Justine Pust – Devilish Beauty 1: Das Flüstern der Hölle


Kurzbeschreibung


**Wenn eine Dämonin der Hölle den Kampf ansagt…**
Für die Dämonin Mimi gibt es nichts Schlimmeres, als Seelen für die Unterwelt einzutreiben, doch diesem Job zu entkommen, ist so gut wie unmöglich. Ihr Chef ist niemand geringerer als das gefährliche Oberhaupt der Hölle selbst – und genau von ihm kann sie einfach nicht die Finger lassen. Mimis tägliche Probleme treten jedoch in den Hintergrund, als sie sich auf einen Seelenhandel mit einem Dämonenjäger einlässt. Denn durch den Pakt bricht der Waffenstillstand zwischen Gut und Böse und auf einmal ist nicht nur die Hölle, sondern auch der Himmel hinter ihr her…

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
Quelle: © Dark Diamonds by Carlsen Verlag


Meine Meinung


“Devilish Beauty ” fällt weniger durch das Cover , als vielmehr durch den sehr interessanten Klappentext ins Auge.
Also stürzte ich mich sogleich darauf und war doch zunehmend überrascht, welche Wandlung diese Geschichte vollzogen hat.

Justine Pust hat einen doch sehr leichten, aber auch sehr fordernden Schreibstil, wodurch ich ruckzuck durch war.
Prägend ist absolut die düstere und unheilvolle Atmosphäre, die mich vollkommen im Griff hatte.
Großen Spaß hatte ich vor allem an dem Sarkasmus, der besonders im ersten Teil der Story sehr gut zum Ausdruck kam. Im zweiten Teil der Story war es weniger der Fall, da die Geschichte sehr viel ernster, drückender und dramatischer wurde.
Etwas was den eigentlichen Kern viel besser zum Ausdruck gebracht hat.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Drake und Mimi. Drake hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Weil er ziemlich durchtrieben ist und seine eigene Art hat, seine Ziele zu verfolgen.
Mimi dagegen erschien mir zunächst etwas zu sorglos.
Naiv. Schwach. Man hatte immer das Gefühl, sie müsse vor sich selbst beschützt werden.
Schwerer Fehler.
Denn gerade Mimi hat hier eine Wandlung durchlaufen, die ich so nicht erwartet habe, die mir aber ausgesprochen gut gefallen hat.
Mein Lieblingscharakter war aber ohne Frage Tessa. Ich hab sie von der ersten Sekunde an geliebt und war einfach nur begeistert von ihrer toughen und starken Art. Sie zeigt jedem wo es lang geht, nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und tritt dem einen oder anderen schon mal kräftig in den Hintern.
Insgesamt gelang es der Autorin die Charaktere sehr gut zu zeichnen. Sie haben Esprit und Charme. Ganz besonders Tessa brachte mich immer wieder zum schmunzeln.
Sie sind greifbar und vielschichtig gestaltet, was sie undurchschaubar macht und somit auch die Spannung und den Nervenkitzel erhöht. Jeder hat seine Geheimnisse, die er eigentlich nicht preisgeben möchte.

Interessant war für mich tatsächlich der Handlungsverlauf.
Während es zunächst sehr spritzig, voller Witz und Charme war. Verlor sich die Sorglosigkeit im Laufe des Geschehen.
Es wurde ernster, packender, drängender.
Eine Emotionsgewalt entlud sich hier förmlich vor meinen Augen.
Während ich eben noch grinste, wurde mir das mit einem Wimpernschlag aus dem Gesicht gewischt und ich fand mich vor den Trümmern der Welt wieder.
Denn die Balance steht auf dem Spiel.
Mimi sieht sich großen Herausforderungen gegenüber und plötzlich ist sie es, die den Zepter in der Hand hält.
Doch gelingt es ihr tatsächlich die Welt zu retten oder schafft sie es, etwas noch viel schlimmeres zu bewerkstelligen?
Tatsächlich war ich hin- und hergerissen. Ich wusste nicht, an welcher Front ich zuerst kämpfen sollte.
Dunkelheit und Ohnmachtsgefühle zogen ein und es versank alles im Chaos.
Diese Wandlung hat mich überrascht, denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.
Und auch wenn wir es hier mit Dämonen, Engeln, Hexen und vielem mehr zutun haben, so zeigt die Autorin sehr gut auf, daß dies nichts anderes als eine Hülle ist.
Das Böse und Gute ist nicht klar definierbar und immer eine Sache der Perspektive.
Nehmen wir Baal, der eigentlich knallhart und beängstigend ist, aber doch so viel mehr in sich verbirgt, als man erwarten würde.Auch mein Herz hat er im Sturm erobert. Aber nicht so sehr wie Cosmo.Was für ein Höllenhund. Einfach genial und so schön.
Die Konstellationen formen sich neu und das Dreamteam das sich daraus ergab, hat mir enorm gut gefallen.
Auch die zwischenmenschlichen Aspekte wurden hier nicht außer Acht gelassen. Es gab sehr einfühlsame, losgelöste und prickelnde Momente, was dem Ganzen sehr viel Tiefe verschafft hat. Auf die Art fühlt man es intensiver und kann die Charaktere besser verstehen und in sich aufnehmen. Das gab dem Ganzen eine gewisse Balance und einen Halt, den man auch braucht.
Definitiv eine Dämonengeschichte, die sich deutlich abhebt und einen biblischen Touch innehat.
Moderner und mit seinem eigenen Charme.

Gegen Ende des Buches ging es wirklich Schlag auf Schlag. Die Ereignisse überschlugen sich förmlich.
Mir wurde das Herz gebrochen. Mehrfach.
Es hat mich runtergezogen, wütend gemacht, erschüttert und das Ganze auf eine Art betrachten lassen, die ich nicht erwartet habe.
Ohne Frage ist hier ein ziemlicher starker und wendungsreicher Auftakt entstanden, der facettenreicher,düsterer, beklemmender und dramatischer ist, als man meinen würde.
Ich bin begeistert von der Charakteren und den Wendungen, die ich absolut nicht kommen sehen hab und was mich im Ganzen wirklich beeindruckt hat.
Ich bin schon mega gespannt wie es weitergeht.
Es ist nicht das Ende. Es ist der Anfang.


Fazit


Justine Pust hat hier einen ziemlichen genialen und vielschichtigen Auftakt geschaffen, der mich gnadenlos begeistert und mitgerissen hat.
Schwarz wie die Hölle und mit Sarkasmus überzogen , der nicht nur absolut genial ist, sondern auch perfekt zur Story passt.
Dämonen, Engel,Hexen
Das Böse und Gute hält sich immer die Waage, doch was, wenn die Balance aus dem Gleichgewicht gerät? Nun, dann haben wir ein Problem.
Mimi tritt man eben, ganz ausversehen so richtig kräftig ins Fettnäpfchen. Dummerweise steht nun etwas viel Größeres auf dem Spiel. Zum Beispiel das Schicksal der ganzen Welt. Ups.
Drama Baby,Drama.
Oh mein Gott, mir entgleisten die Gesichtszüge und ich wusste ehrlich nicht, ob ich zuerst lachen oder weinen sollte. Definitiv eine Dämonengeschichte, die sich absolut abhebt und ihren eigenen Esprit und Charme hat.
Für mich ein absolut gut ausgearbeiteter und genial durchstrukturierter Auftakt, der mit großartigen Charakteren punktet und so einiges zum Vorschein bringt.
Mein Lieblingscharakter ist aber ohne Frage Tessa. Ich hab sie von der ersten Sekunde an geliebt und war einfach nur begeistert von ihrer toughen und starken Art. Sie zeigt jedem wo es lang geht, nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und tritt dem einen oder anderen schon mal kräftig in den Hintern.
Ein Handlungsverlauf der bis zum Ende unvorhersehbar ist.
Packend, dramatisch und nervenzehrend.
Ich bin mega gespannt wie es weitergeht, denn es ist nicht das Ende. Es ist der Anfang.
Herrlich spritzig, erfrischend, aber auch gewaltig und beklemmend.


Buchdetails


Autor: Justine Pust
Titel: Devilish Beauty 1: Das Flüstern der Hölle
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 22. Februar 2018
Verlag: Dark Diamonds bei Carlsen
ISBN: 978-3-646-30171-7
Seitenanzahl: 423
Preis: Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Dark Diamonds by Carlsen Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.