das ist mitunter verdammt brutal und auch verstörend. Denn das, was man hier an Qual und Pein erfährt, möchte man nicht zwingend erleben.
Das tiefe Grauen dahinter ist unermesslich.
Man weiß oft nicht, ob man fluchen, wütend sein soll oder wegschauen möchte.
Das Ganze ist sehr faszinierend in seiner Ausarbeitung, denn Mary Sardarjan nimmt hier die Charaktere regelrecht auseinander.
Was nicht nur im übertragenden Sinne geschieht.
Der Wolf und Rotkäppchen haben so eine enorme Präsenz, dass man nicht wegschauen kann, dazu einfach nicht in der Lage ist.
Doch wer ist hier Gut und Böse?
Genau damit befasst sich die Autorin sehr eindringlich.
Denn die wahren Monster sind an jeder Ecke.
In jedem steckt ein Monster. Manchmal macht das Leben sie dazu, aber manchmal ist es einfach wie es ist.
In dieser Story ist absolut nichts wie es scheint. Von den ganzen Twists,wurde mir schon ganz schwindelig.
Denn jeder könnte in der Gestalt des Wolfes stecken. Und vielleicht ist dem auch so.
Um die Identität macht die Autorin lange ein Geheimnis.
Doch ist diese überhaupt wichtig?
Spielen Namen überhaupt eine Rolle?

Wir begleiten Rotkäppchen auf ihrem Rachefeldzug und mit jedem Schritt ,den sie sich vom eigenen Ich distanziert, veränderte sie sich mehr.
Rache macht die schlimmsten Dinge mit den Menschen.
Sie erhoffen sich Erlösung von ihrer Qual, ihrem tief sitzenden Schmerz.
Doch je weiter sie gehen, umso weiter vertieft sich dieser.
Wird qualvoller und sengender.
Eine Glut, die an ihr zerrt und sie immer mehr verschlingt.
Die Handlung hat mich absolut begeistert und mitgerissen.
Denn neben dem brutalen und erotischen Aspekt, geht es auch um die Psyche der Charaktere.
Man begreift,wie sehr sie kämpfen und leiden.
Sie werden stärker, aber zugleich zerbricht immer mehr in Ihnen.
Ein tiefer Aufschrei, der niemals Vergebung erlangt.

Mein Gott, ich hab so viele Menschen kennengelernt und ins Herz geschlossen.
Und jedes verdammte Mal wurde er mir wieder auf brutale Art und Weise entrissen.
Das ist verdammt beängstigend und erschütternd.
Aber noch verstörender ist das, worauf es hinausläuft.
Das es immer mehr in Wahnsinn und Angst mündet. Das man nicht mehr Herr seiner Sinne ist und Ihnen nicht trauen kann.

Egal ob Metapher oder nicht.
Aber Mary Sardarjan zeigt hier sehr eindringlich und intensiv auf, was uns zu wahren Monstern werden lässt.
Es ist bewegend und beklemmend zugleich.
Denn man spürt diesen verstörenden Prozess am eigenen Leib.
Es gibt keine Hoffnung. Nichts woran man glauben kann.
Letztendlich hat mir dieser ungewöhnliche Roman unglaublich gut gefallen, weil er verdammt tief in die Psyche eindringt und das wahre Grauen vor Augen führt.
Eine Abwärtsspirale, die immer tiefer geht, bis es zu spät ist umzukehren.
Darüber hinaus zeigt sie, wie angreifbar und verletzlich man ist, man es aber in der Hand hat, sein Leben selbst zu steuern.


Fazit


Rotkäppchen und der böse Wolf.
Die wahre Geschichte dahinter, voller Metapher, Wahnsinn und Obsession geprägt.
Mary Sardarjan zeigt sehr eindringlich und intensiv auf, was uns zu wahren Monstern werden lässt.
Verstörend, beklemmend und absolut beängstigend.
Denn sie dringt verdammt tief in die Psyche ein und zeigt auf , dass man nicht mal seinen eigenen Sinnen trauen kann.
Ein abgründiger, facettenreicher und vielschichtiger Roman, der vor Wendungen nur so strotzt und verdammt nah geht.
Ein Roman, der definitiv zum nachdenken anregt.


Buchdetails


Quelle: © Mary Sardarjan

Autor: Mary Sardarjan
Titel: Red Riding Hood: Revenge
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy
Erschienen: 13. Oktober 2020
Verlag: Independently published
ASIN: B08L6Z9BQF
ISBN-13 : 979-8698016793
Seitenanzahl: 259
Preis: Ebook 2,99€, Taschenbuch 11,55€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Mary Sardarjan

Amazon

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.