Timo Leibig – Tod Night Stand: Thriller: Wenn die Nacht zum Albtraum wird …


Kurzbeschreibung


Wenn die Nacht zum Albtraum wird …

Carlos Morales vertreibt sich nach der Trennung von seiner großen Liebe Arina die Zeit nicht mit seinem Studium, sondern mit One-Night-Stands. Nach einer wilden Nacht wird eine seiner Eroberungen brutal ermordet. Als kurz darauf eine weitere seiner Affären tot aufgefunden wird, besteht für den Leiter der Mordkommission kein Zweifel: Carlos Morales ist der Mörder. Die Ermittler Peters und Graham zweifeln jedoch daran und jagen stattdessen ein Phantom. Sie fürchten, dass das Morden weitergeht. Nur, wer ist das nächste Opfer? Carlos’ große Liebe Arina?
Quelle: © Timo Leibig


Meine Meinung


Da ich alle bisher erschienenen Werke des Autors unglaublich gern mag, musste ich auch dieses Werk lesen.
Er hat es bereits vor 10 Jahren geschrieben und nun noch einmal neu überarbeitet. Heraus kam ein wirklich genialer Thriller, den man nicht aus der Hand legen kann.

Sein Schreibstil ist sehr fesselnd, eindringlich und sehr bildgewaltig. Eine Spannung und Anspannung, die sich bereits in der der schmerzhaften und düsteren Atmosphäre äußert.
Mich hat vor allem die Zeit in Erinnerungen schwelgen lassen und zum schmunzeln gebracht. Es spielt in den 90igern. Und ich fand das einfach unglaublich toll. Es ist, als würde man in die Vergangenheit reisen und so viel entdecken, was es heute nicht mehr gibt.
Daneben haben mir auch die Charaktere unglaublich gut gefallen. Ganz besonders Camo und Peters.
In Camo steckt sehr viel Schmerz und Traurigkeit. Er versucht es mit One Night Stands zu kompensieren. Eigentlich nicht weiter schlimm. Leider löst es eine Welle unglücklicher Umstände und Abgründigkeit aus. Camo ist so ziemlich am Arsch. Traurig aber wahr.
Doch die Frage stellt sich wiederholt: Ist er Opfer oder Täter?
Ich mochte ihm vom ersten Moment an unglaublich gern. Er hat einfach etwas trauriges und verletzliches an sich, das mich immer wieder beschäftigt hat.
Ich konnte seinen Schmerz in Bezug auf Arina unglaublich gut verstehen und nachvollziehen. Besonders als ich noch mehr über die Umstände und Hintergründe erfuhr. Da liegt so viel Niedertracht und Arroganz dahinter, das es mir den Boden unter den Boden weggezogen hat und mich einfach nur maßlos wütend gemacht hat.
Denn hier geht es nicht nur um eine Mordserie. Hier geht es auch um Liebe und ihre Auswirkungen.

Daneben hat mich auch der Ermittler Peters unglaublich beeindruckt. Ich mochte seine Geradlinigkeit und seine wirklich sehr gute Ermittlungsarbeit sehr gern. Ein Mann, der erst hinterfragt und dann anklagt.
Ein Mann, der einen Hintergrund hat, der komplett bewegt. Ein Mann, zu dem man aufschauen kann.
Auch die Nebencharaktere verstehen absolut zu punkten und in Atem zu halten.
Durchweg authentisch und greifbar.
Man erfährt dabei unterschiedliche Perspektiven, was sehr gut in den Kapitelüberschriften gekennzeichnet ist.
Dadurch versteht man alles viel besser und kann tiefer in die Charaktere eintauchen.

Die Handlung selbst begann extrem spannend und ich konnte das Buch kaum mehr zur Seite legen.
Blutig begann es und unglaublich fesselnd und actionreich.
Timo Leibig gibt sich aber allein mit Blut nicht zufrieden. Daher wechselt er auf andere Ebenen.
Ganz besonders auf der psychologischen Ebene ist es wirklich enorm gut ausgearbeitet.
Der Täter könnte praktisch jeder sein. Denn niemand ist von reinem Wesen.
Am Anfang hatte ich meinen klaren Favoriten und dachte, ich fahr damit komplett richtig.
Fehlanzeige. Es werden hier Wendungen eingebracht, die mich erschüttert und sprachlos gemacht haben. Immer wieder wurde ich aufs Glatteis geführt. Was letztendlich wirklich auch an den Charakteren lag. Die mich immer wieder zum grübeln brachten. Selbst gegen Ende war ich noch am zweifeln.
Und so muss ein Thriller sein.
Ein Täter dem nicht beizukommen ist und der wie ein Phantom agiert. Ein Schatten, der in der Nacht kommt und ungesehen verschwindet.
Lautlos , ohne Spuren zu hinterlassen.
Ermittler die derweil im Dunkeln tappen und langsam aber sicher den Halt verlieren und in Bredouille geraten.

Nicht die Taten machen dieses Buch so verdammt gut. Es sind die Charaktere, die Hintergründe und jeweiligen Schicksale.
Sie gehen ans Herz. Bewegen und bringen zum nachdenken.
Man fühlt unglaublich mit Ihnen mit,lacht mit Ihnen und ist wütend.
Und daneben ist eine Spur aus Perfidität und Abgründigkeit zu finden, die alles merklich erschüttert.
Es werden zarte Ansätze ernster Themen hineingebracht. Es geht um Verlust und Vertrauen.
Um Liebe und darum, was es mit den Menschen macht. Daneben ist unglaublich viel Traurigkeit und Schmerz zu entdecken.
Eine Qual , die sich wie ein Messer durch die menschliche Seele zieht.

Ein Thriller, der mit verdammt guter Ermittlungsarbeit punktet und damit komplett in Atem hält.
Ich bin absolut begeistert.
Tiefgründig, facettenreich und sehr emotional.
Ein Buch, das man gelesen haben muss.


Fazit


Mit seinem neu überarbeiteten Erstling hat mich Timo Leibig komplett begeistert und in Atem gehalten.
Wir werden in die 90er entführt und es war so unglaublich toll und atmosphärisch.
Ein Thriller der mit blutigen Details aufwartet, aber vor allem auf der psychologischen Ebene glänzt.
Das Innerste wird nach Außen gekehrt. Es wird eine Spur aus unglaublich viel Schmerz und Traurigkeit freigelegt.
Daneben agiert ein Täter skrupellos und perfide.
Er ist ein Schatten, ein Phantom, dem nicht beizukommen ist.
Man wird in die Irre geführt und komplett gefordert.
Ich liebe es und möchte unbedingt mehr davon.


Buchdetails


Autor: Timo Leibig
Titel: Tod Night Stand: Thriller: Wenn die Nacht zum Albtraum wird …
Teil einer Reihe:/
Genre: Thriller
Erschienen: 13.November 2019
Verlag: Independently published
ISBN-10: 1708103929
ISBN-13: 978-1708103927
ASIN: B081FD2BH3
Seitenanzahl: 240
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 0,99€ (Einführungspreis)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Timo Leibig

Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.