April G. Dark – The Dreams They Stole


Kurzbeschreibung


Sie haben meine Träume gestohlen.
Alles, was ich wollte, war Rache.
Doch dann fand ich dich.
Taylor Grandfields Leben könnte perfekt sein. Er ist klug, sieht gut aus und ist unerhört reich. All das ist ihm jedoch nicht wichtig. Das Einzige, wonach er seit jener Nacht vor acht Jahren strebt, ist Rache. Denn das, was sein Bruder getan hat, kann Taylor einfach nicht vergessen. Doch als er die Frau endlich findet, für deren Gerechtigkeit er kämpfen will, verändert sich alles. Denn sie ist mehr als nur das Opfer, welches er jahrelang gesucht hat. Sie ist alles für ihn.
‘The Dreams They Stole’ ist kein Dark Romance!
WICHTIGER HINWEIS – Triggerwarnung:

Dieses Buch enthält Szenen, die bei einigen Leserinnen und Lesern negative Gefühle auslösen können. Detaillierte Informationen finden Sie hier: www.april-dark.com/tw
Quelle: © April G. Dark


Meine Meinung


Wenn man den Namen der Autorin liest, könnte man leicht auf den Gedanken kommen, dass Sie Dark Romance schreibt. Was aber keinesfalls so ist. Viel mehr entführt sie uns in eine Welt, die zwar düster angehaucht ist, aber mehr durch gewaltige Emotionen, als durch Thrill glänzt.

Ihr Schreibstil ist ungeheuer fesselnd, sanft und absolut mitreißend. Ich mag diese leichte Art zu schreiben unsagbar gern. Weshalb mir diese Story nur so durch die Finger glitt.
Mit Taylor und Kayla hat sie zwei sehr tolle und überaus interessante Charaktere ins Leben gerufen.
Ihre Welt ist umgeben von Schmerz, Schuld und Trauer. Zwei Menschen, die sich ungeheuer zueinander hingezogen fühlen, es aber scheinbar keinen richtigen Zeitpunkt für sie gibt.
Sie wurden verletzt, ihrer Unschuld in mehr als einer Hinsicht beraubt und plötzlich steht die Welt still und alles ist anders.
Hierbei erfährt man auch von beiden die Perspektiven, was ich ausgesprochen gut fand. Denn dadurch taucht man tiefer in ihre Seele und ihr ganzes Sein ein.
Taylor und Kayla sind einfach unaussprechlich.
So sanft, zerbrechlich und doch ungeheuer kraftvoll, intensiv und tough.
Ich habe Taylor wirklich für sein Vorhaben bewundert und gleichzeitig musste ich vor Kayla meinen Hut ziehen, weil sie sich einfach nicht unterbuttern lässt und aus der schlimmsten Zeit ihre Kraft zu ziehen scheint. Was wirklich bewundernswert ist. Denn die Thematik die hier zugrunde liegt, ist definitiv nicht ohne und erschüttert doch ziemlich.
Und daneben sind die Nebencharaktere auch wahnsinnig toll ausgearbeitet, sie berühren und sichern sich einen festen Platz im Herzen.
Besonders Izzy ging mir unheimlich nahe.
Aber auch Stan und Eric habe ich unfassbar geliebt. Sie geben der Story einen festen Anker und zeigen sehr gut auf, dass es Sicherheit, Vertrauen und Loyalität gibt.
Etwas das einfach ungemein gut tut. In einer Welt, in der Kämpfen an der Tagesordnung ist.
In einer Welt in der mehr Schein als Sein herrscht.

Diese Story lässt uns mental in die schlimmsten Abgründe sehen. Es ist absolut beklemmend womit man hier konfrontiert wird. Dabei wechselt die Autorin immer wieder sehr geschickt die Zeitebenen. Damit man versteht, damit man begreift. Damit man ein Blick auf die Hintergründe werfen kann.
Denn es geht um Vergangenheit und Gegenwart.
Es geht um Fesseln die endlich gesprengt werden müssen, damit die Heilung einsetzen kann.
Obwohl mich der eigentliche Hintergrund ziemlich erschüttert hat, so geht die Autorin diesbezüglich nicht allzu sehr ins Detail. Vielmehr punktet sie hier auf der psychologischen Ebene. Sie zeigt auf, was es in der Seele und im Umfeld anrichtet. Das es nicht gänzlich darum geht, wie schwer, grausam und zerstörerisch dieser eine Moment war. Sondern was er verändert hat. Wie sehr Träume dadurch zerstört werden können. Wie sehr man selbst dadurch einen Teil seines Seins verliert.

Und dann sind da die absolut faszinierenden, sanften und berührenden Momente zwischen Taylor und Kayla. Die das ganze so viel größer und wertvoller machen.
Es gibt keine Hast. Es gibt Hoffnung und zwei Menschen, die so viel mehr verdient haben.
Sie müssen über ihren Schatten springen und werden mit dem schlimmstmöglichen konfrontiert . Aber sie wachsen dadurch.
Ich habe diesen Roman wahnsinnig gern gelesen. Zwar etwas vorhersehbar, aber absolut spannend und packend erzählt. Bei der ein oder anderen Sache hätte ich mir gern noch mehr Details und Tiefe gewünscht. Aber insgesamt wunderschön und einfach perfekt um dem Alltag zu entkommen.


Fazit


“The Dreams they Stole” ist ein Roman, der vor allem durch Verletzlichkeit, Stärke und gewaltigen Emotionen glänzt.
Eine Story die beklemmend und erschütternd ist, aber auch so viel Balsam und Sicherheit in sich verankert.
Düster, voller Abgründe und voll Schmerz, Trauer und Wut.
Ein Roman, der das Innerste förmlich explodieren lässt und einfach so viel mitbringt.
Ein Roman, den ich absolut ans Herz legen kann.


Buchdetails


Quelle: © April G. Dark

Autor: April G. Dark
Titel: The Dreams They Stole
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Thriller
Erschienen: 05.Dezember 2019
Verlag: Independently published
ASIN: B0825DQHB5
ISBN 10: 1089368844
ISBN 13: 978-1089368847
Seitenanzahl: 362
Preis: Ebook 4,99€ , Broschiert 12,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © April G. Dark

⇒ Amazon ⇐

⇒ auf der Website der Autoren ⇐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.