Katie Weber – Bad Reputation (TWISTED 1)


Kurzbeschreibung


Auftakt und Band 1 der neuen New Adult College Dilogie

Gutaussehend und einflussreich – Aspen Prescott wurde neben viel Geld auch der Erfolg bereits in die Wiege gelegt. Als Präsident der Studentenvertretung an der Huntington-Privatuniversität eilt ihm nicht nur sein Ruf voraus. Mit seiner manipulativen Art wickelt er jeden um den Finger und erreicht immer sein Ziel. Was aber niemand ahnt: Gelangweilt von seinem perfekten Leben und den Privilegien treibt er gemeinsam mit seinem Bruder Vance ein riskantes Spiel. Niemand merkt es, immerhin haben die eineiigen Zwillinge ihr Handeln über Jahre hinweg perfektioniert. Bis sie eines Tages doch zu weit gehen und dadurch mehr als nur ein Leben zerstören. Jetzt müssen beide Brüder mit den Konsequenzen leben und beim Versuch, Wiedergutmachung zu leisten, Opfer bringen. Die Frage ist nur: Wer opfert sich für wen und wie hoch ist der Preis? Denn vor allem Aspen hat große Probleme, sich genau von der einzigen Person fernzuhalten, die das Lügenkonstrukt der Prescott-Zwillinge mit Leichtigkeit zum Einsturz bringen könnte: Avery Mitchell.

Mittellos und vom Schicksal gebeutelt – Avery Mitchell lebte bisher nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens. Doch als eine der renommiertesten Universitäten Kaliforniens ihr ein Stipendium anbietet, scheint sie endlich einmal das große Los gezogen zu haben. Auch wenn es bedeutet, ihren pflegebedürftigen Vater zurückzulassen, gibt es für sie plötzlich Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft. Aber kaum in Huntington Beach angekommen, muss sie schnell feststellen, dass sie hier als Stipendiatin zwischen all den Studenten aus reichem Haus weder hineinpasst noch von ihnen erwünscht ist. Vor allem einer setzt von Anfang an alles daran, ihr das Leben noch schwerer zu machen, als es ohnehin schon ist, und sie mit seinen Spielchen in den Wahnsinn zu treiben: Aspen Prescott.
Quelle: © Katie Weber


Meine Meinung


Mit jedem Werk schafft es Katie Weber mehr, sich in mein Herz zu brennen.
Auf die Dilogie rund um die Prescott Zwillinge hab ich mich unglaublich gefreut und kann gar nicht in Worte fassen, was dieser Band in mir ausgelöst hat.
Es ist unglaublich, so viel, so intensiv. Es hat mein Innerstes völlig aufgewühlt und mich schier um den Verstand gebracht.
Macht euch auf einiges gefasst.
Denn Katie schafft es nicht nur die Emotionen völlig durcheinanderzuwirbeln, sie löst einfach so viel aus. Mehr als man mit Worten beschreiben kann. Man muss es erleben und ganz tief drinnen fühlen.

Ich mag ihren leichten, einfühlsamen und bildhaften Schreibstil, der mich wieder sofort begeistert hat. Dazu schafft sie eine sanfte, gewaltige und zerbrechliche Atmosphäre, die einfach alles dominiert und unter sich begräbt.
Hierbei erfährt man die Perspektiven von Aspen und Avery, wodurch man sie so viel besser versteht und fühlt. Sie haben Tiefe, Ausdruck und man wird einfach ein Teil von Ihnen.
Das Herzstück dieses Romans sind definitiv die Charaktere. Die nicht nur sehr authentisch und greifbar sind, sondern auch tierisch unter die Haut gehen.
Angefangen bei Aspen und Vance, die mich auf jede erdenkliche Art fasziniert und begeistert haben. Da ist so viel Schmerz, aber auch Verlorenheit. Eine kühle Fassade die sich nicht wegdenken lässt, aber auch gleichzeitig so viel über ihr Innerstes preisgibt.
Ich weiß ehrlich nicht, ob ich wütend oder traurig sein soll. Denn diese beiden vereinen so viel in sich. Wie sie es nach Außen tragen ,löst so viel aus und gleichzeitig ist man dennoch komplett gefangen und kann sich nicht einen Moment von Ihnen lösen.
Avery ist da ganz anders.
Sanft, zerbrechlich, aber auch unglaublich mutig und tough. Sie kann austeilen, aber auch scheu und unsichtbar sein.
Ich liebe sie einfach. Weil sie ehrlich, rein und einfach menschlich ist.
Ich liebe es, wie sie mit ihrem Dad und mit ihrem Umfeld umgeht.
Ihr Verständnis, ihre Liebe und Loyalität.
Avery ist zu gut und das kann ihr letztendlich auch das Genick brechen.

Im wahrsten Sinne des Worten prallen hier Welten aufeinander. Was aber nicht alleine am Prestige liegt.
Es geht vor allem um Menschlichkeit und Würde. Denn was man hier zu Gesicht bekommt, hat mich in meinen Grundfesten erschüttert , wütend und sprachlos gemacht.
Gewissen, gibt es nicht.
Liebe, Vertrauen? Denk nicht mal dran.
Freundschaft? Nicht wie wir sie kennen.
Hier bestimmt allein Geld, was du bist, wie du dich fühlst und was dein Umfeld ausmacht.
Und jetzt stell dir vor vor, ein Stipendiat wie Avery kommt da rein.
Katie Weber verdeutlicht dies sehr eindringlich und intensiv und zeigt dabei, dass es Grenzen nicht gibt.

Dieses Verhalten dieser verwöhnten Snobs. Gott, das ist so klischeehaft und doch gleichzeitig so wahr. Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich darüber lachen.
Aber mein Gott, es schafft so viel Tragik.
Katie Weber schafft es zu aufzuzeigen, was wahre Größe ausmacht und was mehr wiegt.
Dabei scheut sie sich auch nicht, etwas härter vorzugehen. Was hier definitiv absolut wichtig und unabdingbar ist.
Mit psychologischem Feingefühl zeigt sie uns, was hinter der Fassade lauert und wie leicht diese zerbrechen kann.

Auch auf der zwischenmenschlichen Ebene punktet sie auf ganzer Linie.
Avery und Aspen zusammen. Ich hab es so sehr geliebt. Die Anziehung, das Kribbeln. So perfekt, so schön und einzigartig.
Und doch überschattet eine düstere Wolke alles.
Dadurch wirkt es sehr sanft und melancholisch, was hier sehr gut passt.
Nach und nach erfährt man auch mehr über die Hintergründe. Wodurch sich vieles erklärt.
Mich hat es wirklich getroffen und gleichzeitig gab es Momente, die mir Tränen in die Augen getrieben haben.
Denn hier geht es vor allem um Macht und Kontrolle.
Es geht aber auch um Schuld und darum, endlich auszubrechen und man selbst sein zu können.
So viel Schmerz, Pein und Einsamkeit.
Es ist wie ein stummer Schrei, der voller Verzweiflung in die Welt hinausgebrüllt wird und das ist mir einfach so unglaublich unter die Haut gegangen.
Denn Katie Weber legt so unglaublich viel zwischen die Zeilen, dass es einen innerlich zerreißt. Ich liebe diesen Auftakt.
Er ist düster, zerbrechlich, aber auch sehr rasant und explosiv.
Definitiv ein Highlight.


Fazit


Avery und Aspen.
Welten die aufeinanderprallen und so viel Tragik, Verlorenheit und Zerbrechlichkeit hervorbringen.
Es ist nicht nur eine Lovestory.
Es ist Wut und Verzweiflung in ihrer reinsten Form.
Ehrlich, rein und voller Facetten.
Mit Macht und Kontrolle umwoben.
Eine intensive und emotionale Story, die mich innerlich zerrissen hat und einfach auch zu denken gibt.
Definitiv ein Highlight. Ich brauch unbedingt sofort Band 2.


Buchdetails


Quelle: © Katie Weber

Autor: Katie Weber
Titel: Bad Reputation
Teil einer Reihe: TWISTED Dilogie – Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesroman, New Adult
Erschienen: 17. Juli 2020
Verlag: Independently published
ASIN: B08B48NK53
ISBN 13: 979-8669819934
Seitenanzahl: 292
Preis: Ebook 3,99€, Broschiert 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Katie Weber

⇒ Amazon ⇐

⇒ zur Website der Autorin ⇐


Seriendetails


TWISTED Dilogie

  1. Bad Reputation

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.